Meermond
Mitteljütland Reisen in Dänemark

Sneglehus in Thyborøn – ein Kunstwerk feiert 70. Jubiläum

Hier befindet sich das schönste Zimmer Dänemarks! Will man den Wahrheitsgehalt dieser Aussage überprüfen, so muss man das Sneglehus in Thyborøn besuchen. Dort, wo Limfjord und Nordsee aufeinandertreffen, steht ein Haus, das eine Liebeserklärung an die See und noch mehr an die Frau ist, die es viele Jahre bewohnt hat. Das phantasievolle Kunstwerk in Thyborøn an der Westküste Dänemarks begeistert Einheimische wie Touristen. Ab 1949 hatte Alfred Chr. Pedersen 25 Jahre an seinem bunten Traum aus dem Meer gearbeitet. Und nun feiert das Sneglehus sein 70-jähriges Jubiläum.

Wenn du genau gelesen hast, bist du jetzt zu Recht verwirrt.

Schließlich schreiben wir 2022 und damit liegt der Anfang des Sneglehus bereits 73 Jahre zurück. Wieso aber kündigt Sneglehuset Thyborøn* auf Instagram sein 70-jähriges Jubiläum an? Ich habe nachgefragt.

Das Sneglehus in Thyborøn ist heute ein Museum und kann besichtigt werden. (Foto: Carina Carina)

Das Sneglehus in Thyborøn ist eine unübersehbare Liebeserklärung

Alles begann damit, dass der ehemalige Fischer Alfred Pedersen und seine Familie von ihrem Hof in Rønland nach Thyborøn ziehen mussten. Der Hof lag genau dort, wo sich heute eine große Chemiefabrik befindet. Da seine Frau Paula über diesen Umzug sehr traurig war, versprach Alfred ihr ein Haus, wie es kein anderer haben würde. Ein Haus, zu dem die Menschen aus nah und fern reisen würden. Und er sollte sein Versprechen halten.

1949 begann er im Alter von 59 Jahren mit dem Bau des Hauses im Klitvej und fing damit an, das Gebäude mit unzählbaren Muscheln zu verzieren. 1965 erweiterte er das Wohnhaus schließlich um den Turm. Gleichzeitig sammelte er ein gewaltiges Lager an, welches bis heute für die Instandhaltung genutzt werden kann. Die meisten Muschelschalen stammen aus der Nordsee und vor allem die Kinder Thyborøns halfen fleißig beim Sammeln. Schließlich spendierte Alfred pro Eimer ein Eis!

Für die vielen exotischen Exemplare aus Asien und der Südsee sorgten befreundete Fischer.

Überall sind Muscheln! (Foto: Claus Hübner)

Als Alfred 1977 starb, hatte er eine unübersehbare Liebeserklärung erschaffen. An das Meer und noch mehr an seine Paula.

Heute ist das Sneglehus im Besitz der Lemvig Kommune.

Das 70. Jubiläum

Bei der Recherche zum 70. Jubiläum des Muschelhauses stieß ich auf drei Jahreszahlen: 2019, 2022 und 2023. Doch Ken Koustrup vom Sneglehus Thyborøn konnte meine Verwirrung schnell auflösen:

2019 wurde der Bau des Hauses vor 70 Jahren gefeiert. Etwa 15 Jahre lang wurde im Sneglehus ein Café betrieben, dessen Eröffnung man fälschlicherweise für 1952 angenommen hatte. Tatsächlich öffnete Cafe Sneglehuset aber erst 1953 seine Türen für die Öffentlichkeit. Damit feiert man 2023 also das Café. Doch nicht nur das! Das Sneglehus soll umfassend renoviert, erweitert und wiederbelebt werden.

Thyborøn får et nyt samlingssted til lokale og turister – lidt som i gamle dage i Alfreds festsal.

Sneglehuset_Thyborøn

Das mehrere Millionen Kronen teure Projekt soll mit der Unterstützung von Fonds (unter anderem FLAG und Realdania) möglich gemacht werden. Geplant sind die Einrichtung einer Übernachtungsmöglichkeit für Touristen im Turm und ein Anbau für Konzerte, Veranstaltungen und Festlichkeiten. Dabei lege man unbedingt darauf Wert, sowohl Alfreds Werk zu respektieren als auch es zu würdigen. 2023 wird demnach ein großes Jahr für die kleine Perle an der dänischen Westküste.

Das Haus wird mit Sorgfalt gepflegt und erhalten. (Foto: Zillie68)
Farben und Details erschaffen eine eigene Phantasiewelt. (Bildausschnitt eines Fotos von Holger Stallmach)

Und was wird 2022 gefeiert?

Die Familie zog 1952 in das Haus ein. Und somit gibt es ein drittes 70. Jubiläum, auf das sich nicht nur die Freunde des Sneglehus freuen dürfen.

Die ehemaligen Wohnräume der Familie sind heute ein Museum. (Foto: Zillie68)

Samlingssted Sneglehus

Wind, See und Sand setzen den Muschelschalen am Gebäude stark zu. Daher müssen sie immer wieder ausgetauscht und erneuert werden. Die Menschen, die sich für den Erhalt des Sneglehus einsetzen, sind hochmotiviert. Es sei ihnen also vergönnt, dass möglichst viele Menschen bis zum 7. Februar bei underværker für das Sneglehus abstimmen, sodass die benötigten Mittel von Realdania zusammenkommen können. Schließlich soll das Haus an mehreren Stellen in seinen Urzustand zurückversetzt werden.

In den 1950er Jahren war das Sneglehus eine der größten Touristenattraktionen der Westküste. Man traf sich hier, um die schier unendliche Phantasie eines ehemaligen Fischers zu betrachten. Als dann Kaffee und Kuchen angeboten wurden, verwandelte sich das Kunstwerk in eine hyggelige samlingssted (Versammlungsort) für Touristen und Einheimische.

Das Sneglehus soll weiterhin einladend sein. (Foto: zoom_augenblicke_)

Und genau das soll es auch wieder werden.

Es bleibt also spannend.

Vielen Dank an meine treuen Leser, Follower und Abonnenten bei Facebook und Instagram! Durch eure Mithilfe konnte ich diesen Artikel mit wundervollen Fotos bebildern. Ich selbst habe lediglich Papierfotos vom Sneglehus und brauchte digitale Versionen. Eure Fotos sind fabelhaft! Leider kann ich nicht alle davon in diesem Artikel zeigen. Eine Lesergalerie wird folgen …

🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚🐚

Anmerkungen und weitere Informationen

Öffnungszeiten:

Die Saison 2022 beginnt am 10. April und endet in der Woche 43. Das Haus hat alle Tage der Woche geöffnet. Mehr Informationen findest du auf der Webseite des Sneglehus. Das Beitragsbild wurde mir von den Verantwortlichen des Sneglehus zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Mehr Informationen zum Projekt bei Realdania: underværker.dk

FLAG Thy – Mors ist eine Vereinigung, die Wachstum und Entwicklung in seinen Gebieten und der Küstenabschnitte fördert.

* hus: ein Haus – huset: das Haus: Auf den dänischen Webseiten findet man immer „Sneglehuset Thyborøn“. Verwende ich das Wort im deutschen Satz, setze ich den entsprechenden Artikel vor die unbestimmte dänische Form. Es klingt so richtiger in meinen Ohren, als wenn ich gemäß der dänischen Grammatik einbinde.

Teilen:

Kommentar verfassen

3 Kommentare

  • Antworten
    wortgeflumselkritzelkram
    21. Januar 2022 at 19:07

    Ich hab es uch vor ein paar Jahren gesehen – abgedreht und schön. Und die Gegend drum herum ist übrigens auch wunderbar!

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    21. Januar 2022 at 18:17

    Ich hoffe ja nur, dass sie das Haus nicht verschandeln mit all ihren neuen Anbauten …
    Wir waren auch einmal dort. Es mutet schon fast orientalisch an von Farben und Formen her.

    • Antworten
      Meermond
      21. Januar 2022 at 18:27

      Es ist ein unglaubliches Durcheinander an Eindrücken und Phantasien. Ich bin auch gespannt, was sie daraus machen werden …