Meermond
Reisen in Dänemark Süddänemark

Was tun bei Regen? Tipps für Blåvand und Umgebung

Du bist gerade im Urlaub in Dänemark und erlebst einen Regentag. Das ist kein Problem für dich, schließlich lässt du dir von einem verregneten Tag nicht die gute Laune verderben. Hochmotiviert durch das in den Sozialen Medien gefeierte „Es gibt kein schlechtes Wetter in Dänemark!“ schlüpfst du in deine Gummistiefel und streifst dir dein Regenzeug über. Tatsächlich ist ein Strandspaziergang bei Regen fabelhaft. Es fühlt sich toll an, sich gegen den Wind zu stemmen und mit einem brüllenden Meer um die Wette schreien zu können. Danach ab in die Wärme und innere Ruhe und prickelnde Wangen genießen. Die Tasse Tee im hyggeligen Ferienhaus wärmt nicht nur die klammen Finger, sondern auch die Seele. Was aber, wenn der Regen nicht mehr aufhören will und die Stimmung zu kippen beginnt?

Der diesjährige Juli droht einer der kältesten seit Jahrzehnten zu werden. Immer wieder bauen sich über unseren Köpfen mächtige Wolkenwände auf. Wenn das so weitergeht, wird die Zahl derer, die mich um Tipps bitten, wieder steigen. Ich habe bereits drei Beiträge mit Tipps für Regentage in Nordjütland veröffentlicht und werde nun im Teil 4 der Beitragsserie detaillierte Vorschläge für die Urlaubsregion um Blåvand im südlichen Dänemark machen. Wenn du magst, ergänze doch weitere Vorschläge hier im Kommentarfeld, sodass meine Sammlung möglichst vielfältig wird und für jeden etwas bieten kann.

Wenn der Regen kommt … (Foto: Søren Schramm)

Teil 4: Urlaubsregion Blåvand – Henne Strand – Vejers Strand

Du verbringst deine Ferien in Blåvand oder in dessen Nähe? Hier liste ich dir Vorschläge auf, wie du die Regentage in der beliebten dänischen Urlaubsregion gestalten kannst, wenn du mal keine Lust auf einen Strandspaziergang hast.

Wichtiger Hinweis:

Die nun folgende Liste enthält Werbung (unbezahlt, unbeauftragt).

  • Genieße dein Ferienhaus! Das klingt banal, aber Dänen zelebrieren ihren Aufenthalt im Ferienhaus. ➡ Dieser Artikel enthält unter anderem Anregungen für einen besonders hyggeligen Tag mit den Lieben: Kochen, Basteln, kreative Ideen.
  • Geh in ein Schwimmbad! Es gibt kommunale und private Schwimmbäder in der näheren Umgebung. Die kommunalen Angebote sind vergleichsweise günstiger als die privaten. In den Bädern liegen eigentlich immer Schwimmgürtel, Schwimmflügel und jede Menge Spielzeug aus. Vorhandene Wellnessbereiche sind ab 16 Jahren zugelassen. Diese Bäder schlage ich dir vor:
  • Bummle durch die jüngste größere Stadt Dänemarks: Esbjerg. Einen Regentag kann man in der Stadt schließlich immer sinnvoll gestalten.
  • Verwöhn dich mit selbstgemachtem Süßen aus der Bolcherie!
  • Strick dich glücklich!
  • Besuche die Künstler des südlichen Dänemarks. Keramik, Glas, Bernstein, Malerei – Dänemark lockt viele Künstler an. Sie stellen immer Schilder an den Straßen auf, die zu ihren Ausstellungen/Werkstätten führen. Manchen kannst du sogar bei ihrer Arbeit zusehen.
  • Erkunde die Insel Fanø! Nimm bei Esbjerg die Fähre und folge den Schleifenvierecken. Hier findest du Anregungen für einen besonderen Inseltag mit Natur, Künstlern und dem angeblich „schönsten Dorf Dänemarks“ Sønderho.
  • Indooraktivitäten:
  • Geh in den Wald! Dänische Wälder erlauben knorrige Phantasiereisen, schützen perfekt vor Regen und bieten meist noch viel mehr. Folge den Straßenschildern mit der Aufschrift Skov oder Klitplantage.
  • Besuche eine Bibliothek! Es gibt nicht nur oft ein mehrsprachiges Bücherangebot, sondern auch schöne Bereiche für die ganze Familie. Manche bieten sogar ein Entspannungscafé für die Eltern, Gamingzone für die größeren Kinder und Spielareal für die Kleinen an. Unter https://bibliotek.dk/ findest du eine Bücherei in deiner Nähe.
Lesen, entspannen, spielen.
  • Wie wäre es mit einem Museumsbesuch? Dänische Museen machen Spaß und wollen mit allen Sinnen entdeckt werden. Hier kommst du zu einer Auswahl an Museen in deiner Region.
  • Wenn du weiter fahren kannst und möchtest, dann besuche den Wow Park in Skjern oder Billund. Bei leichtem bis mäßigen Regen kann man dort auch noch gut klettern, da die Netze unter dichten Bäumen sind.
  • Informiere dich bei Visitvesterhavet.
  • Blättere dich durch die Lokalzeitungen! In vielen Supermärkten liegen lokale Gratiszeitungen aus. Sie enthalten eigentlich immer einen Veranstaltungskalender. Klingt vielleicht etwas oldschool, ist aber neben den regionalen Facebookgruppen eine ausgezeichnete Möglichkeit, gute Tipps zu bekommen. Wer Dänisch versteht, der kann bei Facebook wirklich fündig werden. Dänen teilen sehr fleißig bei Facebook und viele Städtchen haben sogar eine eigene Gruppe, in denen man auf aktuelle Veranstaltungen hinweist. Das Schönste dabei ist, dass selbst kleine Veranstaltungen, Feste usw. in Dänemark besonders hyggelige Erlebnisse bieten können.

Zum Schluss möchte ich dir noch einen wichtigen Rat geben: Lass deinen Regenschirm zu Hause. Nicht selten bläst es bei Regen so stark, dass die Schirme eher als Trichter, denn als Regenschutz genutzt werden können. Kauf dir gegebenenfalls eine Outdoorjacke. Günstige Modelle kannst du zum Beispiel bei Nyform in Blåvand und Henne Strand finden.

-`♡ ´-

Kopf hoch, denn nach Regen kommt meist Sonnenschein!

Schöne Ferien,

Bildrechtliche Hinweise:

Das Beitragsbild stammt von Elfenkleid aus Wien.

Teilen:

Kommentar verfassen

5 Kommentare

  • Antworten
    Warum Meermond kein Blog mehr ist
    17. Oktober 2020 at 18:44

    […] zum Beispiel bei Meermond erkennen, wenn es in Blåvand regnet! Die Aufrufzahlen des Artikels ➡ „Was tun bei Regen in Blåvand“ schnellen dann nämlich prinzipiell in die Höhe. Das macht mir große Freude. Ich bin unverhohlen […]

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    28. Juli 2020 at 9:54

    Sagt man in Dänemark nicht auch: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung“ ?

    • Antworten
      Meermond
      28. Juli 2020 at 10:03

      Das ist schon richtig, aber ein verregneter Urlaub ist auch nicht schön 😞

  • Antworten
    Waltraud
    28. Juli 2020 at 8:23

    Moin, zu empfehlen ist auch das Vadehavscentret nördlich von Ribe wo das Wattenmeer und seine Bewohner präsentiert werden, auch hier lohnt sich der Eintrittspreis. Bei günstigem Tidenstand hat man auch die Möglichkeit nach Mandø zu kommen, aber auf alle Fälle vorher informieren, sonst sitzt man auf der Insel fest, denn bei Hochwasser ist der Rückweg versperrt.
    Das Foto vom Leuchturm Blåvand Huk ist einfach superschön, wir kennen ihn nur immer „eingetütet“.

    • Antworten
      Meermond
      28. Juli 2020 at 8:31

      Das ist ja ein toller Tipp, liebe Waltraud! Vielen Dank, ich werde dazu einen Link in den Text einfügen! Tak.
      Das Foto hat mir auch auf den ersten Blick gefallen. Das ist schon sehr gelungen! Liebe Grüße