Meermond
Reiseland Dänemark Reisen in Dänemark

Schnür deine Wanderschuhe und finde den Winter!

Nur wer sich auf den Weg macht, wird neues Land entdecken. Wer auch immer das gesagt hat, er oder sie hat Recht. Beim Gehen eröffnet sich mir eine wunderbare Welt der Entdeckungen. Schritt für Schritt tauche ich weiter in meine Sinneseindrücke ein. Ich spüre dem jeweiligen Untergrund nach. Meine Ohren und Augen bringen mich dem Leben um mich herum nahe. Je weiter ich gehe, umso intensiver höre ich die Geräusche der Welt und umso mehr glaube ich entdecken zu können. Beim Wandern habe ich Zeit, mich auf die Natur einzulassen. Ich bewege mich auf innere Ruhe zu. Frische Luft und eine schöne Umgebung sind gute Voraussetzungen für Entspannung und Wohlbefinden. Und davon hat Dänemark reichlich zu bieten!

Endloser Strand.

Moosiger Wald.

Wilde Heide.

Wenn ich wandern gehe, habe ich meistens Gesellschaft. Inzwischen finde ich es angenehmer, mit meiner Familie als alleine auf Touren zu gehen. Es macht mir Freude, meine Erlebnisse mit jemandem teilen zu können. Unsere Wanderungen dauern in der Regel zwei bis drei Stunden, was vermutlich auch an den häufigen Pausen liegen mag. Merkwürdigerweise ruhen sich die Kinder während dieser Pausen aber nicht aus, sondern nutzen das Verweilen für intensivere Entdeckungen am Rastplatz. Und dann springen sie auf und suchen den nächsten Wegweiser. Wir wissen die gute Beschilderung dänischer Wanderwege sehr zu schätzen und haben uns noch nie verlaufen. Die schmalen Pfosten erkennt man zu jeder Jahreszeit:

Typische Wanderwegmarkierung

Draußen zu sein ist normal in Dänemark

Dänische Wanderwege sind in der Regel durch Pfosten ausgewiesen. Mittels Symbole und Namen der größeren Routen wird man sicher durch die Landschaft geleitet. Die Markierungen sind gut gepflegt und es ist einfach, ihnen zu folgen. Schon die Kleinsten können sich in der Natur orientieren.In Dänemark ist es normal, am Wochenende draußen zu sein. Viele Dänen planen zusätzlich ein großes Picknick oder ein Lagerfeuer ein. Nicht selten in größeren Gruppen mit mehreren Familien.

An vielen Routen sind gemütliche Lagerplätze mit Feuerstelle errichtet worden. Die zuständigen Kommunen sorgen häufig dafür, dass sowohl Brennholz, Spalter und Übernachtungsmöglichkeiten (Shelter) vorhanden sind.

Wollen auch wir unseren Familienausflug mit Feuer und Stockbrot krönen, müssen wir entweder zeitig aufbrechen oder so wandern, dass wir die große Rast am späten Nachmittag machen. Gegen 16 Uhr zieht es viele Dänen erfahrungsgemäß magisch nach Hause. Wir haben uns schon oft über Glut am leeren Lagerplatz gefreut.

Bålhygge rundet das Wandererlebnis ab.

Find vej – finde deinen Weg!

In Zusammenarbeit mit dem Naturstyrelsen und dem Nordea Fond haben viele Kommunen Routen ausgearbeitet, die man über die Webseite ➡ findveji.dk erleben kann. Auf dieser Seite findet man nämlich nicht nur Wanderkarten, sondern ein ganzes Naturerlebnis. Es gilt auf den ausgewiesenen Routen verschiedene Markierungen und Stempel zu sammeln. Man kann Rätsel lösen und Geschichten lauschen und zwischen Wanderungen mit unterschiedlichem Schweregrad wählen. Nach einer kostenlosen Registrierung kann man auf Routen im ganzen Land zugreifen und sich mit anderen Wanderern im Wettstreit messen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer der dänischen Sprache nicht mächtig ist, kann dennoch auf sorgfältig aufgearbeitetes Kartenmaterial zugreifen und zwischen verschiedenen Schwierigkeiten der Wanderrouten wählen.

Entdecke den Winter

Die Bewegung in der Natur schenkt uns die Zeit, uns auf sie einzulassen. Zu Fuß entfliehen wir der Schnelligkeit unserer Zeit.

Langsam.

Innehalten.

Aufatmen.

Wir versuchen stets, uns auf jede Jahreszeit einzulassen. Denn obwohl wir im Winter andere Sinneseindrücke haben als im Sommer, sind jene nicht weniger wundervoll:

Warme Sonnenstrahlen im kalten Winterweiß
Das Geräusch von schlitternden Steinen auf einem gefrorenen See
Standhafte Blüten
Lichtspiele
Kunstwerke

Während der Coronazeit haben viele damit begonnen, ihr Zuhause näher zu erkunden. Und ich habe oft gelesen, dass diese Entdeckungen manchmal große Freude gemacht haben. Wie wäre es also, nun auch den Winter neu zu entdecken?

God tur wünscht

Linktipps:

So erlebst du dänische Hygge am Lagerfeuer:

Naturstyrelsen mit Karten- und Informationsmaterial

Den store bog om vandreture i Danmark

Teilen:

Kommentar verfassen

18 Kommentare

  • Antworten
    gkazakou
    3. Februar 2021 at 21:06

    🙂

  • Antworten
    Ulrich Beutler
    3. Februar 2021 at 17:22

    Die Bilder sind sehr, sehr schön geworden und zeigen den Zauber des Winters. Da ich seit Monaten im Homeoffice sein darf (ich mag diesen Zustand) und somit über mehr Freizeit verfüge anstatt mich auf der A7 durchzuschlängeln, kann ich diese Zeit besonders genießen. Die Ausschilderung der Wander- und Radwege (hier in SH eher rudimentär, es wird aber endlich besser) ist in DK wirklich vorbildlich. Schutzhütten, WC’s und Feuerplätze sind bei Euch an vielen Orten vorhanden und sie werden gepflegt, selbst einfache Holzspalter sind vorhanden. Schön, dass sich die Menschen dieser Möglichkeiten annehmen und dadurch eine Naturerfahrung haben, egal wie groß oder klein sie ist. Viele Kinder wissen nichts mehr von der Magie eines Lagerfeuers.
    Aber es verlaufen sich selbst im gut organisierten Dänenland Menschen :-), ich empfehle als Lektüre am warmen Kamin das Buch „Hvis det er“ oder „‚Wenn Du magst“ von Helle Helle. Es spielt zwar Ende Oktober und noch nicht bei Schneefall, lässt mich dennoch frösteln und wie immer bei HH bleibt am Ende Raum für eigene Fantasie zum Weiterspinnen …
    https://doerlemann.com/5752

    • Antworten
      Meermond
      3. Februar 2021 at 20:57

      Danke für den Buchtipp, lieber Ulrich! Im Moment verkrümel ich mich so gerne hinter echten Buchseiten. Wir sind gefühlt den kompletten Tag online und ich brauche wirklich Erdung…
      Deutschland und Dänemark kann man nicht wirklich immer vergleichen. In Deutschland gibt es ein Vielfaches an Einwohnern. Und sie alle wollen hinaus und erleben. Daher ist es auch einfacher, dass die Dinge gepflegter bleiben.
      Ich grüße dich ganz herzlich aus dem Homeoffice ins Homeoffice 😉

  • Antworten
    Josef
    1. Februar 2021 at 17:57

    Danke für den schönen Bericht! Liebe Grüße Josef

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    1. Februar 2021 at 17:02

    Tolle Winterfotos!!! Wir haben gestern eine Familie am Madum See picknicken sehen bei -7 Grad Celsius … echte Wikinger.

    Wir wollten in den Rebild Bakker gehen, prop-pe-voll, und auf einem der kleineren Parkplätze knallte ich als Erstes auf den Boden, weil es so glatt war. Meine so genannten Winterstiefel haben kein Profil mehr. Da muss ich mir nach 10 Jahren doch tatsächlich neue zulegen. 😀

    • Antworten
      Meermond
      3. Februar 2021 at 21:00

      Wir sind einer Familie begegnet, die auf dem Campingkocher Fladenbrote gebacken haben. Die Leute kennen da nix. Immer raus und fleißig futtern!
      Was die Winterstiefel angeht, ich komme mit, wenn du einkaufen gehst. Ich brauche dringend auch welche! Wenn es irgendwann mal wieder die Möglichkeit gibt, in einen Schuhladen gehen zu können. Seufz.
      Ich hoffe, dir ist nichts passiert bei deinem Sturz?????

      • Antworten
        Stella, oh, Stella
        3. Februar 2021 at 21:26

        Ich bin auf das rechte Bein geknallt, recht übel, aber ich bin ja dick gepolstert und war auch sehr dick angezogen. Rescue Creme drauf, dann geht das schon.

  • Antworten
    Heike Hunold
    1. Februar 2021 at 12:09

    Schön zum Abschalten und Inne zu halten.Danke dafür😍

    • Antworten
      Meermond
      3. Februar 2021 at 21:00

      Liebe Heike, ich freue mich, wenn dir unser Artikel hilft, abschalten zu können. Danke dir!

  • Antworten
    gkazakou
    31. Januar 2021 at 22:34

    O, nun freue ich mich doppelt! Liebe Grüße an die Wichtel!

  • Antworten
    nelehansenblog
    31. Januar 2021 at 22:23

    Was für schöne Winterimpressionen ihr da eingefangen habt. Ganz toll. Habt eine gute Zeit, LG Nele

    • Antworten
      Meermond
      3. Februar 2021 at 21:02

      Liebe Nele, entschuldige die verspätete Antwort. Irgendwie kommt es mir so vor, als verbrächte ich den kompletten Tag online und bekomme doch nichts mehr auf die Reihe. Derzeit lebe ich von Wochenende zu Wochenende und freue mich selbst darüber, dass wir derzeit so einen schönen Winter haben dürfen. Es ist zum Verrücktwerden!
      Liebe Grüße und danke für dein Kompliment,
      Marion

  • Antworten
    gkazakou
    31. Januar 2021 at 21:47

    Bilder und Text wirken herrlich entspannt, wohltuend. Wunderschön das Licht auf dem Schneeweg. Schöne Wintertage euch!

    • Antworten
      Meermond
      31. Januar 2021 at 22:10

      Danke dir, liebe Gerda. Es stimmt, dass ich heute sehr entspannt bin. Wir haben bestimmt 15 Minuten nur damit verbracht, dem Geräusch von Steinen auf dem Eis zuzuhören. Wir wurden selbst immer langsamer während unseres Ausflugs. Das tat sehr gut!
      Vielen Dank für die anerkennenden Worte, ich wünsche dir auch einen schönen Winter.
      Übrigens ist das der Wald, im dem die Waldwichtel in den Baumwurzeln wohnen. Erinnerst du dich? Dein dazu passendes Bild habe ich immer noch und es erinnert mich jedes Mal wieder an diesen Wald. Liebe Grüße!