Meermond
Sprache

Nååååå! – dieses Dänisch [2]

In Dänemark-Facebookgruppen taucht immer wieder die Frage auf, ob es schwer sei, Dänisch zu lernen.

Da jeder anders lernt, kann man das nicht pauschal beantworten. Ich habe erlebt, dass es super einfach war, das Basis-Dänisch zu lernen. Viele Wörter sind in geschriebener Form so ähnlich mit dem Deutschen, dass man auch ohne jedes Vokabelwissen schon so manches lesen und verstehen kann.

Beim Hören hingegen wird es dann lustig 😉

dänisch Sprache Verwirrungen

Dänisch wird ganz anders gesprochen als geschrieben!

Die Aussprache

Sprich Deutsch so, als hättest du eine heiße Kartoffel im Mund! 

Dieser Satz geistert als Hilfestellung durch die Medien. Nun ja, ich empfand den Erstkontakt mit Dänisch eher so:

Stell dir vor, du bist beschwipst und lallst schon etwas, während dir jemand die Hände um den Hals gelegt hat und dich würgt.

Dänische Wörter hängen irgendwie fließend aneinander, erstaunlich viele Buchstaben werden überhaupt nicht ausgesprochen oder gar „umgelautet“! So wird beispielsweise manches D zum L und aus der Buchstabenfolge -ag wird „au“.  Au weh 😉

🙂 dag ist der Tag. Ausgesprochen wird das kurz und knackig „dä“. Sehr einfach, nicht?

Der daglig Bru–sen, den viele Urlauber kennen, ist aber nicht der „däglig“ B…, sondern der „dauli“ und die dagplejemor (Tagespflegemutter) ist die „daupleiemor“. Warum aber geht man beim sagsbehandler (Sachbearbeiter) nicht zum „saubehändler“? So manche Sachen sind ja bekanntlich ab und an saumäßige Angelegenheiten, aber die bearbeitet dann der „säsbehändler“. 😉

🙂 Min dreng gik kold kl. 6. Wenn man so eine Nachricht bekommt und noch nicht auf alle dänischen Idiome gestoßen ist, bleibt einem das Herz stehen. Wortwörtlich übersetzt: Mein Junge ging kalt um 6. Ist er gestorben?

Dänisch ist sehr bildgewaltig und man gebraucht gerne Redewendungen. Viele davon kennen wir aus dem Deutschen, doch manches Mal ist es etwas komplizierter. Und darum erfreut sich der Kleine weiterhin bester Gesundheit und war nur bereits um sechs Uhr eingeschlafen. Anscheinend sind dänische Betten nicht so schön warm und kuschelig wie deutsche 😉 ?

🙂 Die Dänen verstehen sich untereinander oft selbst nicht! Wir leben im Vendsyssel, einer teils dialektgefärbten Gegend. Der regionale Dialekt heißt Vendelbomål und wird bereits im 30 Kilometer entfernten Aalborg nicht mehr verstanden. Gottseidank sprechen ihn nicht alle, denn es gibt Ausdrücke, die man in keinem Lexikon finden kann! Ich habe gelacht, als mir meine Nachbarin gestern Abend mitteilte, dass sie dem Gespräch ihres Mannes mit einer Bekannten nicht wirklich folgen könne. Aber immerhin weiß ich jetzt, dass jøgl und pangel das Pendent zu noget er pissebøvlet ist. Letzteres ist nicht gerade fein im Ausdruck und ich übersetze es charmant mit „etwas ist ziemlich ärgerlich“. Pang bedeutet übrigens leuchtend und im Lexikon aufgeführt, doch wenn man an einer verzwickten Sache dran ist, dann pangler man mit etwas.  Doch das gilt es wieder selbst herauszufinden ;-).

Keine Gewährleistung, eure amüsierte

Schriftzug Meermond

 

 

 

Teilen:

27 Kommentare

  • Antworten
    freiedenkerin
    30. August 2018 at 17:34

    Irgendwie hätte ich jetzt grade eben so richtig Lust dazu, Dänisch zu lernen. 😆

    • Antworten
      Meermond
      30. August 2018 at 19:24

      Hihi, das ist ja witzig, dass dieser Artikel so verlockend wirkt 🤗
      In Bayern ist es aber ziemlich verflixt, einen Dänischlehrer aufzutreiben…Liebe Grüße

      • Antworten
        freiedenkerin
        30. August 2018 at 20:49

        Ja, dieser Umstand dürfte für meinen Lerneifer wohl den vorzeitigen Garaus bedeuten. 😉

  • Antworten
    kapidaenin
    30. August 2018 at 10:07

    Als ich gerade in Vendsyssel angefangen hatte zu arbeiten, nahmen mich meine Kollegen (die Vendelboer) mit in eine Theatervorstellung, die komplett im Dialekt gesprochen wurde (Vendelbomål) – sorry für’s Klugscheißen 🙂 …jedenfalls verstand ich kein Wort, habe aber immer höflich mitgelacht, wenn alle gelacht haben. Meine Kollegin und jetzt sehr gute Freundin hat das genau gemerkt und sich köstlich amüsiert – über mich. 🙂
    Als Klugscheißer und jahrelanger Unterrichtstätigkeit muss ich nochmal kurz auf den Unterschied zwischen einem deutschen L und dem unter bestimmten Voraussetzungen „weich“ gesprochenem D des Dänischen hinweisen. Es gibt nämlich einen! Die Zungenspitze ist beim deutschen L hinter den oberen Schneidezähnen platziert – beim dänischen D (in der bestimmten Variante) aber hinter den UNTEREN Schneidezähnen.

    <3

    • Antworten
      Meermond
      30. August 2018 at 10:36

      Ach weißt, das ist doch gut: Klugscheißen ist immer erlaubt 😏. Mein Nachbar sagt zwar selbst immer, er spreche Vendelbo, aber ich passe es oben geschwind an.
      Liebe Grüße 🙋‍♀️🇩🇰🙋‍♀️

  • Antworten
    Silke
    29. August 2018 at 21:49

    Wie du ja weißt, habe ich dänisch einige Jahre in der VHS gelernt und das mit Dialekten konnte ich auch feststellen. In Nordjütland bin ich halbwegs klar gekommen und in der Umgebung von Grenå hatte ich so meine Probleme.
    Liebe Grüße Silke

    • Antworten
      Meermond
      30. August 2018 at 8:36

      Nein, das wusste ich nicht, aber es ist beeindruckend, dass du an deiner VHS so gut geschult wirst, um sogar Dialekte hören zu können. Das spricht für eine hervorragende Qualität!
      Ich wünsche dir noch viele schöne Urlaube in Dänemark 🤗

  • Antworten
    alltagschrott.ch
    29. August 2018 at 21:41

    Wieder ein herrlicher Bericht! Ich mag Sprachen und die Herkunft/ Bedeutung von Wörtern und Du hast herrlich darüber berichtet.
    Liebe Grüße. Priska

    • Antworten
      Meermond
      30. August 2018 at 8:37

      Ich danke dir. Es macht mir auch großen Spaß, über solche Sprachverwirrungen nachzudenken. Zum Beispiel beim Bügeln 😂
      Herzliche Grüße zurück

  • Antworten
    Mechthild Brockmann
    29. August 2018 at 20:33

    Haben auch versucht mit Langenscheids Dänisch für Anfänger uns die Sprache beizubringen. Hat nicht funktioniert 😄

    • Antworten
      Meermond
      29. August 2018 at 20:37

      Kicher, das steht bei uns auch im Schrank. Sieht ziemlich neu aus, das Buch 🙂

  • Antworten
    Ann
    29. August 2018 at 19:01

    Ich schaue auf Netflix gern dänische Serien oder Filme im Original mit englischen Untertiteln. Man kann sich schon ein wenig mit der Zeit einhören. Sagen kann ich nur tak und yeps 😁

    • Antworten
      Ann
      29. August 2018 at 19:02

      Ich höre die Sprache aber sehr gern.👍

      • Antworten
        Meermond
        29. August 2018 at 20:36

        Weich und nuschelig eben 🙂

        • Antworten
          Ann
          29. August 2018 at 20:57

          Aber so schön nuschelig…..schwedisch klingt auch schön, finde ich….

          • Meermond
            29. August 2018 at 21:22

            Jo, das finde ich auch. Finnisch ist der Hammer! 😍

          • Ann
            30. August 2018 at 9:09

            Jeps😁

    • Antworten
      Meermond
      29. August 2018 at 20:36

      Jeps und tak sind richtig grundlegende Ausdrücke, mit denen man ziemlich weit kommt 🙂 Ich schaue hier englische Filme mit dänischen Untertiteln. Hat was, ist aber manches mal sooooooo ermattend….
      Liebe Grüße

      • Antworten
        Ann
        29. August 2018 at 20:56

        Das glaube ich, aber so lernst Du gleich 2 Sprachen, Du Streber 😉
        ❤liche Grüsse zurück

        • Antworten
          Meermond
          29. August 2018 at 21:22

          Das hat nix mit Streber zu tun, in Dänemark wird einfach nicht synchronisiert 😂

          • Ann
            30. August 2018 at 9:09

            Wie in den meisten Ländern, finde ich klasse. 👍😊

          • Meermond
            30. August 2018 at 10:38

            👍

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    29. August 2018 at 17:55

    Ach ja, die unergründlichen Wege der dänischen (Aus)Sprache … 😉 😀

    • Antworten
      Meermond
      29. August 2018 at 20:33

      Hehe, ich sammle für Teil drei …. 😀

  • Antworten
    ELKE JANICKE
    29. August 2018 at 13:46

    Liebe Marion…
    es war lustig Deine Zeilen zu lesen…ich
    hatte zwei Jahre daenisch an der VHS
    gelernt…es war manchmal nicht so
    einfach mit der Kartoffel …ha ha….ich wuensche Dir ein schoenen Tag.l.g.nach
    DAENEMARK

    • Antworten
      Meermond
      29. August 2018 at 20:33

      Vielen Dank, liebe Elke. Tak i lige måde 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: