Meermond
Reiseland Dänemark

Nach Hause kommen

Endlich wieder zu Hause! Was für ein schönes Gefühl. Das eigene Bett ist das bequemste der Welt! Es fühlt sich gut an, sich von der Vertrautheit der eigenen vier Wände umarmen zu lassen. Endlich wieder zu Hause! Genau denselben Satz lese ich erstaunlich oft, wenn ich durch die Fotos bei Instagram blättere. Allerdings bedeuten die Worte nicht das Gleiche. Ich wohne hier und der Norden Dänemarks ist mein Zuhause. Die anderen sind Urlauber und besuchen das Land nur für ein paar Wochen im Jahr. Was meinen diese Menschen, die Dänemark als ihr Zuhause oder ihre zweite Heimat bezeichnen? Denn ganz ehrlich, mit dem heimatlichen Bett sind weder die schmalen Ferienhausbetten noch die Liegen im Wohnwagen/-mobil vergleichbar.

Heimat Dänemark

Warum Dänemark?

Frage ich meine Community, warum sie denn so gerne nach Dänemark kommt, so werden mir folgende Gründe genannt:

  • Meer
  • Dünen
  • Stimmung
  • Lebensgefühl und Freundlichkeit der Menschen
  • Ruhe
  • Weite
  • Leere

Nun ja, Leere und Weite sind nicht gerade das, was man üblicherweise in einem Zuhause vorfindet. Und die dänische Natur, gepaart mit ihrem nass-kühlen Windwetter, wirkt auch nicht durchweg freundlich. Zu Hause soll es doch warm, angenehm und in der Tat hyggelig sein.

Sonnenuntergang am Meer

Ich habe solche Sehnsucht!

Dieses kleine Land im Norden muss also etwas an sich haben, das sowohl das schlechte Wetter als auch die barsche Natur aufwiegt.

Ferienhausgeruch

Kennst du das? Du sitzt im Auto, bewunderst die Landschaft und freust sich darüber, wie sie sich verändert. Vom Vertrauten zum Fremden. Doch wo ist nur das Meer? Wie sieht mein Haus wirklich aus? Viel zu lange sitzt du hibbelnd im Auto und hältst vergeblich Ausschau nach dem Meer. Es versteckt sich nämlich gerne hinter mächtigen Dünen und man bekommt es meist nur unmittelbar am Ziel zu sehen.

Es ist so unglaublich spannend, die gut geteerten Straßen zu verlassen und auf immer holperigerem Untergrund in die wilde, zunehmend menschenleere Natur vorzudringen. Auf einmal ist es herrlich, einem gleichmäßigen Dunkdunk der Betonstraßen zu lauschen und dann endlich in graue, knirschende Schotterwege einzubiegen. Der Magen hüpft vor Freude, wenn man auf dem Straßenschild den Namen aus den Reiseunterlagen lesen kann.

Da! Da ist es und es sieht genauso aus wie auf den Fotos!

Ferienhausidylle

Du reißt die Autotüre auf und rennst nach draußen. Die Tür lässt du offen, sie ist dir egal. Du willst endlich ins unbekannte Domizil hinein, darin herumlaufen und alles ansehen. Und dann bleibst du schnuppernd im Hausflur stehen: dänischer Ferienhausgeruch.

Ferien daheim

Ich war schon in vielen dänischen Ferienhäusern und sie alle haben diesen ganz besonderen Geruch. Erstaunlicherweise riecht unser Haus genauso, wenn es eine Weile leer steht. Vermutlich liegt es nur am Holz und den hier üblichen Farben, doch für mich ist und bleibt das etwas ganz Besonderes. Als wir gestern nach unserem Norwegenurlaub die Haustüre öffneten, kam mir wieder einmal genau jener Ferienhausgeruch entgegen.

Sofort erinnerte ich mich wieder, wie sich meine Ankunft damals als Urlauber angefühlt hatte: Ich freute mich auf die Leere, die Weite, den wilden Wind, das brausende Meer, die Ruhe, das Langsame und ewig lange Spaziergänge am Strand. Und die Vorfreude auf all das war mir so vertraut wie mein eigenes Bett. Ich fühlte mich angekommen.

Daheim.

Am Meer zu Hause

Herzliche Grüße von Daheim,

Teilen:

Kommentar verfassen

12 Kommentare

  • Antworten
    Waltraud
    17. Juli 2020 at 14:22

    Hej, wie recht Ihr alle habt, sooo schöne Beschreibungen die alle zutreffen. Der Inbegriff für uns ist: Zuhause ist da wo mein Herz gerade ist. Und so haben wir viele Orte die wir so nennen dürfen. Mittlerweile haben wir ja unsere „Snegle“ mit der wir auf Reisen sind und es gab bisher noch keinen Campingplatz in Dänemark der uns enttäuscht hat. Und der ganz so typische Geruch der Ferienhäuser kommt uns auch aus unserem entgegen wenn wir länger nicht dort waren. Der fehlt leider im Wohnwagen.
    Danke für Euren Bericht👍

    • Antworten
      Meermond
      20. Juli 2020 at 21:28

      Wo das Herz ist. Genau so ist das ❤️😍

  • Antworten
    Angela
    17. Juli 2020 at 10:41

    Wunderschön geschrieben!!!
    Ich finde mich in deiner Beschreibung wieder, diese Vorfreude, diese Spannung und dann das Phänomen: man betritt das Haus (natürlich bleibt die Autotür offen), sieht sich um, nimmt es selbstverständlich in Besitz und es ist sofort ein Zuhause. Ganz anderes Gefühl als ein Hotelzimmer, da bin ich vom Gefühl her immer Gast, im Ferienhaus fühle ich mich wie zu Hause (vielleicht weil ich den ganzen Tag in Jogginghose rumlaufen könnte, wenn ich es denn wollte???).
    Aber es ist Urlaub und es ist eine besondere Zeit und so soll es ja auch sein. Ich fahre über die Grenze und ich bin in einer anderen Welt, die Prioritäten sind verschoben, Alltagssorgen sind nicht mitgenommen worden.
    Der Ferienhausgeruch, himmlisch!!! Und doch, wenn ich zu Hause die Taschen auspacke, muss erst einmal alles in die Wäsche, denn der Ferienhausgeruch, den man auch in nicht getragenen Sachen mit nach Hause genommen hat, passt hier nicht hin.
    Zuhause und Heimat, dazu fällt mir auch noch eine ganze Menge ein, zwei Begriffe, die gar nicht so einfach zu definieren sind, aber das ist ein eigenes Thema.
    Danke für deinen schönen Artikel, der die Vorfreude jetzt noch mal mit allen Sinnen befeuert hat!

    • Antworten
      Meermond
      20. Juli 2020 at 21:27

      Hihi, ich wasche auch immer alles. Ich denke da genau so wie du 😊

  • Antworten
    Linsenfutter
    17. Juli 2020 at 8:41

    So schön alles auch ist, so bequem fremde Betten sind … zuhause ist eben alles am Besten. So soll es auch sein. Ist man dann aber daheim, freut man sich auch wieder schnell auf den nächsten Urlaub.

  • Antworten
    Ingride Mateen
    16. Juli 2020 at 23:41

    Sehr schön zu lesen.In diesem Sommer sind für mich aus 10 Tagen 3 Wochen Nordsee in Dänemark geworden. Und ich habe mich auch gefragt:Was macht die Faszination dieses Landes für mich aus? Die unendliche Weite, der Sound des Meeres,die Wolkenbilder,die Farben der Sonnenauf und Untergänge, die riesige und unglaublich schöne Dimensionalität! Die Ruhe und das Abtauchen ohne Lärm! Inzwischen trau ich mich auch immer weiter in den Norden Jütlands vor und bin inspiriert und sehr erleichtert WIE SCHÖN ES IST! Inzwischen findet ich auch treffsicher „Meine“ Häuser,die wirklich bezahlbar sind. Ich fahr auch gerne dann nach Hause und es dauert auch nicht lange, bis ich in Gedanken plane : Versuch es mal noch weiter hoch! Und jedesmal,wenn ich wieder ankomme hab ich den Satz: Bin wieder da ich habs geschafft!!!

    • Antworten
      Meermond
      20. Juli 2020 at 21:26

      Trau dich ruhig immer weiter, du wirst hingerissen sein. 🤗

  • Antworten
    Christine
    16. Juli 2020 at 23:10

    Ich glaube, das Dänemark vielen Menschen und damit auch mir ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit gibt. Ein Land, wo es keinen Lärm und keinen Schmutz zu geben scheint. Es liegt eine Stille über dem Land, die einen ergreift und einlädt, ohne sich aufzudrängen. Niemand kommt Dir zu nahe, es ist ein Leben und Leben lassen. Die dänischen Häuser wirken durch Ihre Einrichtung meistens ruhig und gepflegt. Sie sind hell und geben Dir ein Gefühl, als wärst Du an einem Ort, der Dich mag und wo Du willkommen bist. Wo Du Dich niederlassen kannst und ausruhen, zu Dir kommen kannst. Es sind die wenigen Vorschriften, die Dir dieses Land macht, die wenigen Anforderungen, die an Dich gestellt werden, wenn Du dort Urlaub machst, die Dich enstpannen lassen.

    Dänemark gibt Dir ein Gefühl von Heimat, weil es sich Dir darlegt und Du kannst es für Dich in Anspruch nehmen, ohne das Dich etwas reglementiert oder stark einschränkt. Die Zurückhaltung der Dänen, die stille Toleranz, die uns Urlaubern begegnet, kann uns dort heimatlich fühlen lassen. Natürlich gibt ein Urlaub nur ein trügerisches Heimatgefühl, welches wir glauben zu erleben. Der Alltag sieht dort sicher auch ganz anders aus und wir müssen dort nicht arbeiten, Steuern zahlen. Das die Dänen auch sehr hart sein können, weiß jeder, der bei Vorschriftenübertritt einmal Kontakt mit einer Behörde hatte. Man ist fast ungläubig erschrocken, wie unnachgiebig und streng die Dänen sein können.

    Aber das bleibt doch die Ausnahme und wir wollen immer wieder dort hin, weil es unseren innersten Wünschen nach Ruhe und Lebensfreude so entgegenkommt. Und hinzu kommt noch die Liebe zu diesem Land, die mich schon seit ich denken kann ergriffen hat Und Liebe lässt sich nicht erklären.Sie ist einfach da und das ist schön so!

    Mein Zuhause ist dann der Ort, wo ich lebe und arbeite. Ich freue mich auch wieder zuhause zu sein, doch die Sehnsucht packt mich dann nach kurzer Zeit und ich möchte unbedingt in dieses eine Haus, das da am Meer.

    • Antworten
      Meermond
      20. Juli 2020 at 21:25

      Das Gefühl hast hast du in sehr feine Worte gepackt. Hab vielen Dank für diesen Kommentar

  • Antworten
    Nadine
    16. Juli 2020 at 22:42

    Stimmt, Dein Beitrag spricht mir aus der Seele. Aber im richtigen zu Hause ist es am schönsten. Bei mir ist die Liebe zu der schönen Insel Sylt entbrannt. Du bist da, es ist toll, dann freut man sich auf zu Hause, kaum bist Du zu Hause, möchtest Du wieder los… Trotzdem hoffe ich, dass wir nächstes Jahr wieder nach DK könnten, am liebsten 2 Wochen….

    • Antworten
      Meermond
      16. Juli 2020 at 22:45

      Manche sagen immer: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub.
      Natürlich ist es daheim am schönsten. So soll es ja auch sein, nicht wahr?