Meermond
Mitteljütland

ARoS – das bunte Highlight von Aarhus

Wanderer, kommst du nach Aarhus … so geh´ ins ARoS! Das ARoS ist mit seinen 20700 m2 eines der größten Kunstmuseen Europas und hat seinen Schwerpunkt in der Gegenwartskunst. Auf dem Dach des würfelförmigen Baus thront eine farbenprächtige Installation, die viele als den Regenbogen von Aarhus kennen. Mit etwa einer Million Besucher pro Jahr ist ARoS das meistbesuchte Kunstmuseum Skandinaviens. Zurecht, denn es ist ein buntes Highlight der Stadt.

ARoS möchte weit mehr sein als nur ein Gebäude, in dem Kunst präsentiert wird. Das Museum begreift sich selbst als ein mentales Fitnesscenter, in dem Gefühl und Verstand verbunden werden sollen. Darüber hinaus hat das soziale Miteinander einen hohen Stellenwert. Das ganze Museum sprüht vor Leben! Man geht eben nicht respektvoll flüsternd von einem Bild zum nächsten. Auf der architektonisch beeindruckenden Wendeltreppe laufen Kinder wie Erwachsene rauf und runter, überall ist Raum für Hygge und Gespräche. Kunst wird erlebbar gemacht durch Workshops und Werkstätten, eine durchweg anregende Museumspädagogik, herausragende Exponate, gemütliche Cafés und viel mehr. Und schließlich thront über allem ein farbenprächtiger Spazierweg über der Stadt. Das ARoS ist ein kunstvolles Fest der Sinne!

Hören, sehen, erleben – in jedem Alter!

Über das ARoS

Eines gleich vorweg: Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt*. Das heißt, dieses Museum ist daran interessiert, ein Ort für alle zu sein! Kinder und Jugendliche sind erwünscht und werden buchstäblich dazu eingeladen, die besonderen Welten kennenzulernen, in die Kunst zu entführen vermag.

Das würfelförmige Gebäude mit dem markanten Regenbogengang ist das erste Kunstmuseum, das außerhalb von Kopenhagen eröffnet wurde. Im ARoS, dessen Name eine raffinierte Kombination des lateinischen ars (dt. Kunst) und Aros (der alte Name für Aarhus) ist, bewegt man sich wie in einem riesigen Kunstwerk. Derzeit scheint der an sich schon spektakuläre Treppenturm von dem farbenprächtigen Kunstwerk „Valkyrie Rán“ von Joana Vasconcelos umarmt zu werden.

Blick auf einen Teil des Kunstwerks "Valkyrie Rán" von Joana Vasconcelos im ARoS Kunstmuseum Aarhus
Ausschnitt des Kunstwerks „Valkyrie Rán“ von Joana Vasconcelos

Sowohl die Stufenhöhe als auch die -tiefe tragen dazu bei, dass man nicht außer Puste gerät, selbst wenn man die insgesamt zehn Etagen des Gebäudes auf einmal erklimmen möchte. Der Glasaufzug erlaubt wundervolle Ausblicke.

Treppenhaus im ARoS Kunstmuseum Aarhus
Der Treppenturm im ARoS windet sich um einen Glasaufzug.

Im Gebäude befinden sich vier große Gallerien, eine sogenannte Focus-Gallerie und eine komplette Etage für Installationskunst. Letztere fanden meine Kinder besonders „cool“, standen wir zum Beispiel mitten in einem japanischen Wartesaal und lauschtem unter anderem dem zunehmend stärker werdenden Gewitter. Verschiedene Künstler laden die Besucher in fremde Zeiten, andere Welten oder verwirrende Unendlichkeiten ein:

Fotografie einer Installationskunst im ARoS Kunstmuseum
Alexander fotografiert die Unendlichkeit

Kunst im ARoS Aarhus

Bis zum 6. März 2022 kann man im ARoS eine Ausstellung von J.M.W. Turner unter dem Titel ➡ „Sun is good“ bewundern. Wer ➡ Sif Itona Westerbergs „Immemorial“ besuchen möchte, der hat nur noch bis 23. Januar 2022 Zeit. In ➡ festen Ausstellungen zeigt das Museum seine beeindruckende Sammlung aus Gemälden, Skultpuren, Fotografien, Grafiken, Videos und viel mehr.

Mal steht man vor winzigen Menschen, die sich in Käfigen bewegen, mal blickt man auf einen gewaltig großen Zeh und fragt sich, wo denn Heimat sei. „The Boy“ von Ron Mueck (geb. 1958) ist zusammen mit dem Regenbogen zum Wahrzeichen des ARoS geworden. Jede Hautfalte, jede Pore des 4,5 Meter hohen und eine halbe Tonne schweren Jungen ist bis ins Detail ausgearbeitet. Ein riesiges Meisterwerk, zu dem der Künstler von den australischen Aborigines inspiriert wurde.

Spiegelbild von "The Boy" von Ron Mueck
Wir im Spiegelbild mit „The Boy“ von Ron Mueck

Entdecke die Kunst in der Kunst!

Dem Kunstmuseum kann man weder in Worten noch in Bild gerecht werden. Man sollte es am besten selbst erleben! Und da nun die Tage besonders kurz sind, lohnt es sich noch mehr, den Weg nach Aarhus auf sich zu nehmen. Denn der Spaziergang durch den berühmten Regenbogengang „Your rainbow panorama“ von Olafur Eliasson ist nicht nur am Tag wunderschön.

Your Rainbow Panorama im Aros Kunstmuseum in Aarhus
Blick auf „Your Rainbow Panorama“ – ein Kunstwerk von Olafur Eliasson
Aros Aarhus Regenbogen
The rainbow panorama am Tag

Wir sind am Abend noch einmal hochgestiegen und dann fand ich meine ganz eigene Kunst**. Die Glasscheiben spiegeln und kreiieren Kunst in der Kunst. Man muss sie nur entdecken:

BLick aus dem Regenbogen im Aros Aarhus bei Nacht
BIick auf das gespiegelte, nächtliche Aarhus.
Blick aus dem Rainbow panorama im Aros Aarhus bei Nacht
Kunst in der Kunst

Dass es an diesem Tag regnete, machte es umso spannender für mich:

Blick aus dem Regenbogen im Aros Aarhus bei Nacht

Kunst liegt im Auge des Betrachters – und im ARoS.

Viel Spaß,

Entdecke mehr in Aarhus

Geh auf Zeitreise in ➡ Den Gamle By.

Straßenzug in Den Gamle By in Aarhus
Den Gamle By

Ein ➡ winterlicher Besuch in Aarhus.

Aarhus Centrum

Weitere Informationen:

Auf der Homepage des ARoS gibt es auch Informationen auf Deutsch.

Der Eintritt beträgt 150 DKK, für junge Erwachsene bis 31 Jahre 120 DKK. Unter 18 freier Eintritt.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag : 10 bis 21 Uhr, Samstag, Sonntag: 10 bis 17 Uhr

Im Museum gibt es die Möglichkeit, Essen und Trinken zu erwerben.

* Das Museum weist in seinen ➡ Bestimmungen darauf hin, dass unbegleiteten Jugendgruppen der Zutritt verweigert wird, wenn deren Verhalten als der Umgebung nicht angemessen eingeschätzt wird.

** Stative sind im Museum nicht erlaubt.

Teilen:

Kommentar verfassen

3 Kommentare

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    3. November 2021 at 23:23

    Dorthin haben wir es immer noch nicht geschafft, aber das kommt noch. Das Bild mit den Regentropfen ist ja total psychedelisch, fedt mand!

    • Antworten
      Meermond
      5. November 2021 at 11:49

      Ich bin mir sicher, dass euch der Besuch dort sehr gefallen wird. Ich habe tatsächlich nie ein besseres Kunstmuseum besucht, obwohl ich inzwischen in schon einigen war, auch in anderen Ländern 😍