Meermond
Leben in Dänemark

Dänische Gepflogenheiten: Abitur und Schulabschlussfeier

Nichts ist für einen Gymnasiasten wichtiger als das Hütchen!
Ein kleines Hütchen bestimmt das Leben eines Absolventen viele Wochen vor dem Abitur und auch nach den Prüfungen dreht sich alles um die studenterhue. 
Diese Mütze darf erst nach der letzten, bestandenen Prüfung in Empfang genommen werde; es bringt nämlich Unglück, sie vorher zu haben! Sämtliche Klassenkameraden müssen die Mütze signieren, Freunde verewigen Glückwünsche darauf und beißen sogar in das Schild, um dem Abiturienten möglichst viel Glück auf seinem zukünftigen Weg mitzugeben!
Je nach Ausbildungsrichtung haben die Hütchen eine bestimmte Farbe. Mein Sohn wird in zwei Jahren das sogenannte STX Gymnasium beenden (3jährige Ausbildung, vergleichbar mit der allgemeinen Hochschulreife) und damit einen Hut in Weiß und Rot erwerben. Ein Absolvent, der fünf A-Kurse mit höchstem Niveau belegen und abschließen konnte, darf eine schwarze Kappe tragen. Das ist dann der bestmögliche, gymnasiale Abschluss. [Wir hoffen hier sehr, dass doch noch ein Deutschkurs im A-Level zustande kommt – mein Preußenbayer sähe nämlich hervorragend in Schwarz aus <3 ]
Gymnasiale Abschlüsse können in Dänemark auch nach zwei Jahren oder mit unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten (Handel, Erwerb usw.) erworben werden (HHX, HTX und HF) und dann darf man sich mit verschiedenen Blautönen mit Weiß behüten.
Nach Erhalt des Hutes müssen verschiedene Aufgaben bestanden werden und je nachdem, wann die letzte Prüfung war, hat man mehr oder weniger Tage Zeit dafür! Es gibt eine ganze Menge an Aufgaben, wie zum Beispiel nackt im Meer zu baden oder einen Sonnenaufgang beim Feiern gesehen zu haben, doch viele Aufgaben haben mit Bier zu tun. Auch die Regeln zum Hut selbst haben mit Bier zu tun:
Derjenige, der den besten Notendurchschnitt erreicht hat, muss einen Kasten Bier für die Klasse spendieren. Derjenige, der den schlechtesten Notendurchschnitt erreicht hat, muss einen Kasten Bier spendieren. Derjenige, der den kleinsten Hut bestellen musste, muss einen Kasten Bier spendieren. Derjenige, der den größten Hut brauchte, muss einen Kasten Bier…. Sie wissen schon….
Nach Bestehen einer Aufgabe darf man verschiedene Zeichen in das Hutband oder auch in das Schild einstanzen. Doch Vorsicht, wem bei all der Feierei der Magen ausgepumpt werden muss, dem wird das Schild abgeschnitten. Das wäre eine große Schande! Der Kult um das Hütchen ist enorm und damit wird der Stolz verständlich, mit dem die Abiturienten am Freitag, dem offiziellen letzten Schultag dieses Schuljahres, durch die Straßen fuhren.
Viele lustige Gefährte fuhren herum, um jeweils vor dem festlich beflaggten und dekorierten Haus eines Klassenkameraden zu halten. Bevor derjenige/diejenige mit aufsteigt, wird erst etwas gefeiert und dann weiter zur/m nächsten und nochmal feiern und und und…
Auf alle Fälle wurde sehr viel und mit lauter Musik gefeiert und ich hatte große Freude daran, die strahlenden, jubelnden Abiturienten zu sehen. Manche Autos waren recht weise beschriftet: „Dänemarks Zukunft“, andere etwas kritisch und andere etwas ordinär:
1
2
3
4
5
Ich wünsche allen Schulabgängern erholsame Ferien und alles Gute für die Zukunft!

[PS: Auch nach Beendigung einer Ausbildung erwirbt man ein Hütchen in unterschiedlichen Farben, zB. Grün für Gartenbau. Ich bin in diesem Artikel allerdings nur auf das Gymnasium eingegangen. ]

Teilen:

37 Kommentare

  • Antworten
    Nick
    23. April 2019 at 10:19

    Sehr schone tages

  • Antworten
    Als mein Sohn zum Schulfest ging und als Gott wieder nach Hause kam | Meermond
    15. September 2018 at 23:31

    […] Sohn ist ein „Gott“ des STX und im Juni darf er sich über seine ➲ Studenterhue freuen. Die Vorbereitungen und Planungsarbeiten für die im oben verlinkten Artikel laufen […]

  • Antworten
    alltagschrott.ch
    28. Juni 2017 at 11:40

    Sehr interessant. Ich hatte ja keine Ahnung, wie wichtig das Hütchen bei Euch ist und welche Symbolkraft es verkörpert. In Amerika werfen die Diplomierten die Hütchen in die Luft und werden anschließend als Andenken aufbewahrt. Je nach Schule haben die Hütchen eventuell einen anderen Bändel daran. Aber bei euch stellt das Hütchen viel, viel mehr dar…
    Sei herzlich gegrüßt. Priska

    • Antworten
      Meermond
      28. Juni 2017 at 22:29

      Ich gebe zu, ich war ebenfalls sehr überrascht, als ich davon erfuhr.
      Herzliche Urlaubsgrüße <3

  • Antworten
    Zeilenende
    27. Juni 2017 at 19:09

    Mhm … Ich glaube, ich hätte meinen Hut gleich mehrfach voll machen können. *gg* Schöner Brauch. 🙂

    • Antworten
      Meermond
      27. Juni 2017 at 20:37

      Soso…? Womit denn, zwinker zwinker?
      Nun, auf alle Fälle scheint es großen Spaß zu machen und das ist die Hauptsache 😉

  • Antworten
    Ewald Sindt
    27. Juni 2017 at 18:27

    Sehr informativ und interessant geschrieben. Danke. 😊😊🌹

  • Antworten
    Lehrercafe
    27. Juni 2017 at 17:29

    Super Tradition. Klasse. LG Ela☕

    • Antworten
      Meermond
      27. Juni 2017 at 20:38

      Find ich auch. Herzliche Grüße

  • Antworten
    puenktchenundwortgestoeber
    27. Juni 2017 at 12:39

    Hallo Meermond
    Früher gab es in D. Schülermützen, mit denen ein ähnlicher Kult verbunden war.
    LG Puenktchen

    • Antworten
      Meermond
      27. Juni 2017 at 20:39

      Hattest du so eine oder ist das schon richtig laaaaange her?

  • Antworten
    Flowermaid
    26. Juni 2017 at 21:44

    … eine Tochter hat übermorgen ihre letzte Pl in Kunst fürs Abi, deswegen mache ich mich so rar… hier brennt die Hütte… aber den ganzen Ami herübergeschwappten Scheiss mag keiner von uns in der Familie und wir beukottieren Alles…

    • Antworten
      Meermond
      26. Juni 2017 at 21:46

      Ich denke, ihr werdet bestimmt feiern. So wie es euch gefällt. Von Ami geschwappten Sachen in Deutschland weiß ich leider nichts. Gibt es da jetzt auch so vereinnahmende Gepflogenheiten?
      Family first, Liebes <3

      • Antworten
        Flowermaid
        26. Juni 2017 at 21:49

        … alles amerikanisiert…*würg*… mag dein Motto sehr… wenn die Familie nicht zusammen hält, wer dann… 😉

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    26. Juni 2017 at 21:42

    Der jüngere Sohn meines Mannes hat sich geweigert, eine „studenterhue“ zu kaufen (die sind nämlich teurer). Er fand das reine Geldverschwendung, und es war ihm egal, was seine Klassenkameraden dazu sagten. Ein waschechter Steinbock, hahaha 😉

    • Antworten
      Meermond
      26. Juni 2017 at 21:43

      Was heißt teuer in diesem Fall? Die Webshops sind nämlich schon geschlossen, ich konnte keinen Preis ausfindig machen.
      Der Bub hat seinen eigenen Kopf 😉

      • Antworten
        Stella, oh, Stella
        26. Juni 2017 at 21:50

        So um die 370 und mehr Kronen.
        Ja, den eigenen Kopf hat der Bub, schon als kleiner Pöks hatte er den. Vieles von dem, was er so machte, konnte ich gut nachvollziehen, weil ich es ähnlich gemacht hätte.

        • Antworten
          Meermond
          26. Juni 2017 at 21:53

          Hehe, „Pöks“ gefällt mir!
          Tja, mein Sohn strebt eine schwarze Mütze an und wenn er die schafft, dann kauf ich ihm die gerne. Preis hin oder her 😉

          • Stella, oh, Stella
            27. Juni 2017 at 10:09

            Dem Bub mit dem eigenem Kopf ging es ums Prinzip. Er konnte manchmal ein richtiger Prinzipienreiter sein; das nervte dann schon etwas. Wir hätten sie ihm auch bezahlt … 😉

          • Meermond
            27. Juni 2017 at 20:39

            Das klingt beinahe etwas anstrengend….

  • Antworten
    sternchen
    26. Juni 2017 at 21:31

    Sind die A-Level wie im britischen System? Vorher AS Level..?
    Ich erinner mich gerade, wie klasse ich es fand, das Abitur zu machen ;-))))Irgendwie fängt danach ein wichtiger Lebensabschnitt an !

    • Antworten
      Meermond
      26. Juni 2017 at 21:35

      Es gibt hier A, B und C – Kurse. A ist das schwierigste Level und hat auch einen höheren Stundenumfang zur Folge. Man kann seine Ausbildungsrichtung wählen, ein sogenannter Studievejleder hilft bei der Wahl der entsprechenden Kurse…ufff….
      Nach dem Abitur fühlte ich mich wie Superman. Das war großartig! Und genauso großartig haben sich die vielen Jugendlichen letzte Woche gefühlt.

      • Antworten
        sternchen
        26. Juni 2017 at 21:36

        genau so fühlte ich mich auch…..die Welt stand völlig offen !!!!!

        • Antworten
          Meermond
          26. Juni 2017 at 21:39

          Ja, das war toll!
          Ich denke, ich sollte mich gerade jetzt an dieses Gefühl erinnern …
          Danke dir!

          • sternchen
            26. Juni 2017 at 21:43

            mach ich auch gerade…….sind wir beide nochmal an dem Punkt 😉

          • Meermond
            26. Juni 2017 at 21:44

            Dann drück ich dir hiermit auch die Daumen.
            Wir treffen uns dann auf der Bank 😉

          • sternchen
            26. Juni 2017 at 21:46

            yep…ich bring den Wein 😉

          • Meermond
            26. Juni 2017 at 21:47

            Rot bitte! Man sagte mir, nach den Wechseljahren hört das mit der Migräne auf und dann darf ich wieder. Hehehe.

          • sternchen
            26. Juni 2017 at 21:50

            mach ich……….;-) stimmt, weiss ich von meiner Mutter!

          • Meermond
            26. Juni 2017 at 21:51

            Jööö! Du machst mich glücklich.

          • sternchen
            26. Juni 2017 at 21:51

            was will ich mehr 😉

          • Meermond
            26. Juni 2017 at 21:53

            🙂

          • sternchen
            26. Juni 2017 at 21:54

            Herz schick 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: