Meermond
Gedanken Leben in Dänemark Montagsherz

Mein einunddreißigstes Montagsherz

Der neunzehnte Januar war ein schlimmer Tag für mich:

Ich küsste meine Mama zum letzten Mal in meinem Leben und machte mich innerlich zerrissen wieder auf den Heimweg nach Aalborg. In Frankfurt erfuhr ich während des Boardings, dass aufgrund eisglatter Verhältnisse mein Flug gestrichen worden war. Alle Passagiere wurden nach Billund geflogen, wo ein Reisebus auf uns wartete. Aus einer geplanten Ankunft um kurz nach elf wurde ca. halb drei.

Übermüdet, leergeweint und völlig entkräftet stieg ich am jungen 20. Januar in mein Auto. Entgegen aller anderen Autos auf dem Parkplatz war es freigeschaufelt worden:

31

Mein einunddreißigstes Montagsherz stammt von meinem wundervollen großen schwarzen Mann. Ich könnte an dieser Stelle viele Gründe auflisten, warum ich ihn liebe. Aber ich beschränke mich auf

weil er mich liebt. 

Zur Aktion:

Montagsherzen wurden von Frau Waldspecht ins Leben gerufen, bei Frau Buchstabenmeer wurde ich auf sie aufmerksam.

Teilen:

9 Kommentare

  • Antworten
    Silberkopf
    2. Februar 2016 at 19:04

    Hachhh wie schön. „Liebe ist..: ein freigeschaufeltes Auto“!
    Ich bekomme nach 28 Ehejahren auch noch manchmal ein ausgeschnittenes Herz, oder ein „Guten Morgen“ auf einem Zettel.
    Wunderbar!

    • Antworten
      Meermond
      2. Februar 2016 at 20:41

      …hach…was müssen wir für unfassbar tolle Frauen sein 🙂

  • Antworten
    minibares
    2. Februar 2016 at 17:07

    Was für ein liebes Herz.
    Tage voller Emotionen hattest du.
    Dazu noch der verspätete Flug. Aber dein Auto war freigeschaufelt.
    Das ist sooo lieb.
    deine Bärbel

    • Antworten
      Meermond
      2. Februar 2016 at 20:41

      Ja, ich fand es besonders wohltuend nach diesem schrecklichen Tag.
      Liebe Grüße!

  • Antworten
    Anette
    2. Februar 2016 at 9:25

    Deine Zeilen stimmen mich traurig …
    Zum allerletzten Mal einen geliebten Menschen küssen zu können …
    Umso mehr tat dieses Herz dir gut …
    Ganz liebe Grüße, Anette

    • Antworten
      Meermond
      2. Februar 2016 at 14:59

      Ja, das war wie Balsam auf meine traurige Seele.
      Ganz liebe Grüße zurück

  • Antworten
    buchstabenmeer
    2. Februar 2016 at 0:34

    Solche Zettelbotschaften sind immer toll! Liebe Grüße, Emma

    • Antworten
      Meermond
      2. Februar 2016 at 15:00

      Und sooooo lieb. Liebe Grüße zurück

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: