Meermond
dänische Kultur Traditionen

Dänische Weihnachtstraditionen – Pakkespil

Als ich 2015 das erste Mal davon gehört hatte, beschloss ich, das Weihnachten der Dänen geschmacklos zu finden! Es ließ sich nicht meinem damaligen Verständnis von Hygge vereinen.

Wie kann sich ein Land, das an Weihnachten mehr Herzen aufhängt als andere Länder am Valentinstag, ein pakkespil antun?  

Inzwischen lebe ich vier Jahre im Herzensland (pfiffig, nicht?) und freue mich wie irre darauf, einen neuen Level dänischer Hygge zu erreichen: Wir spielen an Weihnachten das dänische Päckchenspiel! 

Weil das interessant für 

ist, erkläre ich euch, wie man es spielt.  

5. Pakkespil 

Aus Unterhaltungen mit dänischen Freunden und Bekannten weiß ich, dass es wohl üblich ist, den heiligen Abend wesentlich länger und lebhafter zu gestalten als ich es von Bayern kenne. Oder wie man es gar in Schweden macht.  

„Wenn die Schweden fertig sind mit Essen, Kirche und Geschenken, da fangen wir hier erst mit allem an“, schloss Rasmus seine Beschreibung des heimischen juleaften (heiliger Abend) ab.

Und grinste.

Zu einer gelungenen julehygge gehört seiner Ansicht nach der Kampf um die Geschenke dazu. Das pakkespil kann man am heiligen Abend spielen oder auch an den Weihnachtstagen, wenn der Kreis der Mitspieler durch die eintrudelnde Verwandtschaft größer geworden ist.   

Spielvorbereitung:

Alle Teilnehmer besorgen ein Geschenk, das für jeden Teilnehmer geeignet ist. Es ist auch sehr wichtig, selbiges besonders reizvoll einzupacken! 

Man braucht einen Würfel und eine Stoppuhr. 

Das Spiel:

Die Geschenke werden in die Mitte eines großen Tischs gelegt, an dem alle Teilnehmer Platz nehmen. Nach Festlegung des Spielleiters wird der Reihe nach gewürfelt. 

Wer eine Sechs würfelt, darf ein Päckchen auswählen und vor sich ablegen. Es wird gewürfelt, bis alle Geschenke verteilt sind. 

Und jetzt wird es irre … äh… noch hyggeliger! 

Der vorher bestimmte Spielleiter stellt die Stoppuhr. Er darf bestimmen, wie lange weiter gespielt wird. Der Witz der Sache ist, dass er den Mitspielern aber nicht verrät, wann die Zeit abgelaufen sein wird!

Und nun würfeln alle wieder der Reihe nach – bis zum Klingeln der Stoppuhr. 

Pakkespil dänisch Weihnachten Tradition

Bei einer Sechs darf geklaut werden. 

Wer eine Sechs hat, der darf sich ein Geschenk eines Mitspielers klauen.

Und ja, man klaut auch bei den mitspielenden Kindern!

Genau deswegen sei es wichtig, so Rasmus, dass das mitgebrachte Geschenk richtig einladend verpackt sei. Es müsse die anderen dazu verlocken, genau das und nur das haben zu wollen! 

Es wird geklaut und gegen die ablaufende Zeit gewürfelt, bis die Stoppuhr klingelt.

Was dann (noch) vor einem liegt, darf geöffnet und von allen bewundert werden. Aber immer schön der Reihe nach natürlich, denn nach dem Spielspaß muss man sich ja wieder zivilisiert benehmen 😉 .

Der Gedanke, dass beim Spielende gerade mein extrem schlecht verlieren könnender Wikinger vor einem leeren Platz sitzt, bereitet mir Unbehagen. 

Vielleicht können wir Erwachsenen ja ein bisschen schlechter würfeln oder nur voneinander klauen? 

Sollte allerdings am heiligen Abend ein irres Schreien bis nach Deutschland zu hören sein, dann haben wir es leider nicht geschafft.

Aber zumindest war es richtig hyggelig! 

Herzlichst, 

28 Kommentare

  • Antworten
    freiedenkerin
    1. Dezember 2018 at 20:08

    Das klingt richtig interessant und kurzweilig. Und ist ganz bestimmt schöner als so manch langweiliger Heiligabend hierzulande, wo man sich nach kurzem bereits anschweigt oder den größten Familienstreit des Jahres vom Zaun bricht. 😆

    • Antworten
      Meermond
      1. Dezember 2018 at 22:07

      Man streitet nie schöner als am heiligen Abend, nicht wahr? 😉

      • Antworten
        freiedenkerin
        1. Dezember 2018 at 22:11

        Furchtbar! Daraus sind schon ewig währende Familienfehden entstanden! :mrgreen:

        • Antworten
          Meermond
          2. Dezember 2018 at 21:41

          Ach, die gibt es doch in jeder Familie…seufz. <3

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    29. November 2018 at 21:51

    Wir haben das an grösseren Familienweihnachten auch immer gespielt (in Dänemark). Jeder brachte ein Geschenk mit, das sowohl für gross und klein, weiblich oder männlich passen konnte. Auch einigten wir uns auf einen Maximum-Preis. Wir haben dann oft noch zusätzliche Spassgeschenke gespendet, also nichts schlechtes, aber was witziges. Das ist eine grosse Gaudi, finde ich. Und man lernt von klein auf an was die Dänen „tab og vind med samme sind“ nennen (vierlier und gewinn mit gleichem Sinn).

    Julklapp kenne ich aus meiner Kindheit in Hamburg so, dass man Namen „zieht“ und für die Person dann ein Geschenk besorgt, was auch gerne lustig sein darf. Gerne darf man ein Gedicht dazu schreiben, das den Empfänger auf die Schippe nimmt. Um das alles noch etwas interessanter zu machen, haben wir die Pakete immer mehrere Male eingewickelt mit verschiedenen Namen und Gedichten, bis es dann letztendlich bei der richtigen Person landete. Aber das ging ohne würfeln.

    • Antworten
      Meermond
      30. November 2018 at 21:38

      Deine Beschreibung des Juleklapp erinnert mich an das Wichteln. Das mochte ich immer so gerne 😍
      Liebe Grüße aus Kopenhagen ♥

  • Antworten
    etoilefilante22
    29. November 2018 at 9:36

    Hihi, sowas würde mir auch gefallen! Ob ich es bei den franzosen einführen könnte???? Eher nicht….

    Die würfelei erinnert mich an das schokoladenspiel an geburtstagen.

    Grinsende grüsse vom meer!

    • Antworten
      Meermond
      29. November 2018 at 19:18

      Wie sind Sie denn so, die Franzosen? Liebe Grüße

  • Antworten
    franzi
    28. November 2018 at 19:49

    🙌😂Das kenne ich auch !!!“Schrottwichteln🙌führen wir dieses Jahr im Freundeskreis,nach Weihnachten,ein!😆😆Bin mal gespannt ob es ein dauerhafter Renner wird!😂😂

    • Antworten
      Meermond
      28. November 2018 at 20:56

      Schrottwichteln ist auch ein lustiges Spiel. Allerdings verschenkt man beim Pakkespil keine lästig gewordenen Sachen.
      Ich wünsche dir viel Würfelglück 🤗

  • Antworten
    franzi
    28. November 2018 at 19:49

    🙌😂Das kenne ich auch !!!“Schrottwichteln🙌führen wir dieses Jahr im Freundeskreis,nach Weihnachten,ein!😆😆Bin mal gespannt ob es ein dauerhafter Renner wird!😂😂😂

  • Antworten
    franzi
    28. November 2018 at 19:48

    🙌😂Das kenne ich auch !!!“Schrottwichteln🙌führen wir dieses Jahr im Freundeskreis,nach Weihnachten,ein!😆😆Bin mal gespannt ob es ein dauerhafter Renner wird!😂😂😂

  • Antworten
    Flowermaid
    28. November 2018 at 19:33

    … wat klingt Hygge Anstrengend… meine Wichtel sins raus… kicher und lassen ihre Glöckchen liebevoll zu dir klingen… *Ringedeningdingding*

    • Antworten
      Meermond
      28. November 2018 at 20:57

      Stimmt, Hygge ist nicht nur Kerze, Buch und Wollsocken! Da geht schon mal die Post ab 🤗
      Danke für die Glöckchen *freu*

  • Antworten
    Anhora
    28. November 2018 at 18:49

    Wir nennen das bei uns Wichteln, vorzugsweise mit irgendwelchem Zeug, das niemand mehr braucht (Schrottwichteln). Ist auf Weihnachtsfeiern ein Riesenspaß. 🙂

    • Antworten
      Meermond
      28. November 2018 at 20:58

      Schrottwichteln kenne ich auch, aber alle haben nur von „fine gaver“, also hübschen Geschenken gesprochen. 🤗

      • Antworten
        Anhora
        28. November 2018 at 21:08

        Wir haben es auch schon mit „richtigen“ Geschenken gespielt, da sind dann Größe und Verpackung wichtig. Aber halt eher in der Firma. Am Weihnachtsabend will man doch lieber etwas persönliches schenken bzw. erhalten .

        • Antworten
          Meermond
          28. November 2018 at 21:10

          Stimmt, da denke ich ähnlich. Weihnachten ist Weihnachten ♥

  • Antworten
    Christine Heinken
    28. November 2018 at 18:12

    Ich finds Klasse und würde mich total amüsieren… Überhaupt, was würde ich ohne Meermonds Blog tun? Ich wollte vor einigen Jahren auch nach Dänemark auswandern, hatte schon alles beisammen und habe doch einen Rückzieher gemacht wegen meines Sohnes- der übrigens jetzt zu mir sagt, warum wir es denn nicht einfach gemacht hätten?- der damals große Schulschwierigkeiten hatte und ich hatte Sorge, es würde erst Recht in Dänemark schlimmer werden. Heute denke ich, es war ein Fehler und jetzt kann ich nicht mehr weg. Aber durch Meermonds Blog nehme ich teil und habe manchmal fast das Gefühl, ich bin auch dort. Ich habe eben dieses Spiel im Geiste mitgespielt 🙂

    • Antworten
      Meermond
      28. November 2018 at 21:02

      Das ist aber ein großes Lob! Danke dir!
      Ich nehm euch beide gerne mit in meine Welt in Dänemark. Grüß den Sohn mal herzlich! 🤗

  • Antworten
    Ann
    28. November 2018 at 18:09

    Ganz schön nervenaufreibend……so hätte ich die Dänen gar nicht eingeschätzt;-)

    • Antworten
      Meermond
      28. November 2018 at 21:02

      Ooooch, ich schon 😎 die haben einen ziemlich schwarzen Humor, die Jungs hier 😁

  • Antworten
    Ewald Sindt
    28. November 2018 at 18:04

    Das kennen wir im Norden der Republik auch, bei uns heißt es Julklapp. Der Begriff kommt meines Wissen aus dem skandinavischen Raum. Wie Erika schon schreibt, gibt es das in vielen Varianten, nicht alle sind Jugendfrei.
    Schöne Adventszeit… 🔔🎄🔔🎄🔔

    • Antworten
      Meermond
      28. November 2018 at 21:04

      Dänemark und Deutschland haben viel gemeinsam. Stellte ich schon oft fest… Das pakkespil ist allerdings weihnachtlicher geprägt. Man schenkt feine Geschenke und Groß und Klein – wenn anwesend – nehmen daran teil 🤗

  • Antworten
    Erika
    28. November 2018 at 17:54

    Liebe Meermond,
    so etwas spielen wir bei der Weihnachtsfeier von meiner Sportguppe seit Jahren – jedoch mit reizvollen oder manchmal etwas frivolen Plunder. Das nennt sich dann Schrottwichteln. Da findet sich dann meistens ein Renner, den jeder will und etliches, dass man gerne wieder loswerden will. Ist immer ziemlich lustig.

    Danke für deine tollen Infos. Bei meinem gerade vergangenem Urlaub bin ich deinem Rat gefolgt und habe mir beim Blå Korb eine æbleskiverpfanne gekauft und dein Rezept ausprobiert. Total super, Yummy.

    Liebe Grüße,
    Erika

    • Antworten
      Meermond
      28. November 2018 at 21:07

      Liebe Erika, es freut mich sehr, wenn dir mein Blog Freude und gutes Essen beschert 🙂 apropos Bescherung… Das Schrottwichteln ist eine Variante des pakkespils. Da werden hübsche Geschenke geklaut. 🙂
      Herzliche Grüße und vielen Dank für deine Wertschätzung 🤗

Schreib einen Kommentar (Bei Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen im Impressum einverstanden.)