Meermond
Auswandern

Auswandern – Dein Weg beginnt

Ich habe so einen Muskelkater! Was für ein aufregender Tag das doch gestern war! Ich hüpfte vor Freude. Auswandern als Beruf. Heute fühlt sich alles etwas anders an. Dem Glücksrausch folgte ein heftiger Muskelkater. Auswandern, Muskelkater, Glückrausch? Was das Ganze mit dem Auswandern tun hat, erkläre ich mit einer kleinen Geschichte. 

Gestern haben unsere Gastautorin Wiebke von arctic_for_beginners und ich vor Freude getanzt. Hinter uns liegen viele Monate Arbeit, unzählige Meetings mit starken Partnern und Interessenten, Schulungen und Kurse. Scheinbar nebenbei wuppten wir beide mehrere Umzüge, behördlichen Auswandererkram und ein Familienleben mit Kindern und Vollzeitarbeit.
Wir sind offenbar sehr starke Frauen. Sind wir das wirklich?

„Ich habe mega Muskelkater“, lautete die erste Nachricht, die ich heute früh auf dem Handy lesen konnte. Sie kam von Wiebke. Diese Zeilen tippe ich gerade mit Armen, die sich anfühlen wie Blei. Meine Beine kribbeln, als wäre ich gestern einen Marathon gelaufen. Und in gewisser Weise habe ich das auch getan. Zwei Mütter haben einen Traum Realität werden lassen und eine erste Hürde erreicht. Unsere Firma ist online und wir haben es öffentlich verkündet.

Heute haben wir beide Muskelkater. Und wir sind stolz, dass wir ab heute allen, die sich zu einer Auswanderung nach Skandinavien entschlossen haben, unsere Werkzeuge und Informationen in professioneller Form weitergeben können.

Ab jetzt enthält der Text Werbung in eigener Sache.

Auswandern schaffen

Toll, was du alles geschafft hast!“ Diese Worte durfte ich gestern unter meinem aktuellen Post bei Meermond lesen.
Wiebke und ich erhielten viele Glückwünsche und breite Bewunderung. Vielen herzlichen Dank an alle! Uns treibt der Wunsch an, dass auch andere es schaffen, auszuwandern. Doch noch mehr haben wir den Wunsch, dass sie bleiben können!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Geschafft! Wir sind Nordlykka Consulting und bieten Information, Relocation, Integration und PR.

Wiebke und ich haben etwas geschafft, was wir uns beide vorgenommen hatten. Außergewöhnlich stark sind wir nicht, wir sind wie gesagt ganz normale Frauen mit wundervollen Ehemännern und jeweils drei noch wundervolleren Kindern. Heute sind wir müde und erschöpft, wir amüsieren uns aber sehr über das sich abbauende Adrenalin, das uns ordentlichen Muskelkater beschert.

Fühlt es sich so an, erfüllt man sich einen Traum?

In gewisser Weise ja.
Wir beide kennen dieses Gefühl, erlebten wir es auch bei unseren Auswanderungen! Als ich 2014 in Løkken (Dänemark) angekommen war, dauerte es fast eine Woche, das bleierne Gefühl im Körper wieder loszuwerden. Und mein erstes norwegisches Weihnachten im Jahr 2021 habe ich im Großen und Ganzen verschlafen. Auch einem Glücksrausch folgen Müdigkeit und Ausnüchterung. Dumm nur, wenn man glaubt, dass die Arbeit dann vorbei ist.
Mitnichten.

Denn genau wie nach unserer Firmengründung beginnt auch nach der Ankunft in einem anderen Land die eigentliche Arbeit. Eine Auswanderung ist eben nicht vorbei, wenn die Koffer ausgepackt sind!
Ich kremple also die Ärmel über meine müden Unterarme und verrate dir, wie Muskelkater, Marathon und Auswandern zusammenhängen.

Ich aka Meermond im Jahr 2014

Veränderungen und Antworten

Wenn ich so aus dem Fenster schaue, dann blicke ich auf deinen regnerischen Herbsttag. Das rote Holzhaus unserer Nachbarn ist kaum zu erkennen, im Hintergrund läuft norwegische Musik. Ich bin da, wo ich sein wollte. Ich habe alles, was ich haben wollte.
Dachte ich. Aus irgendeinem Grund war dennoch immer das Gefühl da, dass das noch nicht das Ende sein kann. Ich muss noch etwas verändern in meinem Leben.  

Täglich, und ich meine wirklich täglich, erreich(t)en mich als Meermond seit vielen Jahren Anfragen, Nachrichten und Briefe zum Thema Auswandern. Und immer wieder wurden und werden die gleichen Fragen gestellt.
„Aber meine Fragen sind speziell“, schrieb mir erst vor wenigen Stunden eine Frau, die nach Dänemark auswandern möchte. 

Nach all den Jahren habe ich inzwischen verstanden, was Auswanderer dort draußen wirklich brauche: Sie brauchen Entscheidungshilfe, Starthilfe, den Anstoß zur Veränderung und Antworten. Sie brauchen jemand, der weiß, was es bedeutet, einen kompletten Neuanfang wagen zu wollen. Ich kenne inzwischen vermutlich alle dieser speziellen Fragen und habe wohl auf jede eine passende Antwort.

Natürlich ist das Internet voller Informationen, voller Experten und Quellen. Viele davon sind genau wie dieses Magazin kompett gratis. Doch Wiebke und ich, wir haben das, was du vielleicht vorhast, schon mehrfach getan. Wir sind Macher, keine Theoretiker. Wir können dir sagen, WIE Auswandern geht und warum du (nicht nur einmal) ordentlich Muskelkater haben wirst!

Der richtige Zeitpunkt

Wir sind beide erst vor gar nicht so langer Zeit zum zweiten Mal ausgewandert. Wir wollten etwas ändern und wir haben es geändert. Das werden wir auch weiterhin so handhaben. Denn alles, was du nicht selbst änderst, das ändert sich nie. Der Zeitpunkt, der dir Perfektion oder die ersehnte Änderung bringen wird, der kommt nicht. Du musst ihn selbst erschaffen.Wiebke und ich haben also einen völlig unperfekten, verregneten 2. November 2022 zu unserem richtigen Zeitpunkt gemacht. Dankbar lächelnd freuen wir uns über unseren Muskelkater und darüber, dass unser Weg als Nordlykka Consulting begonnen hat.

Unser Weg beginnt.

Und mit diesem Text wollte ich dich dazu einladen, das gleiche zu tun.

In unserem ersten Kurs „Dein Weg beginnt“ geht es um das, was du tatsächlich an Werkzeug für deine Entscheidungsfindung und eine erfolgreiche Auswanderung brauchst. Denn Auswandern ist nicht so, wie du es dir derzeit vielleicht vorstellst. Alle Informationen zu Behörde, Haus usw. zu sammeln reicht nicht aus.

Wir sagen dir alles und trauen es uns auch.

Ein großer Anteil der Auswanderer kehrt bereits nach wenigen Monaten wieder zurück nach Deutschland, eben WEIL simple Information nicht reicht. Dies traut sich unseres Wissens nach zum derzeitigen Zeitpunkt niemand öffentlich zu sagen. Wir zeigen dir in verschiedenen Übungen geeignete Methoden, die dich bei deiner Entscheidung tragen. Vielleicht kommst du aber zur Erkenntnis, dass du eben nicht auswandern solltest. Und das ist doch interessant, nicht wahr? Wir nehmen es in Kauf,
potentielle Kunden durch brachiale Ehrlichkeit zu „verjagen“. Wir geben dir unsere Werkzeuge an die Hand, mit denen wir es geschafft haben, auszuwandern und zu bleiben. Denn das ist das eigentliche Problem, über das sich niemand zu sprechen traut.

Wir schon.

In diesem Sinne grüße ich dich mit heute etwas erschlafften Unterarmen,

Marion von

Teilen:

Kommentar verfassen

9 Kommentare

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    6. November 2022 at 23:44

    Hallo Marion, das normale Rebloggen geht bei euch nicht, auch nicht vom Reader aus. Ich musste mir daher etwas einfallen lassen und habe euer einleitendes Bild oben kopiert und als Einstieg in meinen Beitrag gesetzt. Ich hoffe, das ist so in Ordnung, sonst musst du es mir sagen, dann entferne ich es wieder.

    • Antworten
      Meermond
      7. November 2022 at 20:11

      Dass du meinen Beitrag auf deinem Blog teilst, empfinde ich als Ehre. Ich danke dir sehr ❤️

      • Antworten
        Stella, oh, Stella
        7. November 2022 at 20:13

        Einer „meiner“ Blogger hat weitergeteilt, nach u. a. Amerika. 🙂

        • Antworten
          Meermond
          7. November 2022 at 20:16

          Das ist ja total nett ❤️ich konnte mich nicht bei ihm direkt bedanken, mal sehen, ob es auch über einen Kommentar geht. Ich freu mich wirklich sehr über Support

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    4. November 2022 at 13:18

    Liebe Marion, erst einmal herzlichen Glückwunsch dir und Wiebke! Ja, es ist toll, was ihr alles geschafft habt trotz administrativem Mist und anderen Stolpersteinen. Ihr könnt wirklich stolz auf euch sein!
    Seid recht herzlich umarmt aus dem tiefen Süden … 😉 🙂 <3

    • Antworten
      Meermond
      6. November 2022 at 12:44

      Liebe Birgit, ich danke dir für deine guten Wünsche. Wir sind ein bisschen stolz und ein bisschen aufgeregt zugleich. Das ist schon eine spannende Sache. Liebe Grüße in den wunderschönen Süden!

  • Antworten
    Gerda
    4. November 2022 at 9:03

    Bravo für eure Initiative! Von meiner zweiten Heimat Griechenland weiß ich, dass die Zahl der Deutschen, die sich hier niederlassen wollen, permanent steigt, aber auch, welche Klippen es gibt, damit die Auswanderung gelingt. Eine professionelle Beratung wäre da eine riesige Hilfe. Euch wünsche ich Erfolg und nur gute Erfahrungen mit eurem Projekt für Skandinavien! Liebe Grüße! Gerda

    • Antworten
      Meermond
      4. November 2022 at 10:50

      Vielen herzlichen Dank!
      Wir beobachten die steigende Zahl ebenfalls und leider auch die zunehmend falsche Vorstellung vom Auswandern. Was das eigentlich bedeutet, das unterschätzt so manche/r. Wir hoffen, eine gute und sinnvolle Arbeit leisten zu können und freuen uns auf das, was kommt!
      Herzliche Grüße in den Süden