Meermond
Allgemein

Dänemark freut sich auf den j-dag

Am Freitag ist es wieder soweit.

Dänemark freut sich schon auf den j-dag.

Und so wie man ihn ausspricht, nämlich „JOLL – DÄI„, so wird er gefeiert: ganz toll!

JAWOLL!

Das J steht für „jul“ (Weihnachten) bzw. „julebryg“ (Weihnachtsbier), welches jeweils am ersten Freitag im November um exakt 20:59 Uhr zum Ausschank in Bars und Restaurants freigegeben wird. Neben dem Weihnachtsbier gibt es auch ein Osterbier, um welches aber nicht so ein Tamtam gemacht wird wie um das julebryg. Viele Brauereien brauen ein solches, doch wurde der j-dag durch die Brauerei Tuborg groß gemacht.

Glædelig jul og godt Tub’år!  

Dänemark Weihnachten julebryg

Am j-dag trägt man Blau. 

Mit dem j-dag beginnt quasi die dänische Weihnachtszeit.

Und hätte die Klasse meines persönlichen Außenreporters letztes Jahr ein wenig eher bei der Brauerei Tuborg angefragt, hätte jene das genau an diesem Tag stattfindende Freitagscafé sogar gesponsert und gratis julebryg und blaue nissehuer (Weihnachtsmützen) geliefert.

Da mein großer Prachtsohn das Gymnasium besucht, in welchem die Schüler in der Regel über 16 und die Mehrheit über 18 sind, darf dort auch Bier getrunken werden.

Und im November muss es ein hyggeliges julebryg sein.

Man hygger sig!

Ab Freitag ist also wieder die Weihnachtszeit in Dänemark. Die hyggeligste Zeit des Jahres beginnt mit einem (be)rauschenden Fest.

An dieser Stelle weise ich erneut darauf hin, dass man in Dänemark unter Hygge nicht nur Kerzen und Wollsocken versteht: Feste sind auch hyggelig.

Und wenn Dänen feiern, dann ausgelassen und fröhlich:

Na denn: Skål og glædelig jul <3

Schriftzug Meermond

 

 

 

 

ursprüngliche, freie Bildquelle:
pixabay.com Foto: 3194556

Teilen:

23 Kommentare

  • Antworten
    Æbleskiver | Meermond
    4. November 2018 at 8:01

    […] gibt es seit dem ⇒ j-dag ganz offiziell das julebryg, womit in Dänemark die vorweihnachtliche Zeit beginnt und damit auch […]

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    30. Oktober 2018 at 9:22

    Unser Nachbar hat auch seine Weihnachtsdekoration in Gang gebracht …

    • Antworten
      Meermond
      30. Oktober 2018 at 20:47

      Naja, wat mutt, dat mutt 😂

      • Antworten
        Stella, oh, Stella
        30. Oktober 2018 at 21:57

        Er hat dieses typisch dänische Ding gemacht mit Lichterketten rund um eine Fahnenstange, so dass es wie ein riesiger Weihnachtsbaum aussieht (von Weitem …)

        • Antworten
          Meermond
          31. Oktober 2018 at 19:42

          Wenn ich ehrlich bin, gefallen mir diese „Bäume“ immer ziemlich gut. Aber derzeit ist es noch zu früh dafür

          • Stella, oh, Stella
            31. Oktober 2018 at 23:00

            Ja, ich mag die auch, die sind nicht so überkandidelt wie orangefarbene Flamingos mit Schal oder Blumenkranz … 😉

          • Meermond
            31. Oktober 2018 at 23:12

            Wer hat orange Flamingos an Weihnachten im Garten? Echt jetzt? 😀

          • Stella, oh, Stella
            31. Oktober 2018 at 23:14

            Die werden im Moment bei Bauhaus verkauft, zusammen mit dem Weihnachtskram … 😀

          • Meermond
            31. Oktober 2018 at 23:20

            Ohnoooo. Schauderhaft. 🤦‍♀️
            God nat, vi ses i morgen

          • Stella, oh, Stella
            31. Oktober 2018 at 23:23

            Jeps, schlaf gut!

  • Antworten
    ann christina
    30. Oktober 2018 at 8:25

    Ach, dann ist Weihnachtsbier gar kein neuer Marketing-Trick? Ich habe letztens in einem Laden Weihnachtsbier gesehen und dachte mir nur: Der Handel versucht auch alles… Aber dann gibt es dazu doch irgendwo in Europa eine Tradition. Schön zu wissen 😊

    • Antworten
      Meermond
      30. Oktober 2018 at 20:48

      Ich denke schon, dass das mit Marketing zu tun hat. Aber das hat sich zu einer Tradition entwickelt. So wie ich den Bockbieranstich aus Bayern kenne 🤗

  • Antworten
    Jutta
    29. Oktober 2018 at 21:17

    Auch wenn es noch dauert, du machst Lust auf die Vorweihnacht. Liebe Grüße von Jutta.

    • Antworten
      Meermond
      30. Oktober 2018 at 20:49

      Kalt genug ist es auf alle Fälle schon geworden…. ❄️

  • Antworten
    nelehansenblog
    29. Oktober 2018 at 19:57

    Ach wie ich dich beneide. So eine schöne Tradition, j-dag und das Weihnachtsbier. Um die lange Adventszeit seid ihr wirklich zu beneiden. Ich freue mich jedes Jahr wieder auf deine Berichte dazu😍

    • Antworten
      Meermond
      30. Oktober 2018 at 20:50

      Ich habe so viele Ideen im Kopf, was ich alles erzählen könnte… Soviel Zeit habe ich gar nicht zum Schreiben! 😂

  • Antworten
    Frøken Fluesvamp - Kristina
    29. Oktober 2018 at 17:59

    På loftet sidder nissen med sin julegrød fordi julegrød er hans bedste mad 🇩🇰🇩🇰😁😁🇩🇰🇩🇰

  • Antworten
    freiedenkerin
    29. Oktober 2018 at 14:40

    Die Dänen werden mir zusehends sympathischer. 😉 Zumindest was das Feiern und die Bräuche anbelangt.

  • Antworten
    Meermond
    29. Oktober 2018 at 12:18

    Hinweis: im zweiten Video spricht die Dame eine spanische Einleitung. Aber danach folgen international verständliche Aufnahmen. Vorspulen lohnt sich 🙂
    God fornøjelse <3

  • Antworten
    Werner Kastens
    29. Oktober 2018 at 12:13

    Ich komme aus Norddeutschland. Und da sind die Nissen die Läuse. Interpretiere ich das richtig, dass nissehuer so etwas wie Läuse-Hut meint?

    • Antworten
      Meermond
      29. Oktober 2018 at 12:15

      Lieber Werner, ich bin mir sicher, dass in den Nisshuen auch ab und an Läuse sitzen. Die Nisse sind aber die in Dänemark beliebten Weihnachtswichtel. Sie tragen in der Regel rot-weiße Mützen und lieben Risengrød. Dazu aber erst demnächst mehr…
      Herzliche Grüße aus Nordjütland

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: