Meermond
dänische Kultur Traditionen

Wenn die Nisser wieder tanzen

Kaum lugt das Weihnachtsfest um die Ecke, schon sieht man an allen Ecken und Enden von Dänemark kleine, rote Spitzhütchen hüpfen und tanzen. Die nissehue (Zipfelmütze) gehört nach dem ➡ julekliptag zu den wohl beliebtesten Kopfbedeckungen kleiner Kinder. Der Nisse ist die skandinavische Variante der in Deutschland bekannten Heinzelmännchen. Es entwickelte sich als eine Art Hausgott aus der nordischen Sagenwelt. Während alte Geschichten noch von Kirchen- oder Bauernhofnisser erzählen, spielen die kleinen Wichtel heutzutage nur noch zur Weihnachtszeit eine Rolle. Ein Weihnachten ohne sie ist in Dänemark absolut unvorstellbar.

Wer sind die Nisser?

Die etwa 15 cm großen Nisser (dänisch: sg. nisse, pl. nisser) kennt man in ganz Skandinavien. Obwohl es naturliebende skovnisser (Waldnisser), fleißige gårdnisser (Bauernhofnisser) oder auch berüchtigte skibsnisser (Schiffsnisser/Klabautermänner) gibt, sind diejenigen, die dem julemand (dänischer Weihnachtsmann) helfen, die bekanntesten. Die älteste Abbildung von Nisser im Zusammenhang mit Weihnachtsgeschenken stammt von 1858.

Nisser leben am liebsten unentdeckt zusammen mit den Menschen. Sie bewohnen Häuser, Ställe oder Scheunen. Sie unterstützen die Menschen genau wie Heinzelmännchen bei deren alltäglichen Pflichten und Aufgaben. Sie versorgen die Tiere und bringen den Menschen Glück, wenn man sie entweder in Ruhe lässt oder sie gut versorgt. Ihr Aussehen regte in Amerika zur Gestaltung der Figur des Santa Claus an, deutsche Gartenbesitzer hingegen zu Gartenzwergen.

nissekone og nisse

Nisser verfügen über Zauberkräfte, mit denen sie sich entweder unsichtbar machen können oder auch Menschengestalt annehmen können. Dann sind sie etwa so groß wie ein 10 Jahre altes Kind. Männliche Nisser tragen grundsätzlich Bart, spielen neben ihren Pflichten gerne Karten und rauchen Pfeife. Von weiblichen Nissen weiß man, dass sie sehr fürsorglich sind und sich primär um die Gesundheit ihrer eigenen Familie, der Tiere und der Menschen bemühen.

Nisse neckt, nisse versteckt

Nisser treiben gerne Scherze mit den Menschen. Als drillenisse (dan. at drille: necken) färben sie zum Beispiel die Milch blau oder zaubern vereinzelte Gegenstände an eine andere Stelle im Raum. Wer also ständig nach seinen Sachen suchen muss, der sollte sich an den Herd stellen und Milchreis kochen. Denn risengrød gehört zu den Leibgerichten der kleinen Wichtel.

Nisser lieben risengrød (Milchreis).

Es braucht also nicht viel, um einen unmutigen Nisse wieder versöhnlich zu stimmen. An Festtagen freuen sie sich über einen extra Klecks Butter zum Milchreis.

Viele Dänen kennen ihre Nisser sogar mit Namen und machen sie zur Weihnachtszeit mit der im Land beliebten nissedør quasi sichtbar. Dieser Trend breitet sich auch mehr und mehr in Deutschland aus.

https://www.instagram.com/p/CHA7vtkMH7I/?igshid=ct2jd9osp2o3

Nisser als Problem

Nisser können Ärger machen. Es ist nicht einfach, Nisser wütend zu machen, aber wenn es dennoch gelingen sollte, so kommt großes Unheil über die Menschen, bei denen sie leben. Es gibt eine Geschichte, in der ein Bauer und seine Familie derart von einem Nisse geärgert worden sind, dass sie schließlich den Hof verlassen wollten. Als der Bauer am Umzugstag noch einmal von der vollgepackten Kutsche gesprungen und zurückgelaufen war, um sich zu vergewissern, auch wirklich nichts vergessen zu haben, entdeckte er auf der fahrenden Kutsche einen Nisse auf seinen Kisten. Der lachte den Bauern aus.

Meistens jedoch sind Nisser ungewollt Anlass für Streit oder Unfrieden. Wenn zum Beispieler ein Nisse im Eifer seiner Arbeit Werkzeug vom Nachbar ausgeliehen und dann vergessen hat, es wieder zurück zu bringen. Oder er den Nachbarshund so ärgert, dass der gar nicht mehr zu bellen aufhören will.

Landesweit bekannt wurde aber der Vorfall in Løkken: Ein erzürnter Priester der freien Kirche erklärte den Nissen 2010 den Krieg. Er kämpfte dafür, dass der Dämon Nisse vertrieben werden sollte. Nisser entsprängen einer pädophilen Phantasie und seien heidnische Symbole. Der Ärger gipfelte in einer öffentlichen Hinrichtung. Der Prieser erhängte eine Nissefigur am Gebäude seiner Kirche. Der Fall kam sogar ins dänische Fernsehen und hatte schließlich Drohungen zur Folge, von denen eine sogar polizeilich verfolgt werden musste.

Wir haben einen Nisse

„Mama, der Nisse vom Noah heißt Fritz. Wie heißt unserer?“

Wir wissen es leider noch immer nicht, wie unser Nisse heißt. Aber wir haben offenbar auch einen. Der Milchreis, den die Zwillinge gestern Abend in freudiger Erwartung im Obergeschoss abgestellt hatten, war heute morgen aufgegessen. Auf dem leeren Teller lag ein kleines Röllchen, auf welches sich die Zwillinge lange vor ihrer üblichen Weckzeit stürzten. Leider war das in winzigen Buchstaben gekritzelte „Tak“ nicht unterschrieben worden.

Glædelig jul,

Mehr Weihnachten:

In Dänemark ist es ein Muss, Ris a la mande mit Kirschsauce zu essen. Hier findest du die Rezepte:

Ris a la mande mit ➡ Kirschsauce

Velbekomme!
Teilen:

Kommentar verfassen

11 Kommentare

  • Antworten
    Die 10 witzigsten dänischen Redewendungen - Meermond
    4. Januar 2021 at 18:23

    […] der erinnert sich vielleicht noch an die Geschichte, in der ein böswilliger Hausgeist auf dem ➡ Umzugswagen eines Bauern gesessen ist. Vielleicht ist jene Erzählung der Ursprung der Redewendung Nissen flytter med! geworden. Wer […]

  • Antworten
    10 Dinge: Fun Facts über dänische Weihnachten - Meermond
    20. Dezember 2020 at 15:13

    […] Weihnachtszeit tauchen überall kleine, fröhliche ➡ Nisser auf. Die kleinen Wichtelmännchen sehen so niedlich aus und spielen maximal klitzekleine […]

  • Antworten
    Julesmør zur Risengrød - Meermond
    5. Dezember 2020 at 14:25

    […] Milchreis besonders köstlich, zumal dann die Weihnachtsbutter herrlich schmelzen kann. Unsere ➡ Nisser werden sich freuen, es ist nämlich ein Klecks überig geblieben […]

  • Antworten
    ErzieherIn
    3. Dezember 2020 at 23:27

    Sehr schön 😍

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    3. Dezember 2020 at 1:30

    Ich bin mal gespannt, wann in Dänemark ein Superheld als Nisse „geschaffen“ wird. „Stahlbart“ oder in die Richtung … 😉
    Recht sympathisch dieser Nissenbrauch. Ich habe auch eine kleine Tür mit Hängeleiter in meiner Küche und wenn man sie aufmacht, sieht man ein paar Nisser, die Karten spielen. Die sind aber das ganze Jahr über da, immer am Karten spielen, faule Kerle … 😀 😀

    • Antworten
      Meermond
      10. Dezember 2020 at 14:37

      Ich verstehe nicht, warum meine Antworten nicht aufgetaucht sind… Stahlbart. Perfekt. Genau der fehlt noch! 😍

  • Antworten
    Waltraud
    2. Dezember 2020 at 19:28

    Die Zwillinge waren bestimmt sehr aufgeregt. Wie schön ist es in dieser Zeit solche Traditionen zu erhalten. Ich überlege schon lange ob ich für unseren Nisse auch eine Tür über der Fußleiste anbringe, dann ist es bestimmt einfacher für den Kleinen Wichtel. 😉😂 ins Haus zu kommen. Und dann am Abend ein bißchen Puderzucker davor streuen dann sieht man auch wenn er da durch gelaufen ist🤩

    • Antworten
      Meermond
      10. Dezember 2020 at 14:36

      Das ist ja eine gute Idee mit dem Puderzucker!!! Das mach ich 😍

  • Antworten
    Ilona
    2. Dezember 2020 at 16:55

    Der Artikel endet soo schön. Ich konnte mir die Zwillinge bildlich vorstellen, wie sie sich aufgeregt und freudig auf den Zettel stürzten.

    • Antworten
      Meermond
      10. Dezember 2020 at 14:36

      Ich bekam die gar nicht zu sehen. Sie hüpfen wirklich überglücklich damit herum. 😍