Meermond
Nordjütland Reisen in Dänemark

Ein perfekter Tag in Rebild Bakker

Als wir zu unserem Familienausflug nach Rebild Bakker aufbrachen, wussten wir noch nicht, dass wir dort den perfekten Tag erleben sollten.

Zum ersten Mal seit Wochen versprach das Wetter, stabil zu sein. Wir packten unseren Picknickkorb, Kamera und Hammer und Meißel ein und fuhren in das südlich von Aalborg gelegene Himmerland.

Rebild Bakker

Schon ein erster Blick auf die lilafarbenen Hänge verriet, dass uns Großartiges erwarten würde. Und so war es auch.

In den Hügeln von Rebild Bakker kann man sich auf die Suche nach verborgenen Geheimnissen machen. Dazu braucht man lediglich der vom deutschen Wanderinstitut ausgezeichneten Premiumroute 👉 Rebild Bakker Route folgen, die durch mondäne Heidelandschaften, verwunschen anmutende Buchenwälder und zu gurgelnden Quellen führt.

blühende Heide an den Hängen von Rebild Bakker
Blühende Heideberge in Rebild Bakker

Die Hügel von Rebild Bakker sind keine Berge im eigentlichen Sinn. Es handelt sich um Auswaschungen und Schluchten aus der letzten Eiszeit. Dort hindurch schlängeln sich abwechslungsreiche Wanderwege in verschiedenen Längen. Sich eine kindgerechte Route auszusuchen ist wirklich einfach.

Naturpark Rebild Bakker mit blühender Heide
Naturpark Rebild Bakker

Das etwa 80 Hektar große Gebiet ist kein Naturschutzgebiet, sondern ein Naturpark. Jener wurde dem dänischen Volk im Jahre 1912 vermacht. Max Henius, ein nach Amerika emigrierter Däne, stellte als Bedingung für seine Großzügigkeit eine dauerhafte Zugänglichkeit, den Erhalt der Naturlandschaft und Feierlichkeiten zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4. Juli.

Ein gutes Geschenk, das bis heute gerne angenommen wird.

Wandern zur Ravnkilde

An keinem anderen Ort Dänemarks gibt es so viele Quellen wie im Gebiet des Rold Skov, zu dem Rebild Bakker gehört. Im Untergrund befinden sich Kalk und Kreideablagerungen, in dessen Spalten sich Regenwasser ansammeln konnte. Durch Erosionsprozesse gelangt heute kühles, frisches Wasser an verschiedenen Stellen an die Oberfläche. Die wohl bekannteste Quelle ist die Ravnkilde (Rabenquelle).

Wir wanderten vom Parkplatz Max Henius aus durch blühende Heide und einen verzweigten Buchenwald. Der verschlungene Weg bot unseren Kindern viel Abwechslung, so dass sie weder quengelten noch Langeweile empfanden.

Wir folgten der weißen Route, welche im Übrigen fabelhaft ausgeschildert ist.

Wanderndes Kind in Rebild Bakker
Kindgerechte Wege
Überall Heide!

Ravnkilde liegt am Fuße eines verworren anmutenden Buchenwaldes, der Raum für Geschichten und Phantasie bietet

phantasievoll aussehender Baumstumpf in Rebild Bakker
Baumhase!

oder zum Verstecken einlädt:

Verzweigte Buche in Rebild Bakker
Riesige Buche

Ravnkilde

Die Quelle selbst tritt als Sumpfquelle an die Oberfläche. Das Wasser ist trinkbar und herrlich erfrischend (ganzjährig 8 Grad). Wir leerten alle Gefäße im Rucksack aus, um sie mit dem köstlichen Quellwasser zu füllen. Es schlängelt sich zwischen Quellenmoos hindurch, läuft über den Schotterweg und verschwindet schließlich in einer Wiese.

Kind steht im Wasser der Ravnkilde in Rebild Bakker
Das Wasser ist sehr kühl und erfrischend.

Zur Überquerung sind Trittsteine angelegt.

Trittsteine zur Überquerung

Brune Bakke

Für den Rückweg verließen wir die weiße Wanderroute und folgten einem Bergweg in Richtung Brune Bakke. Die Aussicht, die sich uns dort bot, empfanden wir als atemraubend und sie lud nicht nur uns dazu ein, sich niederzusetzen.

Wanderweg zum Brune Bakker bei Rebild
Auf dem Weg nach oben.

Obwohl der letzte Anstieg am Ende unserer Wanderung den Kindern nicht mehr wirklich viel Freude bereitete, so konnten wir ihre Laune mit herrlicher Aussicht und dem Versprechen, sich am Auto Eistee mit dem kühlem Quellwasser mixen zu dürfen, deutlich heben.

Frau wandert bei Brune Bakker inmitten blühender Heide
Brune Bakker – Richtung Parkplatz Max Henius

Rebild Center – Thingbæk Kalkminen

Im Rebild Center kann man sich umfassend über Wanderwege, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen im Naturpark Rebild Bakker informieren. Ein jährliches Highlight neben der oben erwähnten Feier zur amerikanischen Unabhängigkeit im natürlich entstandenen Amphitheater Gryden ist die 👉 Opera i Rebild. Seit drei Jahren schließt das Opernfestival von Aalborg mit dieser Freiluftveranstaltung.

Es gibt aber [mindestens] einen weiteren Grund, das Rebild Center zu besuchen. Von dort aus gelangt man nämlich in die Thingbæk Kalkminen.

Thingbæk Kalkmine
Thingbæk Kalkminen

In den ehemaligen Minengängen kann man heute ein Skulpturenmuseum besuchen. Es handelt sich hierbei um das weltweit einzige dieser Art und wurde 1935 vom in Thingbæk geborenen Bildhauer Anders Bundgaard eröffnet.

Skulpturen in der Thingbæk Kalkmine
Weltweit einzigartiges Skulpturenmuseum

Wir hatten das Glück, die Stille und besondere Atmosphäre dieses Museums alleine genießen zu dürfen. An einer Stelle konnten wir sogar ganz leiser Musik lauschen.

Skulptur in der Thingbæk Kalkmine
Licht und Schatten und Kalk

Die Menschengruppe, die nach einer Weile in den weitläufigen Minengängen lärmte, konnte unmöglich das gleiche Erlebnis gehabt haben wie wir. Ich empfehle daher, eine Jacke mitzunehmen, um sich dort länger aufhalten und abwarten zu können.

Hexenskulptur in Thingbæk Kalkmine
Raum für Phantasie

Rebild Center

Im Informationszentrum konnten wir neben einer Kunstausstellung zum Thema Klimawandel und eine Ausstellung über den Kalten Krieg besichtigen und Rebilds großes Geheimnis entdecken.

Verschiedene Künstler stellen dort noch bis zum 31. August eindrucksvolle Werke zum größten Problem unserer Zeit aus. Ihre Botschaften sind deutlich und zeigen, dass uns das Wasser tatsächlich bis zum Hals steht…

Heads up - Skulptur mit Köpfen
Heads up – von Gudrun Steen-Andersen

Im Kildetårnet wurden wir in die eher bedrückende Zeit des Kalten Kriegs geschickt. Wie immer in skandinavischen Museen durften unsere Kinder explizit anfassen, ausprobieren, anziehen und sogar lärmen.

Trabbi
Harte Männer fahren Autos aus Pappe!

Was für die Kinder lustig war, sorgte für deutlich sichtbares Zucken einer alten Dame:

Luftschutzsirene
Probier die Sirene aus!

Hinter der Sirene befand sich eine sehr beklemmende Ausstellung. Ein Einblick in Dänemarks größtes Geheimnis.

Dänemarks größtes Geheimnis

In Erwartung eines Atomschlags wurde in den 60er Jahren unter dem Gebiet des Rold Skov der Schutzbunker 👉 Regan Vest gebaut. Man baute ihn nicht aus Angst vor einem Atomanschlag, sondern weil man sich dessen sicher war und sich darauf vorbereiten wollte. Dänemark hatte sich damals schon mit dem Gedanken auseinander gesetzt, der NATO und den USA die Erlaubnis zu geben, über der Ostsee eine Atombombe abwerfen zu dürfen.

Bis 2003 pflegte und erneute man das Inventar und die Bunkeranlage fortlaufend, um im Ernstfall 350 besonders bedeutsame Dänen – also Regierung und Königshaus – für mehrere Wochen beherbergen zu können. Man wollte die öffentliche Funktion des Landes sicher stellen. Beinahe makaber fand ich die Fotos von Königin Margrethes Besuch. Man hatte in ihrer Toilette sogar einen Aschenbecher eingebaut…

Bis 2012 war Regan Vest Teil des Bereitschaftsdienstes und wurde schließlich 2014 stillgelegt.

Man arbeitet derzeit daran, den Atomschutzbunker bis 2021 öffentlich zugänglich zu machen.

Auf Schatzsuche im Skillingbro Kalkgrav

Nach all dem Grusel verlangten die Kinder danach, doch endlich zu Hammer und Meißel greifen zu dürfen. Sie durften. In der Nähe des Rebild Centers befindet sich der Skillingbro Kalkgrav.

In diesem Kalbbruch ist es explizit erlaubt, auf Fossilienjagd zu gehen. Und da wir erst am späten Nachmittag dort eintrafen, konnten wir uns alleine am Steilhang austoben.

Skillinbro Kalkbruch
Graben erlaubt!

Um dorthin zu kommen, stellten wir unser Auto in einer Bucht an der Straße (Vælderskoven) ab und liefen etwa 300 Meter durch den Wald. Wir mussten genau hinsehen, um nicht am Wegweiser vorbei zu fahren.

Kalkbruch Skillingbro
Arbeitstisch

Dennoch handelt es sich wohl um ein beliebtes Ausflugsziel, denn auf dem Weg zum Kalkbruch kamen uns viele vor Freude strahlende, kleine Schatzsucher entgegen.

Genau so strahlend traten wir nach einer Weile unseren Heimweg an. Wir waren dreckig, verschwitzt und konnten uns nicht darauf einigen, welches Erlebnis das beste des Tages gewesen war.

Wir waren uns allerdings dahingegen einig, dass es ein perfekter Tag gewesen war.

Weitere Links:

Rebild Information: https://www.rebildporten.de/de/nordjuetland/willkommen-rebild

Über Regan Vest:

http://reganvest.dk/

https://nordmus.dk/?s=regan+vest





WERBUNG:

Wenn du Lust hast, mich zu unterstützen, benutze bitte diesen Link für deinen nächsten Einkauf bei Amazon:

⇒ Dänemark

Was du dort dann in die Suchanfrage tippst und letztlich erwirbst, spielt keine Rolle. Dein Einkaufspreis ändert sich nicht, aber Amazon zahlt mir eine Prämie. Tusind tak ❤️

Beachte bitte die Hinweise zur Speicherung und Verarbeitung deiner Daten, sowie deiner Widerspruchsrechte im Impressum. Hinweis: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.


Teilen:

Kommentar verfassen

8 Kommentare

  • Antworten
    wortgeflumselkritzelkram
    26. August 2019 at 6:39

    Das klingt einfach wundervoll. Gemerkt!!!

    • Antworten
      Meermond
      27. August 2019 at 7:52

      Ich wünsche dir einen ebenso perfekten Tag dort 🤗

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    26. August 2019 at 0:45

    Wow, da habt ihr aber viel gemacht! Ja, Rebild bakker ist schön. Von der hügeligen Heidelandschaft her schon ziemlich einmalig in Dänemark. Heide gibt es zwar auch noch an anderen Stellen, aber ohne die Hügel.

  • Antworten
    Birgit Rentz
    25. August 2019 at 22:02

    Der Ausflug hätte mir auch Freude bereitet. Danke für den ausführlichen Bericht! Das Ziel kommt auf meine Wunschliste.

    • Antworten
      Meermond
      27. August 2019 at 7:50

      Das freut mich sehr, liebe Birgit! Ich hoffe, du wirst genau so begeistert sein wie wir es waren 🤗