Meermond
Leben in Dänemark

Zimtschnecken im Gewächshaus – so verwandeln wir ungemütliche Tage in Hygge pur

Der diesjährige Mai ist kalt. Nach einem eiskalten und fast komplett niederschlagsfreien April präsentiert sich der Wonnemonat alles andere als wonnig. Wohlige Temperaturen lassen auf sich warten und das launische Wetter lädt nicht dazu ein, sich in den Garten setzen zu wollen. Die Prognosen lassen übrigens auf einen eher ungemütlichen Sommer 2021 schließen, der Dänemark weder mit wochenlanger Wärme noch mit freundlichem Draußenwetter verwöhnen wird. Wir blicken vielen kalten, regnerischen Tagen entgegen und müssen uns auf eine hohe Heizungsrechnung einstellen. Und auf viele Zimtschnecken im Gewächshaus. Hygge braucht nämlich dänische Zimtschnecken!

Ich behaupte, eine Zimtschnecke vermag die Seele zu heilen. Vermutlich werde ich in den kommenden Wochen oft backen müssen. Ein paar Urlaubstage im schlechten Sommerwetter kann man gut aushalten. Wenn es aber Monate im Regen zusammen mit sommerlichen Eistemperaturen sind, dann nervt es einfach! Einheimische nennen die dänischen Jahreszeiten scherzhaft „weißer Winter“ und „grüner Winter“. Da das Weiß inzwischen selten geworden ist, schlage ich „dunkler Winter“ und „heller Winter“ vor. Wie auch immer man über den dänischen Sommer witzeln mag, man muss sich hyggelige Lösungen ausdenken. Witzigerweise lautet die nordjütische Lösung für den hellen Winter tatsächlich Gewächshaus.

Frühlingshygge im Gewächshaus

Als Hygge zu Hmpft wurde

Ein gutes Rezept ist die halbe Miete. Aber wie gesagt nur die Hälfte. Denn obwohl ich ein ➡ ausgezeichnetes Originalrezept habe, ging am vergangenen Wochenende irgendwie alles schief! Meine Frischhefe war ausgetrocknet und ich musste mit Trockenhefe arbeiten. Der Teig ging nicht so auf wie ich es gerne gehabt hätte. Dann verpatzte ich die Füllung und musste die Monsterschnecke erfinden, um wenigstens ein wenig der weglaufenden Zimtbutter retten zu können.

Meermond musste die Monsterschnecke erfinden.

Wir beschlossen, das duftende Gebäck feierlich im Gewächshaus zu genießen. Die Aussicht auf Kaffee und Zimtschnecke im frischen Grün war zu verlockend. Doch leider war die Monsterschnecke spindig, weil ich die Temperatur nicht angepasst hatte. Kurzum, aus Hygge war ein kleines bisschen Hmpft geworden.

Wir knabberten ein wenig an der oberen Hälfte herum und knipsten entzückend romantische Fotos.

Hygge und eine riesige, dänische Zimtschnecke.

Zimtschnecken statt Marzipan!

Vor uns liegt ein herrlich langes Pfingstwochenende. Hocherfreut sitze ich in diesen Minuten hier und überlege, womit wir diese wertvollen Tage besonders hyggelig gestalten könnten. Es hat heute bereits dreimal geregnet und die umgegrabene Rasenfläche vor meinem Fenster erinnert an ein schlammiges Moorgebiet. Etwas unkonzentriert wische ich mich durch Instagram. Und dann lächelt mich Katharina an. Wieder einmal.

Diese Frau hat die Gabe, beinahe täglich ein wundervolles Strahlen in die Welt zu schicken. Vermutlich kommt es daher, dass sie leidenschaftliche Bäckerin ist. Außerdem ist sie meiner Meinung, dass Zimtschnecken therapeutische Wirkung haben.

Gibt es etwas schöneres als den Duft von frischgebackenen Zimtschnecken?

Buchumschlag von Katharina Laurers „Zimtschneckenliebe“
Dieses Buch steckt voller Zimtschnecken!

Zimtschneckenliebe

Vor ein paar Wochen hatte mir Katharina ein Exemplar ihres Backbuchs „Zimtschneckenliebe“ geschenkt. Als Bloggerkollegen kennen wir uns schon einige Jahre und ich gebe zu, ich mag ihren liebevoll gestalteten Blog ➡ Wienerbrød sehr. Mit ihrem Buch wollte sie mich darüber hinwegtrösten, dass sie auf Instagram über einen längeren Zeitraum hinweg so viele leckerschöne Fotos gezeigt hatte – doch alle Rezepte waren mit Marzipan. Ich verabscheue Marzipan im Gebäck.

Tja, und nun habe ich also ein ganzes Buch voller Zimtschneckenrezepte! Der helle Winter wird superhyggelig werden! Neben klassischen Rezepten aus den verschiedenen Ländern Skandinaviens befinden sich im Buch auch Ideen für sogenannte „Zimtschnecken 2.0“, zum Beispiel Gugelhupf, Kekse, Waffeln, Monkeybread oder auch eine Anleitung für die Riesenschnecke. Hätte ich mal am Wochenende besser zu Katharinas Zimtschneckenliebe gegriffen als herumzupfuschen! Schließlich gibt sie zu jedem Rezept ausführliche Anleitungen und zeigt, wie bereits gesagt, leckerschöne Fotos!

Wochenendhygge und dänische Zimtschnecken

Es regnet schon wieder. Ich lege mein Handy weg. Ich krieche tiefer in meinen Riesenpulli hinein. Bei dem Wetter mag ich weder mit dem Fluchtwagen auf Erkundung gehen noch in der Umgebung wandern. Das macht keinen Spaß.

Ich beschließe, dieses Wochenende mit sehr viel Liebe zu füllen: mit Zimtschnecken.

Schaaaaahaatz! Haben wir noch Hefe im Kühlschrank oder muss ich schnell einkaufen gehen?

Das schlechte Wetter schmeckt besser mit Zimtschnecken!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein erholsames Pfingstwochenende,

Lesetipp: Dänische Zimtschnecken: ➡ Rezept

Hinweis: Ich habe in diesem Text für Katharina geworben. Dazu wurde ich weder beauftragt noch dafür bezahlt. Wer mag, der kann sich hier Katharinas „Zimtschneckenliebe“ ins Haus holen. Guten Appetit!

Angaben zum Buch: Paperback, 48 Seiten, ISBN-13: 9783750419346, 8,49 € zzgl. Versand

Teilen:

Kommentar verfassen

11 Kommentare

  • Antworten
    Waltraud
    22. Mai 2021 at 12:31

    Hej, Euch allen ein schönes Pfingstfest. Man kann das Wetter wirklich nur mit gutem Essen und lecker Kuchen aufhübschen. Der Garten steht hier genau wie bei Euch unter Wasser und wir überlegen statt Rasen auszusähen, Reis anzupflanzen. Es kann nur besser und wärmer werden. Wir sind ganz froh unseren 🇩🇰 Urlaub nächste Woche nicht starten zu müssen. Hätte nie gedacht so etwas mal zu äußern. Für die Kinder wünsche ich vor allem gutes Wetter im Juni wenn die Ferien starten. Ein Gewächshaus für eine Kuchentafel hätte ich jetzt auch gerne und ein Kamin wäre auch nicht schlecht, aber viele Kerzen geben auch Wärme ab. Ich beneide Euch.

    • Antworten
      Meermond
      25. Mai 2021 at 8:47

      Liebe Waltraud, wir sagen tatsächlich auch immer öfter, dass Dänemark so langsam auf Reis umstellen sollte 😉 Mich wundert es inzwischen, dass die Vildmosekartoffeln überhaupt reifen. Mais schafft es eigentlich sehr oft überhaupt nicht. Das Wetter an Pfingsten war eher grenzwertig und darum haben wir uns am gestrigen Montag in eine Höhle zurückgezogen.
      Warum baut ihr euch nicht auch einfach ein Gewächshaus im Garten auf und dekoriert es wie die Dänen es tun? Liebe Grüße

  • Antworten
    Angela
    21. Mai 2021 at 22:03

    Zimtschnecken für verregnete Pfingsten sind eine gute Idee! Und dein Rezept ist wirklich der Hammer! Sie lassen sich auch super einfrieren (wahrscheinlich bleiben bei euch bei vier Personen keine übrig, aber mein Mann und ich haben die Menge nicht geschafft, obwohl wir schon über den Hunger gegessen haben) und sie schmecken nach dem Auftauen auch noch super!
    Die Abwandlung von Gewächshäusern zu Gartenpavillons find ich witzig, aber praktisch. Ich habe auf Instagram von einem Geschäft aus Thisted mal eine Story gesehen, in der Dekoartikel und Einrichtungsvorschläge für diese Gewächshäuser gezeigt wurden. Das sah richtig klasse aus!
    Wünsch euch frohe Pfingsttage!
    Angela

    • Antworten
      Meermond
      25. Mai 2021 at 8:48

      Ganz ehrlich habe ich selbst auch keine Erfahrung damit, wie meine Zimtschnecken nach dem Einfrieren schmecken. Wir essen die auch immer alle! Das Pfingstfest war sogar so verregnet und lausig, dass wir uns in eine Höhle zurückzogen. Buchstäblich 😉
      Ganz herzliche Grüße

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    21. Mai 2021 at 18:32

    Wir waren heute endlich mal Abfall entsorgen, besonders Gartenabfälle, zwei Ladungen!!! (Plus eine mit Pappe und Plastik etc.) Es regnete ein wenig. Dann kam die Sonne raus und ich meinte, wir sollten einen Abendspaziergang am Strand machen. Wir fuhren los, und in Richtung Kattegat war der Himmel schwarz. Tatsächlich, als wir ankamen pladderte es hernieder. Da haben wir uns vernünftigerweise Eis gekauft und es uns zuhause damit gemütlich gemacht.

    • Antworten
      Meermond
      25. Mai 2021 at 8:50

      Ja wie! Ihr mögt also nicht so gerne im Pladderregen man Strand herumlaufen? Hehehe.
      Ich schrieb das, weil gerade in den sozialen Medien immer wieder postuliert wird, dass es in Dänemark kein schlechtes Wetter gibt. Hahaha.

  • Antworten
    Jutta Weiß
    21. Mai 2021 at 17:42

    Das ist ein wundervolles Rezeptbuch. Hab dazu sogar Brun Farin aus dem Dänemarkshop bestellt und Kardamomkapseln aufgepuhlt um sie grob zu mahlen. Der Froster ist voller Frischhefe….kann losgehen.
    Danke für Deine Inspiration.

    • Antworten
      Meermond
      25. Mai 2021 at 8:51

      Und? Bist du jetzt ausreichend therapiert? 🥰