Meermond
Umzug nach Dänemark

arbeiten und arbeiten

„Bleibst du heute bitte bis drei?“

„Dahinten ist Kaffee und Tee. Dort ist Obst und an manchen Tagen auch Kuchen.“

„Los steig in mein Auto, wir fahren jetzt ins andere Gebäude.“

„Du machst das heute so für mich und ich mach das dafür am … so für dich. Deal?“

Chefin zu mir.

„Es regnet. Komm, ich fahre dich jetzt schnell rüber.“

„Soll ich dir einen Tee vorbei bringen?“

Abteilungsleiterin zu mir.

„Bitte nimm meine Kontokarte und beende auf deinem Rückweg mein Parkticket. Kannst aber gerne mit meinem Auto fahren.“

Ich zur Chefin.

Arbeit ganz anders als ich es kenne.

6 Kommentare

  • Antworten
    altesweibsbild
    7. Mai 2015 at 0:37

    Wow, also ist tatsächlich was dran, an dieser skandinavischen Freundlichkeit im Beruf,
    toll, gäbe es das hier auch noch häufiger, müsste manches nicht so enden oder
    ausarten, wie es das manchmal tut.

    Nächtliche Grüße <3

    • Antworten
      meermond
      7. Mai 2015 at 10:22

      Grüße zurück 🙂
      Der Mitarbeiter hat in Dänemark einen anderen Stellenwert als in vielen deutschen Betrieben. Die 37 Std Woche ist Standart und ein Wohlfühlklima auch. Mein Mann hat neben Fitnesscenter und beneidenswerter Traumverköstigung auch die Möglichkeit zu Massagen.

      • Antworten
        altesweibsbild
        7. Mai 2015 at 15:21

        Nochmal Wow *Augenverdreh* auf dem Papier gab es das in meiner alten Dienststelle auch, aber eben nur auf dem Papier 😀

  • Antworten
    puenktchenundwortgestoeber
    6. Mai 2015 at 15:40

    Hallo Meermond,
    die klingen aber nett, in Deiner Firma.
    Liebe Grüße
    Puenktchen

    • Antworten
      meermond
      6. Mai 2015 at 21:25

      Ja, finde ich auch.
      Diese Freundlichkeit kenne ich nicht in meinem Beruf.

Schreib einen Kommentar (Bei Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen im Impressum einverstanden.)