Meermond
Kunst und Musik Reisen in Dänemark

Mehr Dänemark im Deutsch-Dänischen Kulturellen Freundschaftsjahr 2020

Es gibt etwas zu feiern: Vor 100 Jahren fanden im deutsch-dänischen Grenzland Volksabstimmungen statt, denen dann die Eingliederung Nordschleswigs in das Königreich Dänemark folgte. Jene friedliche Grenzziehung, die man im Dänischen als Genforeningen (Wiedervereinigung) bezeichnet, wird dieses Jahr durch besondere Veranstaltungen und Aktionen gewürdigt. Im Deutsch-Dänischen Kulturellen Freundschaftsjahr 2020 feiern wir die Gemeinsamkeiten und die Zusammenarbeit unser beider Länder.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Coronakrise wurde beschlossen, die Feierlichkeiten bis einschließlich November 2020 zu verlängern und Programme bis Mai/Juni 2021 anzubieten*. Beinahe täglich kann man sich über Veranstaltungen freuen, in denen unser friedliches und freundschaftliches Miteinander und gemeinsame Grundwerte gefeiert werden. Ein Blick in den Veranstaltungskalender lohnt sich, schließlich werden nicht nur in Dänemark sehr vielseitige Veranstaltungen angeboten, sondern auch in Deutschland. Die Organisation des Deutsch-Dänischen Kulturellen Freundschaftsjahrs 2020 geschieht durch die Königlich Dänische Botschaft in Deutschland, die Deutsche Botschaft in Dänemark, das Goethe-Institut Dänemark und die dänische Schloss- und Kulturbehörde.

Spot on Kultur!

Mit Urlaub in Dänemark verbinden die meisten ein Ferienhaus am Meer. Dabei gibt es noch viel mehr zu entdecken! Eine Möglichkeit, tiefer in das Land einzutauchen, ist, sich der Kunst- und Kulturszene zu widmen. Um die Neugierde darauf zu wecken, wurden wundervolle Kulturkarten gestaltet, die kostenlos erhältlich sind. Spot on Kultur:

Die Kulturkarten von Aarhus (Foto: Paul Bieri)

Für die Städte Kopenhagen und Aarhus wurden je drei Karten erstellt, in denen prominente Kenner der Kulturszene ganz persönliche Empfehlungen und Geheimtipps zu ihren Städten geben. Sowohl das Aussehen als auch die persönlich formulierten Texte laden zum Schmökern ein. Man bekommt Lust, auf Erkundungsreise zu gehen.

Die Empfehlungen sind persönlich und sehr ansprechend gestaltet.

Die Empfehlungen der Kulturguides wurden mit zusätzlichen Tipps in einem Wimmelbild zusammengefasst, das die jeweilige Vorderseite der Karten bildet. Diese einzigartigen Stadtpläne erstellte der Künstler und Illustrator Daniel von der Noon. Keine Karte gleicht der anderen und doch haben sie eines gemeinsam: Sie sind richtig toll geworden!

Daniel van der Noon (Foto:  Simon Zerlang)

Mehr als Meer

Die Kulturkarten sind ein gemeinsames Projekt der Königlich Dänischen Botschaft und des Dänischen Kulturministeriums in Zusammenarbeit mit Visitdenmark, Visitaarhus und Wonderful Copenhagen. Sie werden kostenlos bei dänischen Veranstaltungen in Deutschland angeboten oder können direkt bei der Botschaft in Berlin bestellt werden. Darüber hinaus stehen sie auch online zum Download zur Verfügung:

Kulturkarten von Kopenhagen

Kulturkarten von Aarhus

Mehr als Meer gibt es zusätzlich als digitale Karten:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ich wünsche viel Spaß beim Entdecken, denn Dänemark ist wirklich mehr als Meer.

Herzlichst,

Weitere Informationen:

*Quelle: Genforeningen, inkl. Programmübersicht

Teilen:

Kommentar verfassen

13 Kommentare

  • Antworten
    Angela
    25. Juli 2020 at 16:32

    Die Kulturkarten sehen ja richtig klasse aus und ich werde sie mir auf alle Fälle besorgen. Danke für den Tipp! Dänemark ist auf alle Fälle mehr als Meer, kulturell haben es die Dänen einfach drauf!
    Ich finde es sehr schön, dass die friedliche Grenzziehung gefeiert wird, sehr traurig finde ich jedoch, dass die dänische Regierung sich trotz Jubiläumsjahr nicht dazu durchringen kann, endlich wieder alle Grenzübergänge in Schleswig zu öffnen. Ich finde es für die Menschen, die dort leben, eine nicht vorstellbare Zumutung, Ihnen das alltägliche und doch so wunderbar funktionierende friedliche und selbstverständliche Zusammenleben, was ja gerade gefeiert werden soll, so zu erschweren. Mit Gesundheitsgründen hat das meiner Meinung nach wenig zu tun, sondern zeigt vielmehr die traurige Entwicklung des erstarkenden Nationalismus in Europa.

    • Antworten
      Meermond
      25. Juli 2020 at 20:25

      Unser Europa ist meiner Meinung nach mit das Beste, was den Menschen je eingefallen ist.
      Das sollten sich vielleicht ein paar wieder bewusst machen…
      Die Karten gefallen mir auch sehr. Sie sind kunstvoll 😍

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    24. Juli 2020 at 23:43

    Ich habe gerade mal nachgeschaut, was ein Wimmelbild ist. Den Ausdruck kannte ich noch gar nicht. Sehr ausdrucksvolle Beschreibung … 🙂

    • Antworten
      Meermond
      25. Juli 2020 at 20:26

      Ehrlich, das kanntest du nicht? Interessant. Vielleicht ist es aber auch einfach ein neueres Wort, das nach deinem Umzug gebräuchlich wurde.

      • Antworten
        Stella, oh, Stella
        25. Juli 2020 at 22:39

        Da gibt es so einige, wie z. B. „zeitnah“ (was ja eigentlich mit „nahe der Zeit“ aufgelöst werden müsste und was dann keinen Sinn ergibt) anstelle von „bald“, und „Pedelec“ für ein elektrisch betriebenes Fahrrad und viele mehr. Und auch viele humoristische Redensarten kenne ich nicht und er-kenne sie auch nicht als solche.

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    24. Juli 2020 at 20:37

    Deutsch-dänisches Freundschaftsjahr, interessant … 🙂