Meermond
Leben in Dänemark

Unser Urlaub – in Dänemark

Am Montag Vormittag erhielt ich die Mitteilung, ich hätte gewonnen: eine Woche im Ferienhaus an der Nordseeküste von Dänemark.

Die nette Frau der Ferienhausvermittlung bot uns an, ganz kurzfristig bis Sonntag Urlaub machen zu können. Klar, dass ich da hocherfreut zusagte, nach Hause eilte und umgehend mit dem Packen anfing. Das Haus in Nr. Lyngby war bereits am Nachmittag bezugsfertig.

Die Lehrerin der Kinder wünschte uns viel Spaß, Alexanders Chef freute sich mit uns mit und so sitze ich in diesem Minuten 30 Kilometer von unserem Daheim entfernt und höre beim Schreiben das Tosen der Nordsee im Hintergrund.

Ferienhaus Holz Dänemark
Unser Ferienhaus bei Nr. Lyngby.

Wir haben diese Woche Urlaub gemacht.

Urlaub in Dänemark

Urlaub in Dänemark Fenster Ferienhaus

Obwohl wir nur 30 Kilometer von unserem eigenen Haus entfernt waren, haben wir eine richtig aufregende Woche erlebt. Sie hat uns allen so richtig gut getan.

„Ähm. A Ferienhaus bei dir ums Eck? Na wenn‘s des bringt“, lautete eine eher verwunderte Reaktion aus Bayern.

Während die liebe Familie unsere Nachricht eher belächelte, reagierten unsere dänischen Bekannten und Freunde mit großer Begeisterung.

Für Dänen ist es normal, in einem Haus in den Dünen Urlaub zu machen, selbst wenn es bis dahin nur wenige Kilometer sind.

Was haben wir gemacht?

Als ich die Kinder am Montag nach der Schule abholte und ihnen die freudige Nachricht mitteilte, riefen sie begeistert „Hygge, Hygge, Hygge!“

Und genau das haben wir die ganze Woche gemacht. Wir machten es uns hyggelig! Natürlich widmeten wir – wie alle Urlauber – unsere Aufmerksamkeit dem Meer, dem Strand und herrlichen Sonnenuntergängen. Aber dennoch musste etwas Neues mit im Programm sein.

Meer Temperatur Frau
Wie warm ist es schon? – 11 Grad.

Wir liefen bis Mittag im Schlafanzug herum, erkundeten unser Zuhause, unternahmen Wanderungen, besuchten am Regentag Freunde, absolvierten Mutproben und kochten uns die herrlichsten Leckereien.

Erstaunlicherweise gibt es auch für uns noch immer neue Dinge zu entdecken! Es war aufregend wie früher, als wir noch 1250 Kilometer fahren mussten, bis wir voller Aufregung die Tür des Ferienhauses aufschließen konnten.

Wir erkundeten die Steilküste

Rubjerg Knude Fyr ist in seinen letzten beiden Monaten am alten Standort ein überlaufener Touristenmagnet, also entschlossen wir uns zu einer Wanderung am Strand entlang. Die Kinder marschierten die insgesamt 6 Kilometer lange Strecke mit erstaunlicher Begeisterung.

Rubjerg Knude Fyr Strandansicht
Noch steht der Turm am ursprünglichem Platz.

Wir fanden die im Vortrag (Link) erwähnten unterirdischen Wasserläufe, die die Steilküste in ein brüchiges Fundament verwandelt hatten und den Umzug des Leuchtturms so dringlich machen.

Wasser Steilküste Rubjerg Knude Fyr
Die unteririschen Wasserläufe sind zerstörerisch.

Wir trauten uns endlich die steile Treppe bei Nr. Rubjerg hinunter! Bisher haben wir sie entweder nicht gefunden, dann war der Wind zu stark und der Sandflug unerträglich, mal war das untere Ende vom Schlamm weggerissen… Dieses Mal hatten wir Glück und konnten uns der Mutprobe stellen, die Treppe an der fragilen Steilküste hinab zu steigen.  

Holztreppe Steilküste Nr. Rubjerg
Nr. Rubjerg – 225 Stufen bis zum Strand.

Entlang des Nordsøstien

Wir wanderten am Nordsøstien, fanden geheimnisvolle Schätze und ungewöhnliche Ansichten. Endlich hatten wir Zeit und Ruhe, die Atmosphäre und ungelösten Rätsel des Gammel Kirkegård bei Rubjerg zu genießen. Die Kirche ist längst abgetragen, von den ehemaligen Gräbern ist nicht mehr viel zu sehen. Und doch verzauberte uns der Frieden und die Stimmung auf dem Gelände.

Eingang zum ehemaligen Friedhof bei Rubjerg
Gammel Kirkegård Rubjerg
Gammel Kirkegård mit Rubjerg Knude
Kreuz Gammel Kirkegård Rubjerg
Wer liegt hier begraben? Das rätselhafte, romanische Granitkreuz.

Familienzeit

Das Wetter ist dieses Jahr deutlich schlechter als 2018 und daher mussten wir leider sehr oft Eis auf dem Sofa essen, KiKa gucken, Kuchen backen, malen, Karten spielen und Pudding aus geschmolzener Schokolade essen. So ein Pech aber auch 😋

Fazit: Urlaub in Dänemark ist erholsam – auch für „Einheimische“.  

Meermond Logo

 

Teilen:

Kommentar verfassen

9 Kommentare

  • Antworten
    Christine
    2. Juni 2019 at 17:48

    Ach wie schön! Ich möchte auch so gern mal so was gewinnen! Wie macht man das? Mir wärs ehrlich gesagt auch egal, wie weit es von zuhause weg ist. Ferienhaus ist Ferienhaus- basta! und ich liebe die dänischen Häuser!

    • Antworten
      Meermond
      2. Juni 2019 at 19:11

      Auf Instagram gewonnen 🙂
      Meld dich dort mal an und such nach Meermond. Dann schicke ich dir den Link 🤗

      • Antworten
        Christine
        3. Juni 2019 at 6:41

        Hallo Marion habe mich angemeldet. Kannst Du mir den link schicken? Danke schonmal im voraus! Ich bin bei Instagram chrihei. Schöne Woche für Euch!

        • Antworten
          Meermond
          3. Juni 2019 at 7:40

          Hab angefragt.
          Ohne follow kann ich keinen Kontakt mit dir aufnehmen.

  • Antworten
    Christa Trojan
    2. Juni 2019 at 9:53

    Super, hätte auch sofort meinen Koffer gepackt. Wir fahren auch schon jahrelang in das hyggelige Danmark, obwohl wir fast hin spucken können, weil wir direkt an der Grenze wohnen. Für uns ist es immer faszinierend und erholsam. Werden oft belächelt …..immer nur Sommerhaus…..

    • Antworten
      Meermond
      2. Juni 2019 at 19:13

      Ich sehe, wir beide sind derselben Ansicht 🤗 Erholung pur statt Weltreisen.

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    2. Juni 2019 at 0:31

    Das freut mich richtig, dass ihr eine so schöne Woche hattet!

    Eigentlich komisch, wie manche Leute das mit dem Urlaub sehen. Ab wie vielen Kilometern von zuhause entfernt ist es denn ein international anerkannter Urlaub??? 😉 😀 Wichtig ist doch nur, dass man Spass hat und sich „hyggt“, hihi.