Meermond
Allgemein

Auswandern nach Dänemark – so leben wir!

Immer häufiger werden wir gefragt, wo wir denn genau wohnen würden. Was wir denn machen würden und so weiter. Das Thema Auswandern nach Dänemark erfreut sich großer Beliebtheit. Fast täglich erreichen uns Nachrichten und Anfragen von Menschen, die es uns gleichtun wollen. Daher habe ich mich dazu entschlossen, kurz zu zeigen, wo wir in Dänemark leben.

Wir haben ein Einfamilienhaus in Brønderslev. Warum wir genau hier wohnen, hat mehrere Gründe. Zum einen galt es sich an unseren beruflichen Hintergründen zu orientieren. Zum anderen waren es die geographischen Bedingungen, die uns genau diese Stadt wählen ließen. Sieht man sich Brønderslev nämlich auf der Karte an, stellt man schnell fest, dass man von dort aus in kurzer Zeit überall hinkommen kann. Als Familie war uns die vorgegebene Infrastruktur wichtig. Als ich dann herausfand, dass das hier befindliche Gymnasium einen guten Ruf hat, war unser neues Zuhause klar.

Man stelle sich folgende Szene vor: Eine bayerische Familie steht 2014 am Küchentisch und blickt auf eine große Karte von Nordjütland*. Der Arbeitsplatz ist bereits vorgegeben und der zukünftige Wohnort muss gefunden werden. Am Ende der Diskussion fällt die Wahl auf eine damals noch nicht aussprechbare Stadt, die sie nur aus Wikipedia kennt.

Und dann ging es wirklich nach „Brrrrönnnnndersleff!“

Blick auf Brønderslev – aufgenommen im Riesenrad des Jahrmarkts

Brønderslev

Inzwischen leben wir fast sieben Jahre in „Brönnerslä-u“- so in etwa würde ich die wahre Aussprache von Brønderslev umschreiben – und fühlen uns pudelwohl. Die kleine Stadt bietet uns alles, was wir brauchen. Im Laufe der Zeit habe ich mich hier genauer umgesehen und fühle mich zuhause. Am liebsten mag ich den Rhododrendronpark, der schon bald wieder in voller Pracht blüht. Jedes Jahr wieder mache ich mich auf die Suche nach neuen Eindrücken im Park. Doch immer wieder stehe ich beinahe entrückt unter diesem Blütendach und ziehe mich in eine ganz eigene Geruchswelt zurück:

Im Rhododendronpark Brønderslev gibt es gewaltige Pflanzen, unter bzw. in denen man sich regelrecht verbergen kann.

Als wir im vergangenen Winter die Kommune nicht verlassen sollten, weil eine durch Nerze verursachte Mutation des Coronavirus aufgetreten war, haben wir die letzten uns noch unbekannten Orte aufgesucht. Ich vermute, es gibt jetzt wirklich nichts mehr hier, das wir noch nicht kennen. Und ich möchte an dieser Stelle sagen, dass wir ein gutes Zuhause ausgesucht haben.

Sehenswertes in Nordjütland

Um es kurz zu machen: Nordjütland ist voller touristischer Highlights, die auch uns immer wieder mitreißen. Im Westen ist das vor allem Løkken, wo wir sogar zwei Monate wohnten, bis wir unser jetziges Haus gefunden hatten. Eigentlich möchte ich die komplette Jammerbucht als unser Zuhause bezeichnen. Den Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr betrachten wir inzwischen als Familienmitglied, so oft waren wir schon dort. Immer wieder zieht es mich auch nach Hirtshals, Skagen und Sæby. In die Stadt Aalborg habe ich mich schon lange verliebt und nirgends gibt es wohl schönere Muscheln als im Limfjord. ➡ Hvalpsund und ➡ die schönste Insel von Dänemark haben uns letztes Jahr zu trösten vermocht, als wir zweimal (sic!) unsere Heimreise nach Bayern wegen vorgenommener Grenzschließungen absagen mussten. Einzig die Gegend um Hanstholm und südlicher besuchen wir eher selten, weil die lange Autofahrt für unsere Kinder unangenehm ist. Hier zeige ich dir „unser“ Nordjütland in einem kompakt zusammengefassten Reiseführer. Du kannst ihn dir gratis downloaden.

Deckblatt zu meinem Gratisreiseführer Nordjütland

Leben in Nordjütland

Jenseits dieser Highlights sind es die bei vielen eher unbekannten Orte, die den Charme unseres Zuhauses auszeichnen. Wusstest du, dass es bei uns ➡ ein Weingut gibt, das ausgezeichnete Tröpfchen erzeugt und inzwischen zum Golfspiel einlädt? Wusstest du, dass in unserer Gegend einst Gaukler in eigenartigen Behausungen in den ➡ Sømosen bei Dronninglund (sømose: Sumpfgebiete um einen See) gelebt haben und ihre Herkunft sich bis heute in einem Ortsnamen widerspiegelt? Wusstest du, dass unglaublich viele ➡ Schwäne auf unseren Feldern überwintern?

Jedes Jahr freuen wir uns auf die Schwäne!

Dass wir ➡ Moore und weiter südlich auch ➡ Elche bestaunen können? Nordjütland steckt voller Geheimnisse, die entdeckt werden wollen. Es gibt sogar Nordlichter bei uns …

Nordlicht in der Nähe von Brønderslev

Doch nun genug geplaudert, jetzt zeige ich dir, in welcher Gegend wir leben.

Meermonds Zuhause

Wir leben ein ganz normales Familienleben mit Arbeit, Schule und was dazugehört. Freude und Leid wechseln sich wie überall auf der Welt auch in unserem Alltag ab. Nur dass der eben auf Dänisch geklärt werden muss**. Unser Haus steht in einer ganz gewöhnlichen Straße, wie sie überall sein könnte.

Wir wohnen in einer ganz normalen Vorstadtsiedlung.

Unsere Freizeit hingegen dürfen wir so gestalten, wie wir es aus Urlauben kennen und lieben.

Frühling in Dänemark - Wandern in Dünenlandschaft
Wir lieben es, durch die Heidegebiete zu wandern.
Frühling in Dänemark - Fahrradfahren zu den Dünen
Wir erkunden immer neue Wege.
Frühling in Dänemark - Lagerfeuer am Shelter
Bålhygge in einer Klitplantage
Sæby – Wir können beliebte Touristenorte das ganze Jahr über besuchen.
Und natürlich zu allen Jahreszeiten das Meer

Es ist mir durchaus klar, dass wir Meermond mit Sehnsuchtsfotos und schönen Berichten füllen, die für den einen oder anderen gerade während Corona schwer zu ertragen waren/sind. Aber

wer will schon immer die Grashalme in meinem Garten sehen …?

Kommentar unter einem meiner Beiträge bei Instagram

Ganz genau! Bei Instagram entwickelte sich daraufhin zwar die äußerst witzige #grashalmchallenge, an der sich viele beteiligten. Doch hier bei Meermond möchte ich lieber ein kleines bisschen mehr als unseren heimischen Garten zeigen!

Obwohl er mir persönlich auch ganz gut gefällt. Doch davon erzähle ich ein anderes Mal.

In Nordjütland nutzt man das Gewächshaus wie einen Wintergarten.

In diesem Sinne herzliche Grüße aus Brønderslev,

Auswandern nach Dänemark – Tipps

Ist das Thema Auswandern nach Dänemark für dich interessant? Hier gebe ich dir zwei Tipps:

* Tipp: Nimm eine echte, altmodische Karte, wenn du auswandern willst. Du musst dich mit der Umgebung vertraut machen, die dein neues Zuhause sein soll. Google Maps ist zwar praktisch, aber der Überblick ist auf einem Din-A2-Papier wesentlich einfacher!

** Tipp: Fang bereits vor der Auswanderung an, Dänisch zu lernen! Dänisch mit einer App zu lernen halte ich für unmöglich. Such dir einen Lehrer oder einen Kurs!

Wer weitere Unterstützung braucht, der ist herzlich dazu eingeladen, sich an kontakt@meermond.de zu wenden. An dieser Stelle machen wir eine Vorankündigung: Der Kurs „Auswandern nach Dänemark“, bestehend aus mehreren Coachingmodulen, ist bereits in Arbeit und soll (hoffentlich) noch dieses Jahr buchbar sein.

Teilen:

Kommentar verfassen

10 Kommentare

  • Antworten
    Auswandern nach Dänemark - Erfahrungen aus sieben Jahren
    15. September 2021 at 11:24

    […] Wo und wie wir genau leben, das zeige ich dir hier: ➡ Auswandern nach Dänemark – so leben wir […]

  • Antworten
    Angela
    13. Mai 2021 at 16:10

    Immer wieder schön, eure spannende Geschichte zu lesen und weiter verfolgen zu dürfen. Wir profitieren auch von eurer Auswanderung: all die vielen schönen Fotos und Berichte und die vielen tollen Orte, die wir dank euch entdeckt haben (z.B. Svinkløv und Løgstør). Dankeschön!!!
    Für mich selber soll Dänemark aber mein Urlaubsland, – mein Land ohne Sorgen-, bleiben. Mir reicht schon meine kleine „Auswanderung“ vom Rheinland über 2 Jahre Oberbayern nach Thüringen, ich hätte beinahe gesagt 3 verschiedene Kulturen mit eigenen Sitten, Gebräuchen und teilweise auch Sprachen. Nein, Spaß beiseite, ich bewundere euren Mut und eure Entschlusskraft, ein neues Leben im Ausland so erfolgreich zu meistern, wobei meine größte Bewunderung eurem großen Sohn gilt: wie er das in der Pubertät mit Schule und Sprache gemeistert hat, ist einfach großartig! Sag ihm mal, dass ich ein Fan von ihm bin.
    Freue mich schon auf viele weitere Geschichten, Bilder und Hintergründe aus dem schönen Dänemark!
    Liebe Grüße Angela

    • Antworten
      Meermond
      13. Mai 2021 at 17:51

      Ich verstehe dich, dass du Dänemark als Urlaubsland genießen willst. Ist ja auch zu schön hier! Eine Auswanderung ist nicht für jeden was, doch zu Meermond finden inzwischen immer mehr Menschen, die genau das tun wollen. Ab und zu muss ich jenen Lesern auch eine Freude machen 😍😉

  • Antworten
    Claus Hübner
    13. Mai 2021 at 15:16

    Hey, wieder ein schöner Bericht aus eurem Leben, danke dafür. Wir haben schon oft die vielen Schwäne bewundert und die Kinder versuchten sie zu zählen 😊. Und regelmässig haben wir Brönnerslä-u besucht. Aber im Rhododendronpark waren wir trotz mehrmaligem Vorbeifahren noch nie. Das ist vielleicht nochmal eine Idee wenn wir Anfang August wieder 2 Wochen in Hune sind. Wir freuen uns schon riesig. Gruß aus Hamburg an die Bayern im Norden 😊

    • Antworten
      Meermond
      13. Mai 2021 at 17:49

      Lieber Claus, der Park ist wunderschön, auch wenn die Blüte im August schon vorbei ist. Nehmt euch Kaffee und Kuchen mit, es gibt einen schnuckeligen Pavillon dort. Viele Einheimische nehmen sich dort Zeit für einen Hyggesnak 😍. Gut möglich, dass ihr uns im Sommer irgendwo sehen werdet …

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    13. Mai 2021 at 13:56

    Ein wunderschöner Beitrag mal wieder, ihr beiden. Ich hatte total vergessen, dass wir ein Elchvideo gemacht haben. Gut, dass man bloggt, dann kann mal immer mal nachschauen, was man gemacht hat!
    Liebe Grüsse nach Brönnerslä-u aus dem tiefen Süden von Kongerslä-u. <3 <3

    • Antworten
      Meermond
      13. Mai 2021 at 14:42

      Ich habe mir gemerkt, dass ihr schon Elche sehen konntet. Nicht ganz ohne Neid 😁
      Ich staunevauch immer wieder, was im Archiv alles zu finden ist! Wusstest du, dass unser denkwürdiger Ausflug ins Moor schon soooo lang her ist? Ich meine noch heute zu spüren, wie ich einen halben Meter wegsacke!!!

      • Antworten
        Stella, oh, Stella
        13. Mai 2021 at 15:42

        Das muss doch schon mehr als zwei Jahre her sein.

        • Antworten
          Meermond
          13. Mai 2021 at 17:46

          Ich glaube, das reicht nicht. Der Artikel, den ich zu diesem Erlebnis geschrieben hatte, ist vom Februar 2018. Ich würde übrigens gerne mal wieder mit dir wandern gehen. Vielleicht dieses Mal dann im Lille Vildmose. Titel: Zwei Hühner jagen Elche 😉

          • Stella, oh, Stella
            13. Mai 2021 at 23:10

            Wir sind doch im September 2017 erst hier hoch gezogen, dann sind wir im Februar schon gemeinsam im Matsch gewatet?