Meermond
Allgemein

Was tun bei Regen? Tipps für Blokhus und Umgebung

Du bist gerade im Urlaub in Dänemark und erlebst einen Regentag. Das ist kein Problem für dich, schließlich lässt du dir von einem verregneten Tag nicht die gute Laune verderben. Hochmotiviert durch das in den Sozialen Medien gefeierte „Es gibt kein schlechtes Wetter in Dänemark!“ schlüpfst du in deine Gummistiefel und streifst dir dein Regenzeug über. Tatsächlich ist ein Strandspaziergang bei Regen fabelhaft. Es fühlt sich toll an, sich gegen den Wind zu stemmen und mit einem brüllenden Meer um die Wette schreien zu können. Danach ab in die Wärme und innere Ruhe und prickelnde Wangen genießen. Die Tasse Tee im hyggeligen Ferienhaus wärmt nicht nur die klammen Finger, sondern auch die Seele. Was aber, wenn der Regen nicht mehr aufhören will und die Stimmung zu kippen beginnt?

Der diesjährige Juli droht einer der kältesten seit Jahrzehnten zu werden. Immer wieder bauen sich über unseren Köpfen mächtige Wolkenwände auf. Wenn das so weitergeht, wird die Zahl derer, die mich um Tipps bitten, wieder steigen. Ich habe bereits ➡ hier Tipps für Regentage in Nordjütland gegeben, werde aber in einer kleinen Beitragsserie detaillierte Vorschläge für einzelne Urlaubsregionen machen. Wenn du magst, ergänze doch weitere Vorschläge im Kommentarfeld, sodass meine Sammlung möglichst vielfältig wird und für jeden etwas bieten kann.

Regen in Blokhus

Teil 1: Urlaubsregion Blokhus

Du verbringst deine Ferien in oder in der Umgebung von Blokhus? Hier liste ich dir Vorschläge auf, wie du Regentage in der Urlaubsregion Jammerbucht gestalten kannst, wenn du mal keine Lust auf einen Strandspaziergang hast.

Wichtiger Hinweis:

Die nun folgende Liste enthält Werbung (unbezahlt, unbeauftragt).

  • Genieße dein Ferienhaus! Das klingt banal, aber Dänen zelebrieren ihren Aufenthalt im Ferienhaus. ➡ Dieser Artikel enthält unter anderem Anregungen für einen besonders hyggeligen Tag mit den Lieben: Kochen, Basteln, kreative Ideen.
  • Geh in ein Schwimmbad! Es gibt kommunale und private Schwimmbäder in der näheren Umgebung. Die kommunalen Angebote sind vergleichsweise günstiger als die privaten. In den Bädern liegen eigentlich immer Schwimmgürtel, Schwimmflügel und jede Menge Spielzeug aus. Vorhandene Wellnessbereiche sind ab 16 Jahren zugelassen. Diese Bäder schlage ich dir vor:
  • Besuche das Oceanarium in Hirtshals! Der Eintritt erscheint vielleicht auf den ersten Blick hoch, doch jeder Cent lohnt sich. Das Oceanarium hat einen neuen Bereich gestaltet, der die Besucher in die tiefere Unterwasserwelt mitnimmt und ungekannte Einblicke gibt. Außerdem gibt es süßen Nachwuchs zu bestaunen.
  • Gönn dir ein Stück Torte und Kaffee in einem der berühmten Badehotels! Die TV Serie „Badehotellet“ ist sehr beliebt in Dänemark. Die Badehotels vermitteln bis heute ihre besondere Stimmung, teilweise auch aus den Anfängen des Tourismus in Nordjütland:
  • Trink einen Kaffee über der Stadt Aalborg! Der Aussichtssturm bietet ein Panorama, das zum Verweilen einlädt.
  • Besuche die Stadt Aalborg! In der Stadt findet man schließlich immer Möglichkeiten, einen Regentag zu gestalten. Hier schlage ich dir meine 10 besten Reisetipps vor. Für Regentage empfehle ich zusätzlich das Aalborg Streetfood
  • Erkunde das Binnenland! Folge der Margeritenroute und entdecke weitere Sehenswürdigkeiten, in dem du den Schleifenvierecken folgst.
  • Indoorspielplätze:
  • Geh in den Wald! In Dänemark gibt es viele dichte Buchenwälder. Manche von ihnen sind zauberhaft knorrig und schützen perfekt vor Regen. Sie sind an den Straßen ausgeschildert als Klitplantage oder Skov.
  • Besuche eine Bibliothek! Es gibt nicht nur oft ein mehrsprachiges Bücherangebot, sondern auch schöne Bereiche für die ganze Familie, zum Beispiel Entspannungscafé für die Eltern, Gamingzone für die größeren Kinder und Spielareal für die Kleinen. Besonders toll finden wir die Bücherei von Hjørring, die immer kreative Ausstellungen präsentiert. Sie ist in der obersten Etage des Shoppingcenters untergebracht und hat die vermutlich schönsten Lesesessel Nordjütlands.
Lesen, entspannen, spielen.
  • Besuche das Børglum Kloster!
  • Wenn du weiter fahren kannst und möchtest, dann lohnt sich ein Besuch des Schlosses Voergård. Es wurde für dieses Jahr zum schönsten Ausflugsziel ganz Dänemarks gekürt. Im Sommer hat es sogar täglich zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet.
  • Wie wäre es mit einem Museumsbesuch? Im historischen Museum in Hjørring kann man die Gebeine eines Hingerichteten inklusive Nagel im Schädel sehen! Dänische Museen haben eine wundervolle Museumspädagogik, die zum Lernen mit allen Sinnen einlädt:
  • Informiere dich bei Visitjammerbugten.
  • Blättere durch die Lokalzeitungen! In vielen Supermärkten liegen lokale Gratiszeitungen aus. Sie enthalten eigentlich immer einen Veranstaltungskalender. Klingt vielleicht etwas oldschool, ist aber neben den regionalen Facebookgruppen eine ausgezeichnete Möglichkeit, gute Tipps zu bekommen. Wer Dänisch versteht, der kann bei Facebook wirklich fündig werden. Dänen teilen sehr fleißig bei Facebook und viele Städtchen haben sogar eine eigene Gruppe, in denen man auf aktuelle Veranstaltungen hinweist. Das Schönste dabei ist, dass selbst kleine Veranstaltungen, Feste usw. in Dänemark besonders hyggelige Erlebnisse bieten können.

Zum Schluss möchte ich dir noch einen wichtigen Rat geben: Lass deinen Regenschirm zu Hause. Nicht selten bläst es bei Regen so stark, dass die Schirme eher als Trichter, denn als Regenschutz genutzt werden können. Kauf dir gegebenenfalls eine Outdoorjacke. In Blokhus und Løkken gibt es zum Beispiel bei NyForm ziemlich günstige Angebote und in Brønderslev findest du ein Outlet von Sport 24.

-`♡ ´-

Kopf hoch, denn nach Regen kommt meist Sonnenschein!

Schöne Ferien,

Teilen:

Kommentar verfassen

3 Kommentare

  • Antworten
    Holger
    22. Juli 2020 at 11:13

    Wie wäre es denn einmal, bei Blokhus Lys seine eigenen Kerzen zu ziehen und zu gestalten, da kann man einige Stunden mit zu bringen. Und es sind auch meist „Profis“ da, von denen man sich Tipps holen kann.

  • Antworten
    Ingride Mateen
    21. Juli 2020 at 23:23

    Ich sah vor kurzem einen Film über Nordjütland indem eine Papierkünstlerin war. Sie erzählte,das all die Bilder, die sie schneidet,schon exakt in ihrer Vorstellung hat,bevor sie beginnt. Ich war tief beeindruckt von ihrer Vorstellungskraft und ihrer Kunst! Ich weiß nicht mehr, welcher Ort das war. Ist es das Papiermuseum? Ich versuche in diesem Jahr noch mal hochzukommen,weiß noch nicht genau ob es klappt.