Meermond
Schweden Skandinavien entdecken

Urlaub in Schweden – so schön wie sein Ruf!

Mit Schweden verbinde ich seit frühester Kindheit Harmonie, rote Häuser, Wälder, Sonnenschein und viele Blumen. Wie alle Kinder liebte ich die Abenteuer von Pippi Langstrumpf und die Streiche von Michel aus Lönneberga.

Mit zunehmendem Alter erweiterte sich mein Bild von Schweden nicht nur um romantische Schärengärten, sondern Michel wich auch zunehmend dem Originalnamen Emil.

Was ich damit sagen will, ist, dass Schweden – wie alle Länder – eben nicht nur aus Klischees besteht und dass es selbst im vermeintlichen Bilderbuchland Herausforderungen und Aufgaben gibt.

Doch treffe ich hier auf Orte und Eindrücke, die es mir unmöglich machen, die bekannten Klischees zu übersehen. Im Urlaub konnte ich genau das finden, was ich immer mit Schweden verbunden hatte.

Schweden Wald Straße
Schweden – ein Land mit endlosen Wäldern

Steine erzählen Geschichten

Für mich gibt es nichts Schöneres, als mit nackten Füßen auf großen Gesteinsbrocken zu stehen. Nur mit bloßer Haut kann ich alles fühlen, was ich auch erfühlen möchte:

Von der Sonne gewärmt, von Frostsprengung gezeichnet, von Wind und Wasser glatt geschliffen oder eben nicht, mit Moosen und Flechten bewachsen und zu einem farbenfrohen Kunstwerk verwandelt, Glitter, Grünspan, Quarze…ein Stein ist für mich weit mehr als nur ein fester Klumpen!

Schweden See Steine Baden
Felsenstrand mit seicht abfallendem Wasser

Jeder Felsen erzählt mir seine Geschichte!

Wenn ich auf ihm stehe, werde ich schwer. Meine Gedanken fliegen nicht mehr unstet umher, sondern konzentrieren sich auf das, wo ich gerade bin: im Hier und Jetzt.

Gerne bin ich klein auf den gewaltigen Zeugen einer Zeit, in der nicht einmal ein simpler Gedanke an die Menschheit eingeplant war.

Schweden Landschaft felsig
Überall tauchen Felsen auf

Und dann beginnen die Steine mit mir zu sprechen. Nicht immer kann ich sie verstehen, doch manche Risse oder glitzernde Einschlüsse verraten mir etwas von der Entstehungsgeschichte. Eiszeit und Erosion hinterlassen Spuren im Gestein und ich frage mich immer, was würde mir dieser Stein wohl aus seinem langen Leben erzählen wollen?

Högsbyn Schweden Felsen
Spuren im Stein erinnern an frühe Besiedelung

Und noch spannender ist es, wenn sich zu der Geschichte des Steins die der Menschen gesellen, die bereits 3000 Jahre vor uns gelebt haben.

Schweden Dalsland Högsbyn Felsenzeichnung
Petroglyphen bei Högsbyn im schwedischen Dalsland

Schären

Das erste, das ich von Schweden zu sehen bekommen hatte, waren Steine. Und was für schöne! In der Eiszeit entstandene, abgerundete Felseninseln hießen uns auf der Fähre nach Göteborg willkommen. Das Deck füllte sich mit Menschen, die begeistert Fotos vom lieblich anzusehenden Schärengarten machten.

Schärengarten vor Göteborg

Viele, rundlich glatte Felseninseln ragen aus der Ostsee und auf den größeren stehen farbenfrohe Holzhäuser. Wie gerne würde ich einmal auf einer dieser Inselchen sein und auf das Meer schauen und mich wie in einem Buch von Camilla Läckberg fühlen. Ihre Romane  lese ich aus zwei Gründen:

Ich verstehe sie auch auf Dänisch, gehören sie meiner Meinung nach nicht zu anspruchsvoller Literatur. Und obwohl mich die Handlungsstränge jedes Mal nerven, verliebe ich mich wieder und wieder in die Beschreibungen der Landschaft. Ich werde meine Männer wohl doch noch in dieses Fjällbacka treiben, bevor wir zurück nach Nordjütland fahren!

Lichte Birkenwälder

Weiße Baumstämme, weiches Moos, Farne und viel Licht – genau so soll es sein! Das Rascheln der kleinen Blätter an den filigranen Zweigen flüstert seine kaum hörbaren Märchen. Schwedische Birkenwälder sind nicht unheimlich, obwohl es oft so aussieht, als hätten wirklich Trolle mit den vielen darin liegenden Steinen Boccia gespielt.  

Birkenwald Schweden
Birkenwälder sind so herrlich schwedisch!

Zwischen den schlanken Stämmen schlängeln sich schmale Pfade durch Heidekraut und Blaubeerbüsche. Blaubeerbüsche, so weit man blicken kann! Wenn man nur eine Handvoll Beeren davon gepflückt hat, hat man lila Finger und blaue Zähne. Schwedische Blaubeeren schmecken viel aromatischer als die im Supermarkt angebotenen Zuchtexemplare. Im Juli in einem skandinavischen Birkenwald ausschließlich aufrecht zu gehen, halte ich persönlich für unmöglich. Selbst wenn man schon längst satt ist, entdeckt man bereits am nächsten Busch die schönste Blaubeere, die man je gesehen hat und am nächsten wieder und am übernächsten …

Schweden schmeckt herrlich!

Natur pur

Schon als Kind ist mir der Unterschied zwischen den Michel-Filmen und meiner eigenen Umgebung aufgefallen. Während die kleine Ida weltvergessen zwischen Blumenwiesen tanzt, streifte ich damals zwischen endlosen, unkrautfreien Feldern und streifenartig angebauten Tannenwäldern umher. Unvergessen bleibt ein Schulausflug, als uns unsere Lehrerin zu der ihr als letzte bekannte Blumenwiese der Gemeinde geführt hatte. Nie zuvor hatte ich wild wachsende Margeriten oder echte Dotterblumen gesehen!

Blumen Schweden wild
Schweden blüht überall!

Inzwischen ist ein Umdenken in der Landwirtschaft erkennbar, doch richtiger Wildwuchs ist vielerorts noch immer ein rarer Augenschmaus. Aber hier in Schweden habe ich sogar ein kleines Sträußchen wilder Malven gepflückt! Immer wieder entdecke ich zwischen bestellten Flächen Natur pur. Es ist hier so einfach, Besiedelung hinter sich zu lassen und in unberührte Natur einzutauchen.

See Schweden Felsen
Alleinsein tut gut!

Einfach mal das Menschsein hinter sich zu lassen und sich inmitten endloser Wälder, wild bewachsener Wiesen und erstaunlich bunt bewachsenen Steinen zu bewegen.

Schweden Fjäll Moos bunt
Steine im Fjäll sind bunt.

Staunen und Schweigen.

Unglaubliche Stille.

Schweden Fjäll Birken Moos
Hier ist Menschsein unbedeutend.

Weltvergessen.

Rote Häuser

Denk mal genau nach. Das erste, was dir zu Schweden einfällt, sind die roten Holzhäuser. Stimmt’s?

Sie gehören einfach zu Schweden wie zu Bayern die Lederhosen und zu Dänemark das Softeis! Sie sind so freundlich und man hat das Gefühl, dass in ihnen herzliche Menschen wohnen. Warm und einladend leuchtet ihr Rot zwischen dem endlosen Grün hervor.

Schweden rote Häuser
Schwedens rote Holzhäuser sind berühmt.

Durch Zufall stießen wir auf eine Bewohnerin eines solchen Hauses und wir waren wirklich überrascht, mit welcher Herzlichkeit sie uns begegnete. Wir wurden sogar umarmt und aus einer unbeschwerten Plauderei entwickelte sich sogar eine Einladung zum Abendessen.

Obwohl wir inzwischen fünf Jahre in Dänemark leben und uns skandinavische Lebensart nicht mehr fremd ist, sowas passiert dort Dänemark vermutlich nicht. Wir haben die Dänen als hilfsbereite und freundliche Menschen kennengelernt, aber eine derartige Aufgeschlossenheit oder Spontaneität liegen ihnen eher nicht. Und wildfremde Menschen umarmt man nicht einfach.

Seen

Schwedens Seenlandschaft ist atemberaubend. Der Vänern, in dessen Nähe ich diesen Artikel tippe, hat eine unfassbare Fläche von 5519 Quadratkilometern und ist damit der größte in der Europäischen Union!

Doch all die, denen ein Aufenthalt am vielbesuchten Ufer des Vänern eher nicht zusagt, können auf unzählige andere Seen ausweichen. Man kann mit Booten oder Kanus durch ein gewaltiges Gewässernetz paddeln und sich viele Tage in endlosen Weiten verlieren. Schwedens Seenlandschaft bietet für jeden Geschmack genau das Richtige: Angeln, Schwimmen, Kanu fahren, Steine werfen oder auch einfach mal ein Schlückchen Seewasser trinken.

Schweden Glaskogen Naturreservat Regenbogen
Regenbogen im Naturreservat Glaskogen

Wir haben vier Tage im Glaskogens Naturreservat gecampt und nicht nur mehrmals den See probiert, sondern auch eine Ruhe gefunden, wie man sie eben nur am Wasser finden kann. Wenn unsere Kinder einmal größer sind, so kann ich mir eine mehrtägige Kanutour durch die Seenlandschaft richtig gut vorstellen. Überall gibt es Unterstände und Feuerplätze, um in der Wildnis übernachten zu können.

Kanu Schweden Naturreservat Glaskogen
Mit dem Kanu kann man durch ein Gewässernetz touren.

Ein Traum.

In der Nacht am See liegen, der Stille lauschen und zu wissen, dass der Urlaub einfach perfekt ist.

Mein Traum.

Vollmond See Schweden
Vollmond

Deiner?

Meermond Logo

Du willst dir diesen Artikel bei Pinterest aufheben?

 Urlaub Schweden Meermond Pinterest

 

Teilen:

Kommentar verfassen

18 Kommentare

  • Antworten
    freiedenkerin
    17. Juli 2019 at 20:50

    Hinreissend schön und die Sehnsucht nach Schweden weckend…

    • Antworten
      Meermond
      18. Juli 2019 at 12:26

      Ich danke dir 🤗
      Leider geht es für uns jetzt nach Hause. 🤗

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    16. Juli 2019 at 23:52

    Ach, ja, Schweden … wir wollten ja mal ganz dorthin ziehen … deine Bilder machen mich ganz nostalgisch, so schön sind sie!

    • Antworten
      Meermond
      18. Juli 2019 at 12:27

      Danke dir, meine Liebe.
      Jetzt verstehe ich, warum es dir hier so gut gefallen hat 😘
      Sag niemals nie, vielleicht zieht ihr ja noch mal um… 😏

      • Antworten
        Stella, oh, Stella
        18. Juli 2019 at 16:41

        Wenn wr den Garten nicht Mehr halten können und uns nicht Mehr richtig selber versorgen können, werden wir wohl Wieder umziehen müssen … in irgendein beschütztes Wohnen oder eine Alten-WG. Aber ob das in Schweden wird … aber man weiss ja nie… 😉

  • Antworten
    nelehansenblog
    16. Juli 2019 at 23:27

    Du solltest deinen Beitrag einem Reisemagazin schicken. Er ist einfach genial geschrieben. Und tolle Fotos obendrauf. Danke für diese Bereicherung.

    • Antworten
      Meermond
      18. Juli 2019 at 12:28

      Ich danke dir für dieses Kompliment. 😘
      Welches Magazin sollte ich denn wählen? Mein Schreibstil ist ja eher nicht journalistisch….🤔

      • Antworten
        nelehansenblog
        18. Juli 2019 at 20:07

        Oh, das weiß ich auch nicht. Einfach mal verschiedene anschreiben, den Blog als Lesequelle angeben und nachfragen, ob man Interesse an einem Gastbeitrag hat. Ich habe es auch so gemacht für meine Themen und tatsächlich Glück gehabt, dass ich in zwei Zeitschriften etwas veröffentlichen durfte.

        • Antworten
          Meermond
          19. Juli 2019 at 12:10

          Danke für den Rat. Ich werde das mal machen – wenn ich wieder die Möglichkeit dazu habe 😘

  • Antworten
    Werner Kastens
    16. Juli 2019 at 18:36

    Als 16-Jähriger habe ich mit meinem damaligen besten Freund eine Fahrradtour gemacht, einfach ausgestattet: Fahrrad, Satteltaschen, Zelt, Kochgeschirr.
    Delmenhorst-Glückstadt-Flensburg-Veile-Arhus-Randers-Alborg-Frederikshavn-Göteborg-Vänersborg-Göteborg-Helsingborg-Helsingör-Kopenhagen-Korsör-Odense-Vejle-Flensburg-Glückstadt-Delmenhorst: 6 Wochen und mit Umwegen und Abstechern insgesamt 2.400 km.

    Deine Reisebeschreibung hat wieder viele Erinnerungen geweckt an zwei wunderschöne Länder und wundervolle Menschen: Dänemark und Schweden.

    Danke dafür!

    Leider gab es damals noch keine Digitalkameras und Smarttphones, so dass wir kaum Bilder von der Tour haben. Umso schöner jetzt Deine tollen Fotos!

    • Antworten
      Meermond
      18. Juli 2019 at 12:32

      Mit 16? Was für ein unglaublich großes Abenteuer!
      Ich glaube, ich hätte mit 16 noch nicht deine Courage aufbringen können und meine Eltern hätten das nie zugelassen…
      Ich freue mich sehr für dich, muss dich das sehr bereichert haben und für einen Kopf voller Erinnerung gesorgt haben 🤗
      Ich danke dir für deinen netten Kommentar und grüße dich herzlich aus Göteborg 🙋‍♀️

      • Antworten
        Werner Kastens
        18. Juli 2019 at 12:54

        Triebfeder waren damals eigentlich mehr die weiblichen Schönheiten, die es im freizzuegigeren Norden dem Hören nach geben sollte! Aber die Natur haben wir natürlich auch genossen und viele viele Eindrücke gewonnenen.

  • Antworten
    ruebezahlsfrauchen
    16. Juli 2019 at 15:44

    Wunderschön geschrieben. Ich bin sowas von bei euch. Tag gerettet. Danke.

    • Antworten
      Meermond
      18. Juli 2019 at 12:33

      Ich freue mich, dass dir dieser Beitrag so gut gefallen hat.
      Ich grüße dich ganz herzlich aus (noch) Göteborg 🙋‍♀️

  • Antworten
    Erika
    16. Juli 2019 at 15:15

    Schöner kann man nicht Appetit auf Schweden machen. Danke für deine Eindrücke. Lieber Gruss Erika

    • Antworten
      Meermond
      16. Juli 2019 at 15:19

      Vielen lieben Dank. Herzliche Grüße aus dem Dalsland <3

    • Antworten
      Meermond
      18. Juli 2019 at 12:33

      Ich danke dir sehr herzlich für dein Kompliment. Es freut mich wirklich 😍♥