Meermond
Allgemein

Ihr seid ja so meermondig*!

Vielen herzlichen Dank für eure aufmunternden und mitfühlenden Worte!

Man hat uns zwar das komplette Equpiment geklaut, das wir für die Arbeit an Meermond brauchen, doch eines nicht: unsere Community.

Und gerade jetzt bemerken wir wieder einmal, wie besonders diese ist:

Wir erfahren große virtuelle Zuneigung auf allen Kanälen und wissen nun, dass unser kleiner Blog ziemlich vielen Menschen tatsächlich was bedeutet.

Ihr fühlt mit, seid traurig, wütend und hofft, dass wir bald weitermachen können.

Danke.

Danke so sehr!

Hygge Meermond

Wie geht es weiter?

Das obige Beitragsbild ist das einzige Foto, das wir von unserem letzten Urlaubstag in Schweden haben. Während mein kleiner Belgier staunend ins klare Seewasser sah, brach ein Dieb unser Auto auf.

Wir sind versichert, wissen aber bereits jetzt, dass wir geduldig sein müssen, bis wir Erstattung bekommen werden. Und wir wissen auch, dass wir nicht alles wieder bekommen werden, was uns genommen wurde.

Es geht uns gut, aber gerade ich (Marion) habe einen seelischen Knacks bekommen. Die Unbeschwertheit und das Gefühl der Sicherheit in Skandinavien zu sein, sind mir ebenfalls geklaut worden.

Darum haben wir uns dazu entschlossen, Hilfe anzunehmen. Hilfe wurde uns von mehreren wundervollen Menschen angeboten. Aber eine Leserin möchte etwas Unglaubliches für uns tun.

Lest selbst, die folgenden Worte stammen von Birgit Rentz:

„Bitte helft Meermond zu retten!

Liebe Meermond-Freunde,

sicher habt ihr mitbekommen, dass Marion und Alexander an ihrem letzten Urlaubstag in Schweden ausgeraubt wurden. Der Dieb hat damit Meermond den Boden unter den Füßen weggezogen. Beide Laptops und Alexanders Kamera sind weg! Was sich dem Betrachter zunächst als finanzieller Schaden darstellt, ist nur die Spitze des Eisbergs. Da ich Marion vor fünf Wochen persönlich kennengelernt habe und für Meermond schreiben durfte, weiß ich, dass der Blog ihr Ein und Alles, quasi ihr Baby ist. Sie und Alexander wollten ihren Fans und Freunden in Kürze etwas sehr Schönes präsentieren, und das lässt sich nun nicht mehr wie geplant umsetzen. Die regelmäßigen Blogbeiträge, die uns allen immer so viel Freude bereiten, liegen auch erst mal auf Eis. Stellt euch vor, wie es sich anfühlen muss, wenn etwas, an dem euer Herz hängt, auf einmal weg ist und es Zeit, Mühe und viel Geld kostet, um weiterzumachen. Ob die Versicherung zahlt, ist noch unklar. Und wir wissen alle, wie lange die Mühlen mahlen, bis so etwas entschieden ist.

Wie wir Norddeutschen so schön sagen: „Nich lang schnacken!“ Kommen wir also zum Punkt: Ich möchte hiermit dazu aufrufen, Marion und Alexander kurzfristig zu unterstützen. Was sie als Erstes brauchen, ist Ersatz für das verloren gegangene Equipment. Lasst uns alle ein paar Euro spenden und damit Meermond auch einmal etwas zurückgeben. Wir haben doch bisher von Alexanders wunderschönen Bildern und Marions Texten gezehrt und wünschen uns, dass es schon bald weitergeht.

Wer gemeinsam mit mir spenden möchte, hat zwei Möglichkeiten:

Sendet euren Betrag via PayPal an:

birgit.rentz@web.de

Oder überweist den Betrag an folgendes Konto bei der Sparkasse Westholstein:

Kontoinhaber: Birgit Rentz

IBAN: DE71 2225 0020 0103 0491 80

BIC: NOLADE21WHO

Verwendungszweck: „Meermond“ und euer Name

Seid versichert, dass ich Marion und Alexander jeden eingegangenen Betrag mit eurem Namen auflisten und ihnen die gesamte Spende nach wenigen Tagen überweisen werde.

Helft Meermond und sorgt mit eurer Spende dafür, dass es ganz schnell weitergehen kann!

Danke für eure Aufmerksamkeit sagt Birgit Rentz aus Itzehoe“

Was sollen wir jetzt noch sagen?

Danke.

Einfach nur Danke.

Alexander und Marion von

Meermond Logo

*“meermondig“ wurde von Sina (Nordlandfieber) und Tine (Finnweh) als Bezeichnung für das Gefühl erfunden, das mein Blog vermittelt: https://meermond.de/2019/04/08/meermond-in-eigener-sache/

Teilen:

3 Kommentare

  • Antworten
    Flowermaid
    21. Juli 2019 at 18:12

    … es gibt Flüchtlinge, die ihr Leben riskieren auf dem Meer… es gibt Italienische Diktatoren, die nicht besser waren als Hitler… es gibt Frauen die Chutzpe haben… du schaffst das!!!

  • Antworten
    gkazakou
    21. Juli 2019 at 12:15

    Liebe Marion, deine Verunsicherung wird eine Weile bleiben, leider. Das hat nichts mit Skandinavien zu tun. So was geschieht eben, überall, in manchen Weltgegenden mehr, in anderen weniger. Skandinavien dürft ihr weiter lieben. Ich liebe auch Griechenland weiter, lebe mit offenen Fenstern und Türen, schlafe draußen, obgleich auch bei uns zwei Mal eingebrochen wurde, einmal, als wir mittags in der Stadt waren das andere mal, als eine Freundin bei uns übernachtete. einiges kam weg, darunter ein Computer mit allem, was darin gespeichert war. Das war bitter, aber wir lernten draus.
    Möge sich eine Spendenflut über euch ergießen! Liebe Grüße! Gerda

  • Antworten
    Heike Pfennig
    21. Juli 2019 at 0:30

    Liebe Marion, liebe Alexander, euer Knude-Foto hängt bei mir an der Wand. Ihr habt mir das Foto geschenkt. Das ist nicht alltäglich. Nun kann ich das Geschenk zurück geben. Das freut mich sehr. Auch wir sind geschockt und werden neue Regeln auch in Dänemark einführen. Schade, dass auch Skandinavien jetzt nicht mehr sicher ist. Offene Grenzen sind glaube ich, nicht so toll. Ich wünsche dir Marion, dass du Hilfe annimmst, von Profis um deine Sicherheit wieder zu bekommen. Denke immer daran, jedes Pech birgt auch Glück. Liebe Grüße aus Dresden, Heike

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: