So lebst du dänische Hygge: bål, snorbrød og skumfiduser

Böse Zungen behaupten, das schlechte Wetter in Dänemark sei der Grund dafür, dass die Dänen die Kunst der bålhygge perfektioniert haben. Ein Lagerfeuer zu entzünden, sich daran zu wärmen und zu erfreuen, gehört zur wahren Hygge dazu. An vielen Rastplätzen findet man daher gesicherte Feuerplätze und Grills. Immer mehr Orte bieten Shelterplätze mit Feuerholz an. An sonnigen Wochenenden kann es durchaus passieren, dass die besten Shelterplätze bereits früh belegt sind. Dänen treffen sich oft mit mehreren Familien zur bålhygge. Dazu gehören lärmende Kinder, prasselnde Lagerfeuer, rauchende Grills und gewaltige Fresskörbe inklusive skumfiduser und snorbrød. So machst du ein Lagerfeuer Ein Lagerfeuer kann doch jeder machen! Dachte ich. Tatsächlich klingt das aber einfacher als es ist. Will man nämlich Lebensmittel auf dem Feuer zubereiten, ist es keine gute Idee, mit Brandbeschleunigern oder Zündwürfeln zu arbeiten. Wir haben in unserem Wanderrucksack immer Zündstahl, Zeitung und lange Zündhölzer mit. Den Rest sammeln wir während unserer Wanderung. Auf herkömmliche Feuerzeuge haben wir im nordjütischen Wind inzwischen zu verzichten gelernt. So geht´s: Sammle während deiner Wanderung reichlich trockene Zweige und/oder getrocknete Pflanzenreste oder Zapfen. Am schnellsten brennt Nadelholz und die trockenen Nadeln knistern wundervoll! Schichte diese Zweige pyramidenförmig um die zusammengeknüllte Zeitung herum. Wir greifen … So lebst du dänische Hygge: bål, snorbrød og skumfiduser weiterlesen