Meermond
Leben in Dänemark

Ausländer sein – warum ich kein dänisches Weihnachten feiern möchte

Dieses Jahr erleben wir unser viertes Weihnachtsfest in Dänemark. Und genau wie in den vergangenen Jahren überfällt mich zunehmend ein Gefühl, das ich nur schwer beschreiben kann. 

Ich bin umgeben von Traditionen und Dekorationen, die ich zwar mit offenen Augen beobachte und teilweise begeistert mitmache, aber das dänische Weihnachten ist nicht „mein“ Weihnachten. 

Was ist Weihnachten? 

Weihnachten ist ein Fest, das mit Emotionen, vielen Erinnerungen und großen Erwartungen verknüpft ist. Es ist das Fest unserer Kindheit. 

Ich in den 80ern. 

In meiner Erinnerung ist Weihnachten primär der heilige Abend. Der Tag, an dem prinzipiell schon früh am Morgen das Keifen meiner Mama zu hören war.  Wild zeternd schimpfte sie sich jedes Jahr ihren scheinbar unerfüllbaren Erwartungen entgegen. Bis heute weiß ich nicht, was sie eigentlich immer von uns wollte oder was genau ihr gerade nicht passte. 
Doch wenn es dann endlich Abend geworden war und wir uns gierig um das Käsefondue versammelt hatten, war ihre miese Laune wie in Luft aufgelöst. 
In meiner Erinnerung singen wir noch immer wahrhaft grauenvolle Weihnachtslieder, die wir mit noch grauenvolleren Rhythmen unterlegen und mit den verschiedensten Instrumenten der Erde begleiten. Wir singen so laut, dass die Parallelstraße im südamerikanischen Takt (sic!) mitklatschen kann und Mama steht mit hochrotem Kopf beim in der Ecke stehenden Weihnachtsbaum und schämt sich ihrer bekloppten Familie. 

Ach wenn ich sie doch nur noch ein einziges Mal an Weihnachten zetern hören könnte. Wenn ich ihr noch einmal beim Lachen über das jährlich obligatorische „Meine, deine, unsere“ zusehen könnte.

Dänisches Weihnachten 

In Dänemark ist es üblich, den heiligen Abend groß zu feiern. Man kocht ein prächtiges Essen und verbringt viele Stunden damit, sich und das Fest zu genießen. Zum heiligen Abend gehören ein Festbraten mit glasierten Kartoffeln, brauner Soße und Blaukraut. Das Festmahl krönen ➡Risalamande mit ➡Kirschsauce und die Jagd auf das Mandelgeschenk. Der Baum, der bereits am lille juleaften (23. Dezember) vorbereitet wurde, steht bestimmt nicht in einer Ecke, denn um selbigen wird getanzt. Dänen➡singen und tanzen am heiligen Abend! 

Alles ist bunt, fröhlich und voller Herzen. 

Das dänische Weihnachten ist fröhlich und bunt. 

Die vergangenen Wochen haben wir damit verbracht, Santa Lucia mitzufeiern, Herzen zu flechten und auf diversen Weihnachtsfeiern singend um einen Weihnachtsbaum zu marschieren. 

Wir haben schon fleißig an Gewicht zugelegt, weil wir uns durch dänische Weihnachtsköstlichkeiten schlemmen. 

Wir singen die dänischen Ohrwürmer aus dem FF mit.

Aber die Einladung einer Freundin, ein „echtes, dänisches Weihnachten“ bei ihr zu Hause mitzufeiern, habe ich höflich ausgeschlagen.

Es ist nicht mein Weihnachten. 

Ausländer sein – unser Weihnachten

Ich weiß eigentlich nicht, was „unser“ Weihnachten ausmacht. Aber unser Weihnachtsbaum ist nicht knallebunt. Er steht würdevoll in einer Ecke und verleiht dem Zimmer den Glanz, den eben nur ein Weihnachten verleihen kann. 

Kristalle, Engel und Glitzer – das ist „mein“ Weihnachten

Wir sind Ausländer in Dänemark. Wir fühlen uns wohl hier. Wir leben gerne hier. 

Aber gerade in diesen Sekunden kämpfe ich mit Tränen. Das dänische Weihnachten ist nicht mein Weihnachten. Wir essen Fondue, singen und spielen miteinander, knipsen das ultimative Familienfoto und kapseln uns in diesen Tagen von Dänemark und seiner Kultur ab. Wir wollen uns erinnern und an das denken, was uns lieb und leider fern ist.

Einer weint, einer ist genervt und dem dritten ist alles egal. 

Wir wären so gerne dieses Jahr nach Bayern gefahren, können aber leider nicht. Ich vermisse so viele Lieben. Ich vermisse eine katholische Christmette. Ich vermisse die zu vielen Weihnachtsbesuche. Ich vermisse das Zetern meiner Mama.

Und ich vermisse „meine, deine, unsere“. 

Frohe Weihnachten,




WERBUNG:

Wenn du Lust hast, mich zu unterstützen, benutze bitte diesen Link für deinen nächsten Einkauf bei Amazon:

⇒ Dänemark

Was du dort dann in die Suchanfrage tippst und letztlich erwirbst, spielt keine Rolle. Dein Einkaufspreis ändert sich nicht, aber Amazon zahlt mir eine Prämie. Tusind tak ❤️

Beachte bitte die Hinweise zur Speicherung und Verarbeitung deiner Daten, sowie deiner Widerspruchsrechte im Impressum. Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.


29 Kommentare

  • Antworten
    Regine
    21. Dezember 2018 at 11:12

    Ja, das ist Weihnachten! Irgendwie traurig und fröhlich zugleich. Ein wunderbarer Text, der mich sehr anrührt, weil ich alles gut nachvollziehen kann, auch wenn ich leider nicht in Dänemark lebe. Ihr genießt die dänische Adventszeit, so gut Ihr könnt, und kuschelt Euch dann gemütlich in die deutsche Weihnacht. Emotional ist diese Zeit auf jeden Fall und es gehören alle Gefühle dazu. Im September ist mein geschiedener Mann (trotzdem aber mein Lebensmensch) gestorben und für meine Kinder und mich wird Weihnachten nie wieder so sein, wie früher. Es wird aber sein, nur anders. Dir und Deiner Familie eine tolle Zeit im wunderschönen Dänemark! Regine
    PS: Ich denke gerade an meine Schwägerin, die dänische Verwandte hat. Mein Bruder und sie feiern seit vielen, vielen Jahren dänische Weihnachten und meinen Bruder und seine Frau habe ich seitdem an den Weihnachtstagen nie mehr gesehen. Sie einfach zu viel damit zu tun, um den Baum zu tanzen.😂

    • Antworten
      Meermond
      22. Dezember 2018 at 21:38

      Liebe Regine, machen wir beide das beste aus unserem Weihnachtfest! Wir denken an die, die wir in Erinnerung haben und freuen uns an dem, was wir haben: Kinder, Liebe und eine schöne Zeit mit einander 🤗
      Frohes Fest und ganz herzliche Grüße aus Nordjütland

  • Antworten
    freiedenkerin
    18. Dezember 2018 at 0:58

    Liebe Meermond, ich werde dieses Weihnachten ganz fest an dich und deine Lieben denken. <3
    Und euren Weihnachtsbaum finde ich sehr schön, sehr edel und ästhetisch.

    • Antworten
      Meermond
      19. Dezember 2018 at 12:10

      Du bist aber sehr nett, vielen Dank! Ich schicke dir die herzlichsten Grüße und Weihnachtswünsche in den Süden

  • Antworten
    Conny
    17. Dezember 2018 at 15:04

    Liebe Meermond, meine Gefühle dieses Jahr zu Weihnachten sind auch sehr gespalten. Das erste Weihnachten ohne meinen Papa, der im Sommer verstorben ist. Das erste Weihnachten mit meiner inzwischen dementen Mutter. Davor habe ich Angst. Und wiederum das erste Weihnachten mit meiner super süßen Enkelin ( 3 Monate alt) Darauf freue ich mich sehr. Ich habe im Moment ziemlich große Sehnsucht nach Dänemark. Ich mag einige Traditionen der Dänen. Aber ich habe auch festgestellt das mir meine eigenen Traditionen wichtiger sind, gerade zu Weihnachten. Das bedeutet für mich meine Kindheit und die Kindheit meine Söhne. Und das ist so schön und ich möchte es nicht missen. Gerade Weihnachte ist ein Fest mit so viel Emotionen wie kein anderes. Fühl dich gedrückt und ich wünsche Dir und deiner Familie trotzdem ein schönes fest und kommt gesund ins neue Jahr. Conny

    • Antworten
      Meermond
      19. Dezember 2018 at 12:09

      Die Kleinen erleben Weihnachten mit soviel Staunen! Das ist so beneidenswert schön. Genieß deine Familie und deine Erinnerungen – auch und gerade an deinen Papa.
      Herzliche Grüße,
      Meermond

  • Antworten
    gerda kazakou
    17. Dezember 2018 at 9:59

    Nun schaffst du ja für deine Kinder die Erinnerungen, liebe Meermond. Und sie werden hoffentlich nicht sagen: uns fehlt das Jammern der Mama, weil sie nicht in Bayern Weihnachten feiern kann? Genieße von Herzen das Zusammensein mit deinen Leuten in Dänemark. Beste Grüße aus Griechenland von einer Weihnachts-Entwöhnten.

    • Antworten
      Meermond
      19. Dezember 2018 at 12:07

      Ich genieße. Versprochen.
      Lass es dir an den Festtagen trotz Entwöhnung von Herzen gut gehen, liebe Gerda!

  • Antworten
    Susanne Haun
    17. Dezember 2018 at 9:32

    Ich wünsche dir von Herzen ein besinnliches, feierliches Weihnachtsfest. Ich kann gut nachvollziehen wie du fühlst, mir würde es genauso gehen. Wir sind verwurzelt in unserer Kindheit und dem Gefühl der Geborgenheit.
    Liebe Grüße aus dem kalten Berlin von Susanne

    • Antworten
      Meermond
      19. Dezember 2018 at 12:06

      Danke, liebe Susanne. Ich wünsche dir ebenfalls ein besinnliches Weihnachten. <3

  • Antworten
    Ralph Pangerl
    17. Dezember 2018 at 0:09

    Schwesterchen, im Herzen seid Ihr am Weihnachtsabend bei uns! Hoffentlich klappts nächstes Jahr!
    Ich erinner mich auch noch gerne an die Ausflüge im Schnee, ja, den gab’s damals, vor der Bescherung!
    Drückerchen aus Bayern

    • Antworten
      Meermond
      17. Dezember 2018 at 8:14

      „Was mach ich denn jetzt bloß?“ – „Weitergehen, du Esel!“
      💕

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    16. Dezember 2018 at 23:17

    Like 🙂

  • Antworten
    Claus H.
    16. Dezember 2018 at 22:59

    Hallo Meermond,
    Ich glaube wirklich, dass jede Familie ihre eigene Art hat, Weihnachten zu feiern. Auch wenn es sich vielfach ähnelt, schon bei den Geschwistern oder Nachbarn ist es etwas anders als bei einem selbst. Da ist ein so „nationaler“ Unterschied bestimmt riesig. Aber macht aus den Tagen am besten euer ganz persönliches Fest mit Freud und Leid und allem, was für euch dazu gehört. Das mögen eure jetzigen Nachbarn vielleicht auch befremdlich finden, aber es sind eure Weihnachten. Und die Kinder werden euch genau dafür lieben und später denken, dass Weihnachten zuhause das schönste Weihnachten ist. Habt eine schöne Weihnachtszeit und geniesst euer ureigenes Weihnachten.

    • Antworten
      Meermond
      17. Dezember 2018 at 8:17

      Das hast du schön gesagt. Vielen Dank dafür!

  • Antworten
    Elke Janicke
    16. Dezember 2018 at 22:09

    Liebe Marion,
    ich habe Deine Zeilen gelesen,es stimmte mich traurig.Es gibt viele Gruppen die über das Herzensland schreiben…die sich verabreden und treffen.Vielleicht ist es eine Idee…das sich deutsche zur Advents oder Weihnachtszeit zu einem gemütlichen Treffen sehen.Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2019.🎅🎄
    Liebe Grüße elke

    • Antworten
      Meermond
      17. Dezember 2018 at 8:22

      Ich bin auch wirklich traurig. Weißt du, viele kennen das „Herzensland“ nur aus Urlauben. Das ist nicht das Dänemark, in dem wir leben.
      Ich werde deinen Vorschlag weiter geben. Ich danke dir für dein Mitgefühl 🤗.
      Von Herzen schicke ich dir die besten Wünsche zur Weihnachtszeit 😍

  • Antworten
    Anhora
    16. Dezember 2018 at 22:08

    In England ist Weihnachten auch eher eine Party. es gibt z.B. Cracker, da zieht man bonbonähnliche Gebilde auseinander, es kracht und ein kleines Plastik-Geschenk fällt raus.
    Obwohl ich mit Weihnachten nicht viel verbinde, bräuchte ich es so fröhlich auch wieder nicht, deshalb versteh ich dich. Weihnachten scheint eine Orientierung für das Leben zu sein, die keine fremden Versionen verträgt.
    Ich wünsche euch ein schönes Fest, gib deine eigenen Traditionen an deine Kinder weiter. Sie werden sie nie vergessen.😊

    • Antworten
      Meermond
      17. Dezember 2018 at 8:24

      Ich hoffe, dass sie sich dereinst auch gerne zurück erinnern.
      Dir wünsche ich ebenfalls ein schönes Weihnachtsfest 😍

  • Antworten
    Doris Rudolph
    16. Dezember 2018 at 21:59

    Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit in Nordjüdland , hier in Deutschland ist alles wieder recht hektisch. Wir sehnen uns nach der Ruhe in Løkken, wo vieles für uns entspannter ist.
    Aber oft sehnt man sich nach Dingen, die man gerade nicht habez kann .
    Eine schöne Weihnachtszeit, genießt das was ihr habt.

    • Antworten
      Meermond
      16. Dezember 2018 at 22:01

      Das tun wir. Dir von Herzen die besten Wünsche <3

  • Antworten
    Steffi
    16. Dezember 2018 at 21:56

    Ich feiere dieses Jahr seit vier Jahren mal wieder zu Hause bei meinen Eltern mit Partner und Kind. Zusammen mit meinen zwei Schwestern und deren Partnern. Eine schwere Krankheit meines Vaters hat mir irgendwie gezeigt, dass das ganz wichtig ist – alle zusammen zu sein. Es ist halt nicht ganz einfach, da meine Eltern nur eine kleine Wohnung ohne Übernachtungsmöglichkeit haben. Ich wünsche Euch trotzdem ein bestmöglich schönes Fest.

    • Antworten
      Meermond
      16. Dezember 2018 at 22:00

      Das wünsche ich dir auch. Gerade, weil es ein besonderes sein wird. Wetten, dass ihr alle das nie vergessen werdet?
      Genießt es.
      Liebe Grüße!

  • Antworten
    Jutta
    16. Dezember 2018 at 21:45

    Liebe Meermond, ich glaube, Weihnachten ist das Fest der Emotionen. Je älter wir werden, um so stärker wird die Sehnsucht nach diesem schönen, innigen Gefühl von Weihnachten, das es vielleicht gar nicht gab. Vielleicht aber doch. … Jetzt schaffst du eigene Rituale für und mit deiner Familie. Das ist ein großes Glück. Habt eine gute Zeit miteinander. Jutta.

    • Antworten
      Meermond
      16. Dezember 2018 at 21:59

      Danke, liebe Jutta. Wir machen das Beste daraus. Und bestimmt wieder ein ultimatives Weihnachts-Familienfoto <3

  • Antworten
    Kerstin
    16. Dezember 2018 at 21:44

    Du hast nicht übertrieben.
    Auch ich sitze nun hier und heule Rotz und Wasser.
    Ich liebe, liebe, liiiiebe Weihnachten. Doch mag ich noch nicht daran denken wie dieses Jahr, das erste Jahr Weihnachten ohne meinen Papa werden mag.
    Auch er hatte zumeist am 24.12. schlechte Laune und der Tag war immer mit Tränen aber auch großer Freude gefüllt.
    Ich drücke dich von Herzen und besinnt euch auf euer Weihnachten und eure liebsten Erinnerungen. 😘

    • Antworten
      Meermond
      16. Dezember 2018 at 21:59

      Alle haben mir gesagt, die Zeit würde Wunden heilen. Nein, das tut sie überhaupt nicht! Man lernt nur mit der Zeit, mit dem Verlust zu leben. Doch immer wieder kommt die Trauer zurück. Besonders an Weihnachten.
      Ich umarme dich.

  • Antworten
    Erika
    16. Dezember 2018 at 21:25

    Liebe Meermond,
    die Sehnsucht nach diesem geborgenen Gefühl, das Weihnachten einen immer ein bisschen melancholisch werden lässt, kenne ich auch. Besonders, als meine Kinder noch klein waren, wünschte ich, dass sie auch diesen besoderen Zauber fühlen. Ein bisschen ist man dann auch wieder Kind. Weihnachten ist für mich auch nicht bunt, sondern festlich, auch wenn ich nicht katholisch bin. Keine Bescherung ohne Alles Jahre wieder, Ihr Kinderlein kommet und Stille Nacht zu singen. Mein Vater hatte da auch immer Tränen wegzudrücken. Trubel gab es bei uns ohnehin, da ich 11 Geschwister habe. Ich war als Jugendliche in den USA. Da war mir Weihnachten viel zu kitschig und komerziell.
    Ich wüsche dir und allen anderen weiterhin eine wunderschöne Adventszeit.
    Einen schönen restlichen 3. Advent, Erika

    • Antworten
      Meermond
      16. Dezember 2018 at 21:37

      Liebe Erika, ich danke dir, dass du mir Worte gegeben hast, die zu meinem Gefühl passen. Es ist Melancholie. Und auch das Wissen, dass die Geborgenheit, die ich fast 40 Jahre in meiner gewohnten Heimat hatte, fehlt.
      Dir auch von Herzen die besten Wünsche,
      Marion

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: