Wenn es Herbst wird in Dänemark

Der Herbst ist angekommen. Ich kann es daran erkennen, dass die Stürme und der leidige Sprühregen zurück sind. Dieser fällt oft waagerecht ein und kriecht selbst in die winzigsten Ritzen meiner Jacke. Ich mag ihn nicht. Mir sind ehrliche Tropfen, die einem auf den Kopf prasseln, sympathischer – wenn es schon unbedingt regnen muss. Herbstwetter in Dänemark Nordjütlands Wetter ist jetzt noch wechselhafter. Wenn der Regen mal kurz Pause macht, zeigt sich immer wieder eine knallige Sonne, die dieses Jahr besonders viele Regenbogen zwischen die fluffigen, scheckigen Schäfchenwolken zaubert. Jene werden von einem heftigen Wind über den königblauen Himmel gejagt, vor dem sie bedrohlich leuchten. Und dann regnet es plötzlich wie aus Eimern, damit der nächste Regenbogen auftauchen kann. Am Montag hatte ich am Strand einen Sonnenbrand und gerade in diesen Minuten sitze ich im heldragt (Ganzkörperfleeceanzug für extra viel Hygge) vor dem Rechner. Heute spielen die Kinder im flyverdragt (sowas ähnliches wie ein Skianzug) im regennassen Garten, nächste Woche erwarten wir wieder 15 Grad. Ohne Allwetterjacke kann und sollte man derzeit nicht aus dem Haus gehen. Das Magenta kommt zurück Buntes Laub sehe ich noch nicht und wie jedes Jahr wundere ich mich darüber, wie kurz die Zwischenjahreszeiten hier im … Wenn es Herbst wird in Dänemark weiterlesen