Meermond
Leben in Dänemark

Reisegequassel*

*Frau Mauswohn liefert immer geniale Denkanstöße! Dankeschön.
 
Inzwischen bin ich wieder getrocknet und meine Knie sind wieder einsatzfähig. Vor mir stehen eine Tomatensuppe und ein Earl Grey. Die roten Haare (frisch nachgefärbt) stehen wirr vom Kopf ab und die Augen erreichen langsam wieder normale Größe.
Mit zwei Stunden Verzögerung erreichte ich Amsterdam, welches aufgrund Nebel und dicker Wolkendecke nicht angeflogen werden konnte.
Die Wolkenberge waren wie riesenhafte Zuckerwatteberge anzusehen. Der Landeanflug war grauenvoll und für jemanden mit Flugangst eine Herausforderung. Ein ältlicher Professor, der zu meinem Entzücken eine geographische Projektdokumentation korrigierte, bemerkte meine stille Angst (oder er roch sie) und erklärte mir herzallerliebst auf Englisch, dass wir uns lediglich auf einer holperigen Straße durch die weißen Wolkentürme befänden. There is nothing to be afraid of.
So knuffig, nicht wahr?
 

Teilen:

18 Kommentare

  • Antworten
    Flowermaid
    27. Oktober 2016 at 20:11

    … mich Flugfatalistin hättest du nicht neben dir haben wollen, Tenor, der Anschnallgurt dient doch sowiso nur für den Ernstfall, als leichtere Identifizierungsmöglichkeit…

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    27. Oktober 2016 at 17:34

    Ohje, wenigstens gut, dass du so viel Transitzeit hattest, sonst hättest du noch den Anschluss verpasst … 😉

    • Antworten
      Meermond
      27. Oktober 2016 at 19:55

      Ja, viele haben ihren Anschluss verpasst.

  • Antworten
    Erika
    27. Oktober 2016 at 17:30

    Das ist Nächstenliebe.

  • Antworten
    Sternchen
    27. Oktober 2016 at 15:59

    Dann flieg niemals nach Irland, die Seitenwinde sind bemerkenswert😂😂

  • Antworten
    Mallybeau Mauswohn
    27. Oktober 2016 at 14:14

    Lieber Meermond!
    Pssst, ich verrate es Ihnen. Ich habe auch dem älteren Professor den Denkanstoss gegeben, Ihnen die Flugangst bildlich ein wenig zu nehmen … naja, fast 🙂
    Ihre Haare sind rot gefärbt? Da muss ich natürlich gleich wieder an den lieben Pumuckl denken. Der würde auf solch einer Reise sicherlich auch so allerhand Unsinn anstellen. Da hätte der Pilot im Flugzeug seine wahre Freude dran. Aber ich nehme an, dass Sie bisher noch nicht bis ins Cockpit vorgedrungen sind und für Chaos gesorgt haben 🙂 Ich wünsche weiterhin gute Reise …
    Herzliche Grüße von der Quasselkuh aus Malibu
    Mallybeau

    • Antworten
      Meermond
      27. Oktober 2016 at 14:20

      Natürlich sind die nachgerötet, bin doch schon 42, da isses Essig mit Naturrot. Auch wenn die gleichaltrige Klumheidi erst vor kurzem ihr erstes graues Haar gefunden haben will. Kicher.
      Ups, ich quassle da so rum, dabei wollte ich Ihnen für Ihre Fürsorge danken. Ich bin wirklich etwas neben der Spur, fürchte ich…

      • Antworten
        Mallybeau Mauswohn
        27. Oktober 2016 at 14:44

        Das liegt bestimmt an der Höhenluft … ist aber sehr spaßig 🙂 Viele Grüße aus dem Tulpendorf

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: