Meermond
Zwei aus Dänemark
Podcast

Sie haben Po(d)st – Folge 14

Die heutige Folge ist etwas länger als sonst, es gab viel zu besprechen und zu plaudern. Aufgrund des Sieges von Dänemark über Wales in der Fußball-EM 2020 beginnen wir zunächst mit einer launischen Feier und einem Glas Wein, um uns dann dem – leider unerwartet ernsten – Thema Dänemarks Natur zuzuwenden. Nicht alles, was wir hier berichten können, ist so erfreulich, wie man es sich eigentlich wünschen würde. Aber es nimmt ein gutes Ende: Danmark bakker op! Hört selbst.

Unsere Themen heute:

  • Dänemark – Wales: 4:0
  • Wein und Bier, alkoholfrei und frisch
  • Wir haben Rücken und unser Garten verwildert trotzdem
  • Trinkwasserskandale und was Dänemark dagegen tut
  • Was hat St. Hans mit der Hecke zu tun?
  • Havgus, was ist denn das?
Podcast Cover von Meermond
Folge 14

Wie immer danken wir euch sehr für eure Unterstützung, für eure Kommentare und Anregungen. Ihr helft uns sehr, uns zu verbessern und uns weiterzuentwickeln. Vielen Dank dafür und noch mehr für unsere Kaffeespenden.

Hast du weitere Fragen? Dann schreib uns doch! Schließlich soll es ja immer wieder was zu besprechen geben, nicht? Hinterlasse einen Kommentar oder schreib uns an kontakt@meermond.de.

Wenn du mehr Geschichten von uns hören möchtest, dann empfiehl uns doch bitte weiter! Jede öffentlich sichtbare Anerkennung unterstützt uns in unserer Arbeit und dich kostet das nichts. Danke vielmals!

Vi snakkes ved,

Unsere bisherigen Hörbriefe zu verschiedenen Themen findest du hier:  Sie haben Po(d)st

Shownotes:

Das allerbeste Rezept für Stockbrot

Danmarks vilde haver

Naturschutz in Dänemark

PFOS – Fluorskandal in Dänemark

Teilen:

Kommentar verfassen

9 Kommentare

  • Antworten
    Waltraud
    30. Juni 2021 at 0:24

    😬 Hej Marion, ich frage mich, warum ich es nicht schaffe, das die Antwort sich hinter Deine Message setzt. Es sollte doch eigentlich ganz einfach sein.

    • Antworten
      Meermond
      1. Juli 2021 at 21:33

      Kein Problem, ich habe deine Worte ja gefunden und richtig zuordnen können. Herzliche Grüße!

  • Antworten
    Waltraud
    30. Juni 2021 at 0:20

    Mange tak

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    28. Juni 2021 at 23:33

    Ja, tolle Pläne mit dem neuen natürlichen Dänemark. Gleichzeitig wurde der Bau einer Umgehungsstrasse über die naturgeschützte Insel Egholm (bei Aalborg) genehmigt. Von Nørresundby soll eine Brücke nach Egholm rüber gebaut werden; von Egholm dann ein Tunnel auf die Aalborg Seite. Wo der rauskommen soll, weiss ich nicht Ich hoffe nur, dass es keinen Nachteil für Fjordbyen haben wird.

    • Antworten
      Meermond
      29. Juni 2021 at 21:46

      Ich kritisiere diese Pläne auch. Manchmal erscheint es mir, als klaffen manchmal Welten zwischen Theorie und Realität. Leider ist das in vielen Teilen der Welt so. 🙁

  • Antworten
    Angela
    27. Juni 2021 at 22:21

    Hat wieder Spaß gemacht, euch zuzuhören- Und heute habt ihr mir auch wieder mal das Bügeln versüßt, hättet ruhig weiter quatschen können, unser Großer war übers Wochenende da und hatte Wäsche von drei Wochen mit (bald zieht er um und hat dann endlich seine erste Waschmaschine, aber ich mache es ja gern). Ich bin wirklich mal gespannt, wie Dänemark vorgeht, um im Naturschutz voran zu kommen. Kann mir gar nicht so richtig vorstellen, wie sie die Landwirtschaftslobby mitnehmen wollen. Hoffe sehr, dass ihr da Recht habt mit eurer Überzeugung, dass die Dänen, wenn sie ein Problem erkannt haben, dagegen zielstrebig vorgehen.
    Die Verwilderung eures Gartens verfolge ich mit großem Interesse. Habe nämlich selber auch seit drei Jahren das Projekt Blumenwiese für die Bienen am Laufen. Da ich faul bin, habe ich die Wiese nicht umgegraben, sondern einfach wachsen lassen und eine große Menge Blumensamen drauf verteilt, Da hat sich aber gar nichts getan- Dann habe ich Samen eingebuddelt. Außer hohem Gras auch kein Erfolg. Dieses Jahr habe ich um die Gänseblümchen herum gemäht, im Frühling sah das sehr schön aus, lauter gemähte Wege zwischen blühenden Blumen. Jetzt hat das Gras wieder Oberhand gewonnen, und ich habe mir angewöhnt, meine Inseln alle zwei Wochen zu frisieren, sprich mit der Grasschere, dass zu hohe Gras zwischen den jetzt verblühten Gänseblümchen und nun blühendem Klee abzuschneiden. Mein Mann lacht mich regelmäßig aus. Aber jetzt, ha ha, kommen tatsächlich Kornblumen zum Vorschein, wahrscheinlich die, die ich vor zwei Jahren ausgesät habe. Also weniger Arbeit macht die Wildnis bei mir nicht, aber ich nehme meine Friseurtätigkeit für die Bienen gerne in Kauf. Ich habe noch gedacht, ihr macht es direkt richtig, indem ihr die entsprechenden Flächen umgrabt und dann Blumen aussät. Ich werde mit großer Spannung, die Entwicklung eurer Blumenwiese verfolgen! Also postet fleißig Bilder bei Instagram.
    Liebe Grüße ins geliebte Dänemark
    Angela

    • Antworten
      Meermond
      29. Juni 2021 at 21:55

      Liebe Angela, natürlich werden wir bei Instagram Bilder zeigen. Wir werden das Gras Stück für Stück entfernen, auf einmal ist das einfach zu viel! Aber es eilt ja nicht und zum Friseur bin ich nicht geduldig genug 🙂
      Warten wir ab, was sich so tut im Land. In diesen Minuten jedenfalls leuchtet alles orangegolden. Die Sonne verwöhnt und stimmt milde. LIebe Grüße

  • Antworten
    Waltraud
    27. Juni 2021 at 18:12

    Hallo, wie immer ist es Euch gelungen tolle Themen anzusprechen. Das Fußballspiel konnten wir leider nicht sehen, da wir uns seit 15 Monaten das erste Mal mit Freunden zum Grillen getroffen haben, doch wir wurden sofort nach jedem Tor mit dem entsprechendem Jubel unserer Dänen via WhatsApp versorgt. Ich drücke die Daumen das es so weitergeht.
    Eure Weinempfehlung ließ mich sowas von schmunzeln, haben wir erst Montag genau diesen Rosé in Mengen für unsere Freundin in Dänemark zum super Preis gekauft, da kann nicht einmal der Grenzhandel mithalten. Aber man kann nur den Weißwein und den Rosé genießen, der Rotwein ist gruselig.
    Was mich immer wieder wundert, das die Dänen, jedenfalls unsere, alles kaufen was gerade im Angebot ist, wo man doch hier bei uns überwiegend bei einer Marke bleibt wenn sie gut ist und mundet.
    Das Schild mit der Biene drauf für Euren Garten finde ich eine super Idee und das mit den gemähten Weg sieht bestimmt toll aus, es muss nicht immer alles akkurat sein. Dann kommen auch die Insekten und das ist bestimmt interessant für die Zwillinge. Bei uns lief Mittwoch ein Lederlaufkäfer rum, 3,5 cm groß und wohl einer der größten Käfer Europas, er saß im hohen Gras zum Feld. Er wurde fotografiert und bewundert und dann haben wir ihn weiterziehen lassen. Ein Garten kann so voller Überraschungen sein.
    Bei der Wasserqualität war ich schon ein bißchen erschrocken, da wir uns immer unseren Wassersprudler mitnehmen, aber da wir an der Küste sind hoffe ich mal das es gut ist, ich kam beim vandværkt Sæby nicht weiter.
    Euch wünsche ich eine super Woche und denkt bei der anstrengenden Gartenarbeit unbedingt an die Pausen 🍺🍹🧃🧃

    • Antworten
      Meermond
      29. Juni 2021 at 21:56

      Liebe Waltraud, ich habe mich für Sæby umgesehen. Ich habe keine bedenklichen Messwerte im Wasser feststellen können. Sollte ich mich nicht total geirrt haben, so ist das Trinkwasser in Sæby einwandfrei. Skål!