Meermond
Mitteljütland

Ebeltoft – die hyggelige Küstenstadt im Djursland

Stockrosen, schiefe Fachwerkhäuser, eine herrliche Bucht, in der die Fregatte Jylland verankert ist, Glaskunst, Kopfsteinpflaster, gemütliche Cafés und das alte Rathaus – genau daran denken viele, ist die Rede von Ebeltoft. Die kleine Küstenstadt liegt auf der dänischen Halbinsel Djursland in einer Meeresbucht im Kattegat. All das, was Dänemark zum hyggeligsten Land der Welt macht, findet man in und um Ebeltoft. Wer Dänemark liebt, der sollte Ebeltoft und das Djursland unbedingt näher kennenlernen.

Mit nur etwa 7200 Einwohnern ist die Stadt Ebeltoft nicht sehr groß. Die Geschichte der Stadt reicht allerdings zurück bis ins Jahr 1301, als sie das Recht zur Handelsstadt erhielt. Damals wurde zum ersten Mal der Name Æpplatoftæ, also en toft med æbler (ein Stück Land mit Äpfeln), niedergeschrieben. Der Apfelanbau spielt seit jeher eine große Rolle in Ebeltoft. Bereits im 13. Jahrhundert wurde der Raub von Äpfeln aus den Apfelgärten per Gesetz zur Straftat erklärt. Der Apfel prägt das gesamte Stadtbild: Man findet ihn im Wappen, als Skulpturen aus Stein und nicht zu vergessen im Ebelfestival, welches seit 2004 jedes Jahr im Okotober veranstaltet wird.

Se – smag – vær sammen!

Schau, koste und verbring Zeit miteinander! Palle Erik Rasmussen
Willkommen im (Bier-)Garten!

Sehenswürdigkeiten in Ebeltoft

Zur Osterzeit kommt das Leben in die Straßen und Gassen von Ebeltoft zurück. Während der Wintermonate hat man die Schönheit der historischen Altstadt quasi für sich allein. Doch in den Sommermonaten beweist die Stadt, dass sie den Besuchermassen gewachsen ist. Und jene auch wünscht. Mit gemütlichen Freisitzen, einladend dekorierten Geschäften und sommerlichen Veranstaltungen lockt Ebeltoft jährlich Tausende von Besuchern an. Seit inzwischen mehr als 70 Jahren laufen auch wieder Nachtwächter durch die Straßen. Von Ende Juni bis Ende August sogar täglich. Sie beginnen ihre Wanderung um 19 und 20 Uhr am alten Ratshaus, wo sie alte Lieder singen.

Ein ausgiebiger Spaziergang durch die Altstadt von Ebeltoft ist ein Genuss für alle Sinne. Die Stunden verfliegen regelrecht, schlendert man durch die hyggeligen Gassen. Der ganze Ort atmet Geschichte: Fåborgs Gård, Ebeltofts ältestes Kaufmannsgebäude aus dem 18. Jahrhundert, der Farvergården und viele romantisch anmutende Hinterhöfe wirken bezaubernd.

Der Farvergården ist die einzig bewahrte Handelsstadtfärberei Nordeuropas.
Windschief und hyggelig!
Es gibt viel zu entdecken in Ebeltoft.

Doch wer alle Highlights der Stadt kennenlernen möchte, wird wohl einen längeren Aufenthalt einplanen müssen. Denn zu sehen gibt es viel. Hier ein paar der besten Sehenswürdigkeiten in Ebeltoft:

Det gamle rådhus – das alte Rathaus

Das berühmte kleine Ratshaus* im historischen Stadtkern ist eines der beliebtesten Touristenattraktionen im südlichen Djursland. Es wurde 1789 an genau der Stelle errichtet, auf der bereits das erste Rathaus der Stadt aus dem 16. Jahrhundert gestanden hatte. Es wurde bis 1840 genutzt. Da es sich bereits damals als zu klein herausgestellt hatte, baute man auf dem Platz ein neues. In jenem ist heute die Ebeltofter Künstlervereinigung untergebracht. Das kleine Rathaus wurde bis zu seiner Renovierung in den Jahren 1906 bis 1909 als Privatwohnung bzw. Wachstube für Wächter und Feuerwehrmänner genutzt. Nach seiner Restaurierung wurde es in ein Musum überführt.

Das Alte Rathaus ist heute ein Museum.

Seit 1972 werden im Ratszimmer Trauungen vorgenommen, doch die Wartelisten für Termine sind lang. Während der Hauptsaison können die Ausstellungen in der Wachstube, der Molbo- und Tingstue und dem Gefängniskeller (mit Ausnahme montags) täglich gratis besichtigt werden. Besucher müssen aber wegen der meist am Morgen stattfindenden Trauungen mit Einschränkungen rechnen**. Im Gebäude gibt es keinen Aufzug für Menschen mit Gehbehinderung.

Maltfabrikken – Kulturfabrik

Im knallroten Fabrikgebäude der ehemaligen Malzfabrik hat sich heute ein Zentrum für Kunst, Kultur und Gastronomie etabliert. Hier kann man sich gemütlich niederlassen, die Köstlichkeiten der Region oder das Bier der Mikrobrauerei Ebeltoft Gårdbryggeri genießen. Das Kulturzentrum bietet Konzerte, Festivals und Veranstaltungen für Groß und Klein an. Ein Blick in den Veranstaltungskalender lohnt sich also immer.

Jazz på torvet

Am Pfingstsamstag und dann wöchentlich ab dem letzten Samstag im Juni hat erklingt auf dem Platz vor dem alten Rathaus Jazz. Bis einschließlich Ende August gibt es jeden Samstag 12 bis 14 Uhr ein Jazzkonzert.

Fregatten Jylland

Zum Stadtbild von Ebeltoft gehören die Masten der Fregatten Jylland. Mit 102 m Länge und einer Masthöhe von 57 m ist es das größte erhaltene Holzschiff seiner Art.

Fregatten Jylland war bei der Schlacht bei Helgoland beteiligt.

Das Kriegschiff nahm am Deutsch-Dänischen Krieg (1864) teil und hat daher bis heute 44 Kanonen an Bord. Museumsfiguren zeigen den Besuchern in nachgestellten Szenen, wie das Leben auf dem Kriegsschiff ausgesehen haben muss. Besucher dürfen alle Ecken des Schiffes erkunden und tauchen zugleich tief in die Geschichte ein: von der Hängematte des Schiffsjungen bis zu den parfümierten Räumlichkeiten des Königs. Für seine Reise nach Island (1874) ließ König Christian IX das Kriegsschiff mit Salons und Dänemarks erstem Wasserklosett ausstatten.

Glasmuseum

Gleich bei Fregatten Jylland befindet sich das Glasmuseum. In wechselnden Ausstellungen zeigt es wahrlich meisterhafte Glaskunst der Moderne und gibt Einblicke in das Handwerk. Ein kleiner Tipp: Geh unbedingt auf die Toilette im ersten Stockwerk! Sogar dort sind filigrane Kunstwerke ausgestellt.

In der permanenten Installation Det kosmiske Rum von Tróndur Patursson verschwimmen die Grenzen zwischen Oben und Unten.

Kløverstier

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. Vermutlich wäre Goethe auch einen der Kløverstier in Ebeltoft gegangen. Insgesamt führen vier Routen in unterschiedlicher Länge von 2,5 km bis 13 km zu und an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei. Auch wenn die Routenbeschreibung auf Dänisch ist, so kann man anhand des Kartenmaterials hervorragend wandern und entdecken. God tur!

Molbo historier

Was den Deutschen die Schildbürger, sind den Dänen die geistig eher beschränkten Molboer. Über die Menschen auf Mols, also der Bewohner des südlichen Djursland, erzählt man sich lustige Geschichten. In Ebeltoft, welches zu Mols gehört, kann man sogar eine deutsche Übersetzung ausgewählter Begebenheiten zu kaufen.

Die Ebelhofter erinnern an die lustigen Geschichten der Molboer.

Im Netz gibt es viele Molbo historier, wie zum Beispiel diese hier, welche ich frei übersetze:


Molboerne elskede spegesild med snaps.
Men silden skulle hentes i store tønder helt inde i Århus. Derfor fik de en god ide. Hvad med at få dem til at yngle, så kunne man spare turen til Århus og bruge pengene til noget andet.
Man satte derfor tønden ud i gadekæret for at få spegesildene til at yngle. Stor var spændingen, da man næste år ville se, hvor mange spegesild der var i gadekæret. Til alles undren fandt de ikke én eneste spegesild. Til gengæld fangede de en stor fed ål.
“-Det er synderen, dén har ædt dem, lad os straffe den.
Den skyldige skulle dømmes til døden. En gammel Molbo kunne huske, hvor slemt det havde været da han engang var ved at drukne; – det er værre end at blive hængt! mente han. Så de sejlede ud og smed ålen i havet, og den vred sig som var den i den største pine. – Det var den rette straf- udbrød de i samlet flok.

https://joke.guru/da/sjove-jokes/molbo-historier/

Die Molboer (Bewohner von Mols) liebten Salzhering mit Schnaps. Der Hering musste in großen Tonnen aus Århus geholt werden. Da hatten sie eine gute Idee. Sie wollten die Fische sich vermehren lassen, um sich so den Weg nach Århus sparen zu können und das Geld für etwas anderes verwenden zu können. Man entleerte daher die Tonnen in den Dorfteich, damit sich die Heringe vermehren konnten. Voller Vorfreue wollten sie im folgenden Jahr sehen, wie viele Heringe nun im Teich waren. Zur allgemeinen Verwunderung fanden sie keinen einzigen Salzhering. Dagegen einen dicken, fetten Aal. „Das ist der Gauner, der sie gefressen hat, lasst ihn uns dafür bestrafen“. Der Aal wurde zum Tode verurteilt. Ein alter Molboer konnte sich an das Grauen erinnern, das er einst erlebte, als er beinahe ertrunken war. „Das ist viel schlimmer, als erhängt zu werden“, meinte er. Also fuhren sie hinaus auf´s Meer und warfen den Aal ihn ins Wasser. Der wand sich, als hätte er Schmerzen. „Das war die gerechte Strafe“, riefen sie.

In diesem Sinne viel Spaß in Ebeltoft,

Anmerkungen und weitere Informationen

* Immer wieder stoße ich in deutschsprachigen Quellen auf die Aussage, das alte Rathaus von Ebeltoft sei das kleinste Rathaus der Welt. Bei der Recherche für meine Artikel verwende ich dänische Quellen. In keiner war diese Aussage vorzufinden.

** Öffnungszeiten Det Gamle Rådhus

Hilfreiche Links:

Maltfabrikken

Fregatten Jylland

Das nähere Umland mit Helgenæs, Mols Bjerge und Kalø slotsruin wird demnächst beschrieben. Verlinkungen und Hinweise werden dann nachträglich hier eingefügt.

Teilen:

Kommentar verfassen

4 Kommentare

  • Antworten
    Claus Hübner
    4. Mai 2022 at 11:43

    Ich kann dem Bericht und dem Kommentar von Stella, oh, Stella nur zustimmen, eine wirklich traumhafte Gegend, die man unbedingt länger besuchen sollte. Ich habe nahezu die gleichen Fotos gemacht wie ihr, einfach eine Unmenge hyggeliger Ecken, Plätze, Hinterhöfe usw, die festgehalten werden wollen. Ich finde, Ebeltoft ist mit die schönste Stadt von Dänemark und verkörpert für mich das, was man unter hyggeligem Dänemark versteht. Auch der Fischereihafen oder das Umland oder ein Ausflug nach Haelgeness mit dem traumhaften Leuchtturm lohnen sich absolut. Einfach eine tolle Stadt im wunderschönen Djursland.

    • Antworten
      Meermond
      9. Mai 2022 at 10:30

      Ich lgaube, Ebeltoft ist die dänischste Kleinstadt Dänemarks. Ich war schon mehrfach dort und bin jedes Mal wieder begeistert. Wenn ich wieder nach Dänemark ziehe, dann sicherlich ins Djursland. 🙂

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    4. Mai 2022 at 10:07

    Ja, Ebeltoft ist traumhaft trotz Tourismus. Man findet dort auch viele dänische Touristen. Die Bilder kamen mir sehr bekannt vor, wir beäugen doch oft dieselben Dinge. Das Glasmuseum haben wir noch nicht gesehen, das ist für mich ein Muss beim nächsten Mal (es gibt dort tolle Campingplätze, also um Ebeltoft herum 😉 ). Wenn du für den Kalø-Beitrag welche von meinen Fotos benutzen möchtest, sag Bescheid, dann bekommst du die Originale.

    • Antworten
      Meermond
      9. Mai 2022 at 10:31

      Vielen Dank für das Angebot! Als wir an der Ruine waren, war das Wetter grau und wenig fotogen.
      Das Glasmuseum wird dir gefallen. Ich wollte gar nicht mehr aus dieser Installation rausgehen, doch leider konnte ich die geduldig wartenden Gäste nicht länger warten lassen. So toll!
      Dass wir oft Gemeinsamkeiten haben, wissen wir doch schon, hehe. Liebe Grüße