Meermond
Insidertipps Nordjütland

Wikinger in Dänemark

[Updated] Auf unserem letzten Ausflug zur bereits vorgestellten Tornby Klitplantage  wanderten wir nicht nur durch eine malerische Dünenlandschaft, sondern begaben uns noch auf eine Zeitreise:

Wir besuchten das Wikingerdorf Yxengaard: 

Beitragsbild

 

Obwohl es nur ca. 150 m von der Durchfahrtsstraße entfernt ist, sind wir daran vorbeigefahren. Die andere Welt, die Yxengaard erleben lässt, versteckt sich nämlich sehr gut vor der Gegenwart! Suchen Sie den Enebærsti gegenüber des großen Parkplatzes.

Im Übrigen bewältigen selbst geh – unwillige Kleinkinder die kurze Strecke vom Parkplatz bis zum Dorf – wir haben es erfolgreich getestet! Obwohl unsere Zwillinge mit vier Jahren noch keine Vorstellung von Geschichte oder Wikingern haben, flitzten sie begeistert von einer Entdeckung zur nächsten und hatten großen Spaß.

Yxengaard wird von einem Verein (hier dessen Webseite) gestaltet, welcher sich zum Ziel gesetzt hat, einen Raum für Natur- und Kulturvermittlung zu er-/schaffen. Dort soll sowohl fachliches als auch soziales Lernen möglich sein.

Mit Unterstützung der Europäischen Union wurde inmitten der Tornby Klitplantage ein Wikingerdorf inclusive Burganlage errichtet, in dem zum Beispiel Unterricht für Schüler mit besonderen Bedürfnissen stattfinden kann. Es werden dort auch Übernachtungscamps für Missbrauchsopfer oder lehrreiche Rollenspiele für Kinder und Jugendliche in psychosozialen Einrichtungen veranstaltet.

Alle Besucher, die sich in einer außergewöhnlichen Umgebung erholen wollen, sind herzlich dazu eingeladen. Das Dorf kann ganzjährig besichtigt werden, der Eintritt ist gratis. Allerdings bittet man explizit um Rücksichtnahme und Respekt bei der Besichtigung. 

Ein achtsamer Umgang mit allen Gegenständen, Häusern und Kunstwerken und Mitnahme des eigenen Mülls verstehen sich von selbst, wenn man dazu beitragen möchte, dass noch viele Menschen das Dorf betreten dürfen!

Dieser Wunsch und das entgegengebrachte Vertrauen an die Besucher ist im Übrigen typisch dänisch und ich finde das wundervoll! Ich hätte tausende von Bildern knipsen können, aber keines kann beschreiben, wie großartig wir uns auf unserer Zeitreise gefühlt haben!

Hier ein paar Eindrücke aus „vergangener Zeit“ – auf die Bilder drücken, Thors Kampf mit der Schlange Miðgarðsormr bestaunen und auf Zeitreise gehen:

Gelebte Geschichte in Yxengaard

Jeden dritten Sonntag im Monat finden in Yxengaard von 10 bis 17 Uhr Rollenspiele statt, zu denen man sich anmelden kann. Die Rollenspiele handeln vom Leben, Mythen und Geschichten der Wikingerzeit. Veranstalter dieser Spiele ist laut der mir vorliegenden Informationsbroschüre der Verein TRoA in Nørresundby (Aalborg), welcher einer von Dänemarks ältesten Rollenspielvereinen ist.

Nichtmitglieder bezahlen 50 kr Teilnahmegebühr, Einschreibung für Mitspieler ab 12 Jahren ist zwischen 10 und 11 Uhr. Kostüme und Waffen können ausgeliehen werden, Verpflegung, Teller und Besteck müssen selbst mitgebracht werden.

Yxengaard vermag zu begeistern 

Die mir inzwischen persönlich bekannte Mitbloggerin Stella besuchte das Dorf ebenfalls, nachdem ich ihr davon vorgeschwärmt hatte. Sie schrieb mir:

FreiaUndKatzenVielleicht 4_1

Freya

„Mit meiner Freundin aus Belgien war ich in Yxengaard, […]. Ich war schon einmal mit meinem Mann dort, aber dieses Mal waren da Wikinger, ein älterer in standesgemässer Kleidung und mit einem geflochtenen Bart sowie drei jüngere. Der Ältere war sehr gesprächig und erzählte uns, dass die Gruppe, die dort baut und spielt so um die 120 Leute umfasst, darunter PTSD-er und ADHD-er, die dort eine Freistelle finden ausserhalb des Alltags, wo andauernd etwas von einem erwartet wird. Er meinte, dass die Natur, die Bäume, dazu beitragen, den geplagten Sinn zu beruhigen. Das glaube ich gerne! Was ich auch sympathisch fand war, dass man es, wie er uns erzählte, in der Gruppe nicht so genau nimmt, wenn mal nicht alles 100% wikingergetreu ist, wie das z.B. im Wikingerdorf in Ribe ist. Es soll hauptsächlich Spass machen. Für die Zukunft sind Veranstaltungen für die Öffentlichkeit geplant. Darauf können wir uns freuen.“

Und wie wir uns freuen! Groß wie klein!

Viel Vergnügen!

Schriftzug Meermond klein Bilderstempel

 

 

 

PS: Man kann sich getrost in aller Ruhe umsehen und sich Zeit lassen. Es ist nämlich auch eine sehr saubere Toilette da, inclusive Seife und Wasser zum Händewaschen! Dänische Wikinger sind eben reinlich 😉

Klo

12 Kommentare

  • Antworten
    pupuce
    1. Juli 2018 at 18:21

    Hallo liebe Meermond,
    einen herzlichen Dank für Deinen Insidertip. Wir waren im Mai/Juni zweimal in dem Wikingerdorf und waren einfach begeistert ! Jahrelang fahren in den Urlaub in die Nähe von Nr. Lyngby und wussten nichts davon.
    Interessant auch deine anderen Artikel, besonders auch von meiner „Lieblingsleuchtturm“ Rubjerg Knude,
    Ganz liebe Grüße aus Deutschland
    Gabi

    • Antworten
      Meermond
      1. Juli 2018 at 23:33

      Ich danke dir für deinen netten Kommentar <3
      Ich freue mich sehr, wenn meine Artikel gelesen werden.
      Liebe Grüße in den Süden 🙂

  • Antworten
    Heike Pfennig
    24. Mai 2018 at 17:29

    2020 erst sind wir wahrscheinlich wieder dort oben. Irgendwie darf ich diesen Ort bis dahin nicht vergessen. Danke für den wundervollen Tipp.

    • Antworten
      Meermond
      24. Mai 2018 at 22:29

      Du findest in bei mir unter Insidertipps immer wieder 😘

  • Antworten
    freiedenkerin
    24. Mai 2018 at 17:27

    Davon werde ich gleich einem Bloggerfreund berichten, der sich für Mittelalter, Ritter, Wikinger etc. sehr interessiert! 🙂
    Herzliche Grüße aus dem heiter-wolkigen und etwas schwülen München! <3

    • Antworten
      Meermond
      24. Mai 2018 at 22:02

      Danke für die Weiterempfehlung, es freut mich, wenn jemand meinen Blog liest 😘Schwül ist es hier am Meer gottseidank selten. Das hat mir in Regensburg schon immer arg zugesetzt…
      Herzliche Grüße aus Nordjütland 🇩🇰

  • Antworten
    Babbeldieübermama
    24. Mai 2018 at 17:06

    Ein interessanter Beitrag. Leider werde ich es nie in natura zu sehen bekommen.

    • Antworten
      Meermond
      24. Mai 2018 at 21:45

      Liebe Bärbel, du brauchst kein nachgebautes Wikingerdorf zu besuchen. Du bist selbst eine tapfere Kriegerin, von der sich sogar die stärksten Wikinger verbeugen würden! Dein Haus ist keine Chaosbude, sondern das Zuhause einer echten Kämpferin.
      Ganz liebe Grüße, Meermond

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    24. Mai 2018 at 16:30

    Tornby, oh, Tornby, oh, du mein Lieblingsplatz! 😉 Ich war zuletzt im Herbst mit meinem Mann in Yxengaard, da hatten sie schon ganz schön viel Neues gebaut, auch die Frey haben wir gesehen.

    • Antworten
      Meermond
      24. Mai 2018 at 21:49

      Das ist schon ein ganz besonderes Dorf 💕. Tornby war der Ort, wo unsere persönliche DK-Geschichte begann. Ich liebe Tornby!

Schreib einen Kommentar (Bei Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen im Impressum einverstanden.)