Meermond
Traditionen

Dänische Eigenheiten – das Zimtbad

Wer in Dänemark 25 Jahre alt wird und noch immer unverheiratet ist, der wird mit Zimt überschüttet und „kanelsvend“ [Zimtbursche] oder „kanelmø“ [Zimtjungfer] genannt.

Diese dänische Gepflogenheit ist eine Weiterentwicklung des Brauchs, zum 30. Geburtstag Pfeffer zu schenken und dementsprechend einen Pfefferburschen bzw. eine Pfefferjungfer zu küren. Diese Tradition ist weit älter als diejenige mit dem Zimt und reicht zurück bis in die Zeit der Hansebünde, wo eben der Pfefferbursche Gewürze und Bier auf den etablierten Märkten verkaufte.

Der Brauch mit dem Zimt

In den vergangenen Jahrzehnten breitete sich aber ein neuer Brauch aus, der übrigens auf Sjælland anders verstanden wird als bei uns in Nordjütland: in der Hauptstadt werden Zimtkringel serviert, hier wird man mit Zimt überschüttet.

Wie genau das Zimtbad erfunden wurde, konnte ich bislang nicht herausfinden, doch nimmt man bei https://www.kanelogpeber.dk/kanel-traditionen/ an, dass es schlichte Ungeduld, bis auf den 30. Geburtstag zu warten, gewesen ist.

Das richtige Zimtbad, wie man es im unteren Video beobachten kann, wird allerdings nur in Nordjütland praktiziert.

Na denn, tillykke!

Armer Preußenbayer 😀 …

Herzliche Grüße aus Dänemark,

Schriftzug Meermond klein Bilderstempel

 
 
 
 
 
 
[Quelle Beitragsbild: pixabay.com, Foto: karen_escobar84]

Teilen:

32 Kommentare

  • Antworten
    vro jongliert
    29. August 2018 at 14:30

    Es gab (gibt?) mal eine Challenge – ähnlich dieser IceBucket Challenges – wo man Zimt löffelweise essen muss. Allerdings ist die ziemlich gefährlich, weil man dabei den Zimt auch inhalieren kann mit der Folge eines möglichen Erstickungstodes. So hat es mir jedenfalls mein Pubertier erzählt, worauf wir ihm dringend abgeraten haben, bei solchen Blödheiten bitte niemals mitzumachen.
    Möglicherweise daher die vielen Anfragen.
    Liebe Grüße,
    Veronika

    • Antworten
      Meermond
      13. September 2018 at 7:46

      Liebe Vro, entschuldige, ich habe deinen Kommentar erst heute entdeckt!
      Zimt löffeln ist das Doofste, das ich seit Langem gehört habe!
      Wobei ich das Rumwerfen damit auch nicht so prachtvoll finde.
      Ganz herzliche Grüße ♥

  • Antworten
    Lilo
    10. Februar 2018 at 8:31

    Ich glaube es wurde bei Facebook angezeigt aus dem Grund bin zunimdest ich hier

    • Antworten
      Meermond
      10. Februar 2018 at 9:52

      Vielen Dank für die Nachricht und ganz herzliche Grüße aus Dänemark 🇩🇰 !

  • Antworten
    Oli
    9. Februar 2018 at 9:37

    Weil diese Frage bei einem Radiosender gestellt wurde…
    https://dieneue1077.de/klugscheisser

    • Antworten
      Meermond
      9. Februar 2018 at 11:50

      Vielen herzlichen Dank!
      Ich wünsche ein schönes Wochenende und grüße herzlich aus Nordjütland 🇩🇰

  • Antworten
    agenturherzensfreude
    31. Januar 2018 at 22:31

    Ja, ich habe doch deinen Artikel auf meiner Webseite geteilt und hatte auch googlesuchen dazu und Zugriffe auf diesen Beitrag meines Blogs! Warum? Wurde vielleicht ein Promi mit Zimt überschüttet oder so?!

    • Antworten
      Meermond
      31. Januar 2018 at 23:17

      Das ist es ja, was ich zu gerne wüsste!
      Ich habe keine Ahnung, warum das Zimtbad plötzlich so interessant ist.
      Liebe Grüße

  • Antworten
    .
    31. Januar 2018 at 16:31

    Hej meermond.
    Der er blevet delt et billede af det her Zimtbad via instagram – Så det må være forklaring for de hyppige Aufrufe i de sidste dage.
    KH

    • Antworten
      Meermond
      31. Januar 2018 at 16:36

      Hvor spændende😁 Tak for dit svar!
      Mvh Meermond

  • Antworten
    Sternenschimmer
    31. Januar 2018 at 10:41

    Von diesem Brauch habe ich noch nie gehört.
    Bei uns muss der unverheiratete 30 jährige Mann die Rathaustreppe (Kronkorken) fegen oder
    noch besser, er muss Klinken (lecker dekoriert) von mindestens 10 Türen putzen.
    Ist immer ein Mordsgaudi – für die Zuschauer! 😉
    Gruß LIlo

    • Antworten
      Meermond
      31. Januar 2018 at 10:48

      Das glaub ich gerne 😉
      Muss ich glatt mal genauer recherchieren gehen. Herzliche Grüße

  • Antworten
    Dänemark und sein Zimt | Meermond
    31. Januar 2018 at 9:40

    […] wurde er über 400 mal aufgerufen und auch zu dieser frühen Stunde haben sich bereits 65 Menschen über das Zimtbad informiert, welches unverheiratete Dänen an ihrem 25. Geburtstag genießen […]

  • Antworten
    Dänische Eigenheiten – das Zimtbad — unverheiratete werden bestraft! by Meermond – Heiraten in Dänemark
    4. November 2016 at 2:11

    […] über Dänische Eigenheiten – das Zimtbad — Meermond […]

  • Antworten
    Flowermaid
    19. Oktober 2016 at 22:19

    … mit Zucker zum Zimt machte es Sinn, wie lecker wer die/der denn… 😉

    • Antworten
      Meermond
      20. Oktober 2016 at 9:56

      Recht hast und mit dem Zucker haben die es hier ja eh.

  • Antworten
    Anhora
    19. Oktober 2016 at 20:49

    Was es nicht alles gibt! Aber ist Zimt nicht recht teuer? Also bei uns im Schwobaländle würde sich das sicher nie durchsetzen. 😉

    • Antworten
      Meermond
      20. Oktober 2016 at 9:54

      Naja, is ja nur einmal. Im Übrigen billiger als eine Hochzeit 🙂

      • Antworten
        Anhora
        20. Oktober 2016 at 20:36

        Das leuchtet mir ein! 😉

  • Antworten
    kinder unlimited
    19. Oktober 2016 at 14:18

    In Deutschland wuerde der Brauch wohl oft zum Einsatz kommen, wenn es ihn gaebe 😂😂😂

    • Antworten
      Meermond
      19. Oktober 2016 at 16:11

      So wie ich das beobachte, wird das hier immer öfter vorkommen…
      LG

  • Antworten
    Myriade
    19. Oktober 2016 at 12:31

    Wenn man bedenkt wie kostbar und teuer diese Gewürze früher waren, ist das ein sehr interessanter Brauch ….

    • Antworten
      Meermond
      19. Oktober 2016 at 16:12

      Ja, ziemlich merkwürdig. Lustigerweise weiß keiner von Preußenbayers Freunden, warum und wozu man das macht. 🙂

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    19. Oktober 2016 at 12:20

    Zimt bei 25? Nie was von gehört, mein dänischer Mann auch nicht. Daschn Ding!!!
    Das mit 30 Jahren ja, aber nicht, dass man mit Pfeffer überschüttet wird, sondern man bekommt eine Pfeffermühle, so gross wie möglich, z. B. aus Metalltonnen in den Garten gestellt und dann halten so genannte Freunde alle Passanten an und trinken auf den/die Betreffende/n. Also so kennen wir das, aber wir sind ja auch zivilisierte Københavner … hähähä Das werde ich mal googeln.

    • Antworten
      Meermond
      19. Oktober 2016 at 16:15

      Vielleicht ist das eine nordjütländische Eigenart. Der Preußenbayer hat mir davon erzählt, aber seine Freunde wissen eigentlich auch nicht mehr darüber. Man findet es nur saukomisch.
      Die Pfeffermühle ist vermutlich die bekanntere Tradition. 🙂

  • Antworten
    Mallybeau Mauswohn
    19. Oktober 2016 at 12:19

    Lieber Meermond!
    Haaaaatschi, hatschi …. zu dumm, nun haben meine Almtiere Ihren Artikel gelesen und mich sogleich haufenweise mit Pfeffer überschüttet, das kann ja heiter werden … hatschi 🙂
    Herzliche Grüüüühaaatschi
    Mallybeau

    • Antworten
      Meermond
      19. Oktober 2016 at 16:16

      *Tempo runterreich*
      Hihi…

      • Antworten
        Mallybeau Mauswohn
        19. Oktober 2016 at 16:34

        aaah, danke, Sie sind meine Rettung! schneuz, schneuz … 🙂

  • Antworten
    wortgeflumselkritzelkram
    19. Oktober 2016 at 12:17

    Was für ein lustiger Brauch. Ich kenne das nur aus Bremen – wenn du da als Mann mit 30 noch unverheiratet bist, musst du die Rathaustreppen fegen, bis dich eine Jungfrau küsst …..

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: