Meermond
Nordjütland Reisen in Dänemark

Tornby Gamle Købmandsgaard

Direkt an der Durchfahrtsstraße Nr. 55 befindet sich ein liebevoll erhaltener alter Krämerladen, der neben regionalen Spezialitäten auch einen Einblick in die Geschichte des kleinen Dörfchens an der Nordseeküste gibt: der Tornby Gamle Købmandsgård.

3
[Hovedvejen 61, Tornby, 9850 Hirtshals. Tlf. 98 97 71 66]

Leider hatte ich bei meinem letzten Besuch vor lauter Staunen vergessen, im Bereich der Ladentheke auf den Auslöser meiner Kamera zu drücken, aber hier und hier kann man sich hübsche Eindrücke holen. Das liebevoll gestaltete Geschäft bietet für jeden Geschmack etwas.

Spielzeug, Mitbringsel, regionale Spezialitäten, Süßkram, Lakritze, Seifen und viel mehr:

8

Bjesk – eine köstliche Spezialität der Region


4

Slik! Am Wochenende ist Naschen erlaubt!


5

Es gibt soviel zu entdecken…

Im Laden bekomme ich meistens Hunger, weil es dort so oft nach selbst gebackenem Kuchen duftet, den man sich im Cafe gönnen sollte …

Öffnungszeiten des alten Kaufmannsladens:
03/01/2017 – 31/03/2017: Montag bis Sonntag 12:30 – 17:00
01/04/2017 – 22/12/2017: Samstag und Sonntag 12:30 – 17:00
03/04/2017 – 22/12/2017: Montag bis Freitag 11:00 – 17:00
2

Dem historischen Tante Emma Laden schließt sich ein kleines Museum an, das einen Einblick in das Leben vergangener Tage, die Schifffahrt und den Handel zwischen Jammerbucht und Norwegen gibt.

7
6
Weitere Anregungen:
https://meermond.wordpress.com/2017/02/23/steinzeit-in-nordjuetland/
https://meermond.wordpress.com/2015/05/16/urlaub-in-nordjutland-tipps-vom-insider/
Besucht mich doch auf Facebook oder Instagram. Über eine Weitermpfehlung oder ein Like freue ich mich sehr. 
Danke <3 
Viel Vergnügen wünscht
Schriftzug Meermond klein Bilderstempel
 

21 Kommentare

  • Antworten
    Bjergelaug – [Über]Leben in der Jammerbucht | Meermond
    12. März 2018 at 11:44

    […] oder eine märchenhafte Welt hinter der Dünenkette. Weitere Reisen in der Zeit kann man im alten Kaufmannsladen oder beim Grabmal aus der […]

  • Antworten
    Nordjütländische Spezialität: Bjesk | Meermond
    4. August 2017 at 22:10

    […] wenn es uns in den Gamle Kømandsgaard (hier geht es zum Beitrag) nach Tornby verschlägt, gönnen wir uns eine kleine Flasche […]

  • Antworten
    Hirtshals Leuchtturm: Toppen af Danmark | Meermond
    3. Mai 2017 at 22:17

    […] auf mehr? Wie wäre es mit einem ganz besonderen Leuchtturm oder einem Shoppingausflug der anderen Art?  Entdeckt das Land des Lichts und besucht den Aalborg Zoo.  Oder folgt mir […]

  • Antworten
    Frøken Fluesvamp - Kristina
    25. Februar 2017 at 17:12

    Nej, hvor er det hyggeligt! 🇩🇰

    • Antworten
      Meermond
      25. Februar 2017 at 20:43

      Ja, in der Tat. So richtig typisch dänisch 😉

  • Antworten
    alltagschrott.ch
    24. Februar 2017 at 7:52

    Oh, das würde mir gefallen 👍🏼😊
    Liebe Grüße. Priska

    • Antworten
      Meermond
      24. Februar 2017 at 15:35

      Hier in Dänemark gibt es viele so schrullige, historische Museen…na, Fernweh bekommen 😉
      Ganz liebe Grüße in den Süden 🌸

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    23. Februar 2017 at 21:57

    Den finde ich auch toll! Aber das Cafe war nicht geöffnet als wir da waren oder? Mein Mann war ganz wild mit dem Cognac-Senf, da müssen wir demnächst wieder hin und nachkaufen.

    • Antworten
      Meermond
      23. Februar 2017 at 22:00

      Nein, das Cafe war leider noch geschlossen. Wir müssen „leider“ nochmal hin, meine Liebe 😉

  • Antworten
    Mallybeau Mauswohn
    23. Februar 2017 at 21:30

    Lieber Meermond!
    Jetzt bekomme ich mal wieder Hungergefühle, wenn ich über Ihren Beitrag flaniere. Die regionalen Spezialitäten haben es mir angetan. Was wird denn dort so angeboten außer Lakritze? mmmmh… lecker … ich muß gleich mal in die Küche … 🙂
    Herzliche Grüße von der stürmischen Alm
    Mallybeau

    • Antworten
      Meermond
      23. Februar 2017 at 21:41

      Long time, no quatsch, liebe Frau Mauswohn 😉
      Nun, man kann da von eingemachten Chutneys über Käse, Senf und Schnaps eigentlich alles kaufen, was Stall und Natur so hergibt. Besonders gut hat mir der Bjesk geschmeckt, der auf dem Foto oben so miserabel zu erkennen ist. Muss mal den gsM ranknipsen lassen…
      Erinnern Sie sich noch an die gestreiften Bonbons mit Pfefferminzfüllung von Oma? Zuckerlollis, Zuckerstangen und herrliche Plombenzieher in allen Farben. Danach kann man sich die klebrige Schnute mit Schafmilchseife und einer schrulligen Waschgarnitur (Krug und Schüssel) sauber waschen.
      Ich muss da drin meinen Geldbeutel in die Jackentasche TACKERN! Ist sehr gefährlich 😉
      Ich werf mal geschwind einen Anker in die stürmische Nacht runter!

      • Antworten
        Mallybeau Mauswohn
        23. Februar 2017 at 21:46

        Ach herrlich. Da muss ich gleich an den Süßwarenladen bei Pippi Langstrumpf denken. Aber die geizt ja nicht mit ihren Goldkronen und kauft ordentlich ein 🙂 Ich glaube, ich müsste da auch meinen Geldbeutel zu Hause lassen, bevor ich den Laden betrete.
        Schwups, danke für den Anker. Jetzt wackelt die Hütte nicht mehr so! Die Hoppetosse ist vertäut 🙂

        • Antworten
          Meermond
          23. Februar 2017 at 21:51

          Ich bin mir sicher, dass wir mit den Bonbons den weltbesten Spunk der Welt kurieren könnten!
          Ich spreche das übrigens „Schbunk“ aus. Klingt sehr bedrohlich und bedarf extrem vieler Medozin!
          Mit Ihnen wäre ein Einkaufsbummel sicherlich eine riesige Gaudi 😉
          Ahoi!

          • Mallybeau Mauswohn
            23. Februar 2017 at 21:56

            Oh, der Schbunk. Das stimmt, den könnten wir damit gut austreiben. Jetzt muss ich mir doch gleich noch eine Folge Pippi Langstrumpf ansehen, oder Michel. Damit träumt sichs wunderbar 🙂

          • Meermond
            23. Februar 2017 at 22:01

            Schlafen’S gut und angenehme Träume.

          • Mallybeau Mauswohn
            23. Februar 2017 at 22:05

            Merci. Dito. Süße Lakritzträume 🙂

  • Antworten
    die kurskollegin
    23. Februar 2017 at 21:13

    Der købmand hat uns auch immer angelacht – leider standen wir irgendwie mit den Öffnungszeiten auf Kriegsfuß…

    • Antworten
      Meermond
      23. Februar 2017 at 21:16

      In den nächsten Tagen möchte ich noch ein paar nette Ausflugsziele vorstellen. Die Saison beginnt schließlich bald und vielleicht kann ich euch ja doch noch einmal hochlocken 😉 ?
      Ganz liebe Grüße in den Süden <3

  • Antworten
    Steinzeit in Nordjütland | Meermond
    23. Februar 2017 at 20:54

    […] ← Tornby Gamle Købmandsgaard […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: